Du befindest dich hier: Home » News » „Auf Knopfdruck“

    „Auf Knopfdruck“

    Günther Platter, Wolfgang Sobotka und Werner Bartram (Foto: Land Tirol/Ibele)

    Nordtirol erhöht jetzt aufgrund der neuen Flüchtlingswelle den Kontrolldruck am Brenner.

    Bis zum heurigen Frühherbst soll sie bereits in Betrieb genommen werden: LH Günther Platter, Innenminister Wolfgang Sobotka und ÖBB-Prokurist Werner Baltram unterzeichneten im Landhaus die Finanzierungsvereinbarung zur Errichtung der Bahn-Kontrollstelle Brenner-Seehof beim Brennersee. Die Gesamtkosten von 1,3 Millionen Euro werden vom Bund, dem Land Tirol und den ÖBB zu je einem Drittel getragen.

    Heuer bereits 60.000 Anlandungen in Italien

    „Die Errichtung eines Kontrollpunkts zur Kontrolle von Güter- und Regional- sowie Fernverkehrszügen im Bereich Brenner-Seehof ist ein Signal an Italien gegen das Durchwinken von Flüchtlingen. Es ist auch eine Warnung an illegale Flüchtlinge“, betont LH Platter. „Angesichts der derzeitigen Entwicklung mit bereits 60.000 Anlandungen in Italien zu 48.223 im Vergleichszeitraum des Vorjahres ist die Flüchtlingskrise noch nicht vorbei.“

    Sicherheits-Vorsorge Gebot der Stunde

    Mit dem Grenzmanagement und dem damit verbundenen höheren Personaleinsatz der Polizei und der Aufrechterhaltung eines hohen Kontrolldrucks inklusive Schleierfahndung im Grenzraum haben wir die Situation am Brenner unter Kontrolle. Niemand kann uns aber voraussagen, wie sich diese Situation noch weiter entwickeln wird. Deshalb ist und bleibt die Sicherheits-Vorbereitung auf alle Eventualitäten ein Gebot der Stunde“, erklärte Innenminister Sobotka zur Vereinbarungs-Unterzeichnung.

    Keine Lärm- und Lichtbelastung mehr in Innsbruck und Steinach a. Br.

    Es braucht auch weiterhin massive Kontrollen – nicht nur in Italien, sondern auch bei uns, stellte der Tiroler Landeshauptmann fest. Seit 1. Jänner 2017 wurden in Tirol 3.088 illegal eingereiste Flüchtlinge aufgegriffen. „Der neue Kontroll-Bahnhof entlastet die Bahnhöfe und die Bevölkerung von Lärm und Beleuchtung bei den bisherigen Kontrollen in Innsbruck und in Steinach am Brenner.“

    Stichprobenweise Zug-Kontrollen

    Die Bahn-Kontrollen werden stichprobenweise erfolgen. Im Falle einer Grenzschließung ist auch eine hundertprozentige Kontrolle sichergestellt. LH Platter: „Mit dem bisherigen Grenzmanagement haben wir bereits die nötige Vorsorge getroffen. Allfällige Grenzkontrollen am Brenner können auf Knopfdruck hochgefahren werden.“

    Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
    Clip to Evernote

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Cookie Hinweis

    Nach oben scrollen