Du befindest dich hier: Home » Gesellschaft » Ausländische Pizzabäcker

    Ausländische Pizzabäcker

    Foto: 123RF.com

    Das Land hat Zahlen, Daten und Trends zu den Berufen der Arbeitnehmer in Südtirol vorgestellt.

    von Heinrich Schwarz

    Es habe bisher nur spärliche Informationen darüber gegeben, welchen Berufen die Südtiroler nachgehen und in welchen Berufen besonders Frauen, Jugendliche und Ausländer arbeiten. Deshalb hat die Landesabteilung Arbeit eine Studie dazu ausgearbeitet. Man könne so besser nachvollziehen, in welche Richtung sich die einzelnen Berufe entwickeln, welche gefährdet sind oder sich aber im Aufblühen befinden.

    Die Ergebnisse wurden am Montag von Landesrätin Martha Stocker, Abteilungsdirektor Helmuth Sinn und Amtsdirektor Stefan Luther vorgestellt.

    Stocker wies als Beispiel etwa darauf hin, dass Männer bei den Ärzten mit 53 Prozent derzeit noch knapp die Mehrheit stellen. „Sie sind jedoch durchschnittlich 50, die Frauen hingegen nur 43 Jahre alt. In Zukunft wird der Arztberuf also wohl zunehmend weiblich“, so die Landesrätin.

    Was die Altersstruktur betrifft, so zeigt sich, dass es vor allem in Handwerksberufen ein relativ geringes Durchschnittsalter gibt – Stocker spricht etwa beim Tischlerberuf von einem Aufschwung wegen der höheren Qualitätsnachfrage –, während etwa Ärzte oder Theologen zu den „alten“ Berufen gehören.

    „Für Berufe mit einem sehr hohen Altersdurchschnitt sind für die Zukunft zwei Szenarien möglich: entweder sie sterben aus oder es gilt die Herausforderung zu meistern, diese Berufe mit jungen Menschen neu zu beleben“, sagt Stefan Luther.

    LESEN SIE IN DER DIENSTAG-AUSGABE DER TAGESZEITUNG:
    Einen ausführlichen Artikel zur Studie – und die Grafik mit den klassischen Männer-Jobs, den klassischen Frauen-Jobs und den Berufen mit dem höchsten Ausländeranteil.

     

    Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
    Clip to Evernote

    Kommentare (3)

    Lesen Sie die Nutzerbedingungen

    • erbschleicher

      Die Einheimischen sein zu schian und zu faul als Pizzaiolo zu prbeitn.

      • ahaa

        Weil sie an Scheissdreck zohl!Mogsch selbo fùr 1500 Euros a 6 Toge di Woche 8 Stun orbatn!Und mogsch frua sein wenne sel a gimeldn bisch!Wenns 2000 sein nuar isch do 13.,14.,Urlaub.Abfretigung inbegriffn!
        Wohlgemerkt Wochenende,Nachtarbeit,Hitze,Stress,Druck!
        Geh Klo putzn,die Reinigunsfirma zohlt 1100 Euros!Wenne a Monn bisch. ;-(

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Cookie Hinweis

    Nach oben scrollen