Du befindest dich hier: Home » Gesellschaft » Der Unbeeindruckte

    Der Unbeeindruckte

    Jagdaufseher Markus Plattner (Screenshot VB33)

    Der Jagdaufseher Markus Plattner lässt sich vom Hohn und Spott im Netz nicht beeindrucken. Zu Recht! Denn wenn viele Nörgler im Lande so gut Deutsch könnten wie er Italienisch …

    TAGESZEITUNG Online: Herr Plattner, Ihr Interview in italienischer Sprache zum Bär, der in Kaltern Bienenstände geplündert hat, ist bereits Kult in den sozialen Medien. Wo haben Sie Italienisch gelernt?

    Markus Plattner: In der Mittelschule.

    Haben Sie Rückmeldungen bekommen auf dieses Interview?

    Ja, einige Jäger haben gestänkert. Ich hab zu ihnen dann gesagt: Sie sollen erst einmal schauen, ins Fernsehen zu kommen. Dann reden wir weiter.

    Sie schämen sich nicht wegen Ihrer mangelhaften Italienisch-Kenntnisse?

    Warum? Ich hab das gelernt, was man in der Mittelschule gelernt hat. Nicht mehr und nicht weniger. Ich komme damit ohne Probleme durch.

    Sie sagen also: Auch wenn mein Italienisch nicht perfekt ist, die Leute verstehen, was ich sagen will?

    Richtig. Meine Tipps zum Umgang mit den Bären haben alle verstanden, denke ich.

    Die Diskussionen auf Facebook verfolgen sie nicht?

    Ich hab das Video gesehen, aber ich bin bei Facebook nicht eingeschrieben. Ich geb daher net viel acht.

    Viele Menschen nehmen Sie in Schutz, sie sagen, Sie sprechen besser Italienisch als viele Italiener Deutsch, was ganz nebenbei auch stimmt …

    Eben.

    Sie haben also keine Probleme im Alltag mit Ihren Italienisch-Kenntnissen?

    Nein. Bei uns gibt es nur einen italienischen Jäger, der redet halb Deutsch. Wer mich verstehen will, versteht mich, und umgekehrt! Und wenn ich unten oi fahre …

    … nach Italien runter meinen Sie?

    Ja, wenn ich unten bin, dann hatte ich nie Probleme, nicht verstanden zu werden. Da lacht man auch nicht darüber, sondern schätzt, dass sich jemand bemüht, italienisch zu reden.

    Möchten Sie besser Italienisch können?

    Mah, ich hab net viel derweil, weil ich in meinem Job sehr viel Stress habe. Es ist möglich, dass ich irgendwann die Doppelsprachigkeitsprüfung machen muss, die einfache, denn die Aufsehervereinigung möchte, dass wir zum Land kommen. Wenn man die Zweisprachigkeit hat, kriegt man vielleicht eine Kleinigkeit mehr. Ich weiß aber nicht, ob es dazu kommt, wir sind immer die letzten, die etwas derfragen.

     

     

    Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
    Clip to Evernote

    Kommentare (10)

    Lesen Sie die Nutzerbedingungen

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Cookie Hinweis

    Nach oben scrollen