Du befindest dich hier: Home » Südtirol » Montiggler Camping

    Montiggler Camping

    Hier entsteht der neue Camping-Platz

    Im Montiggler Wald wird ein Camping-Platz für 80 Stellplätze errichtet. Baubeginn könnte schon Ende des Jahres sein.

    Nun soll er also doch kommen: Der Campingplatz in Montiggl. Nachdem das Bozner Verwaltungsgericht im Juli 2016 den von der Gemeinde Eppan beschlossenen Campingplatz im Landschaftsschutzgebiet Montiggler Wald wegen eines Formfehlers versenkt hatte, hat die Gemeindeverwaltung einen zweiten Versuch unternommen, um das Projekt zu realisieren.

    Der neue Campingplatz soll wie gehabt neben der Montiggler Straße auf einem rund 1,6 Hektar großen Grundstück entstehen. Auf dem Grundstück rechts der Straße (in Fahrtrichtung Montiggler Seen) sollen rund 80 Stellplätze für Camper errichtet werden. Es soll insgesamt ein qualitativ hochwertiger Campingplatz werden. „Campen ist generell zu einem Trend geworden und in Südtirol sieht man, dass hochwertige Campingplätze aus wirtschaftlicher und touristischer Sicht interessant sind. Daher haben wir im Tourismusentwicklungskonzept auch explizit 80 Stellplätze vorgesehen, um diese Sparte bedienen zu können“, erklärt der Gemeinderat und Präsident des Tourismusvereins Eppan Philipp Waldthaler. Man sehe bereits jetzt, dass die Nachfrage groß ist, da sich am Wochenende und in Ferienzeiten auf freien Parkplätzen immer häufiger Camper tummeln.

    Am Donnerstagabend gab der Gemeinderat diesem Vorhaben grünes Licht. Auch von der Landesraumordnungskommission gab es grünes Licht für das Projekt. „Das Projekt war zwar umstritten und die Abstimmung ging unentschieden aus, aber da die Stimme des Präsidenten in diesem Fall doppelt zählt, gab es ein positives Gutachten“, erklärt Philipp Waldthaler.

    LESEN SIE MEHR DAZU IN DER HEUTIGEN PRINT-AUSGABE.

    Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
    Clip to Evernote

    Kommentare (4)

    Lesen Sie die Nutzerbedingungen

    • ahaa

      Rodet den Wald,baut Campingplàtze fùr eine saubere Landschaft!Vollpfosten!
      Bauen ,bauen.bauen,unseren Kindern alles versauen!

      • goggile

        nun mal langsam ahaa, ich bin entsetzt immer noch von den fussballbauwahn im montiggler wald und die immer noch zur Mittagszeit kurz vor 14 herbeistuermenden nichtradarkontrollierten mittelt im wald daherzischendnen gutbezahlten ballelespieler.
        bei den Campern ist jedoch anzumerken, dass bereits seit fruehjart auf den grossen rungg parkplàten im wald teils mehrere stehen und es hierfuer kauum waldrodung bràuchte wie nach plan. in diesem fall wàre ich dafuer fuer den Campingplatz. obowohl dadurch dann der grosse autoparkplatz an Sicherheit verliert da dort wo camper campieren diese sehr wohl auch eine art schutz fuer die geparkten Autos darstellen wie ich mehrmals beobachten heuer konnte als àltere Autos mit dubiosen gestalten mehrmals die runde fuhren um womöglich nach einem Auto fuer einbruch ausschau zu halten und diese eben gleich wieder wegfurhen als sie all die camper mit deren beobachtenden bliche erblickten.

    • jennifer

      Also weg vom Flughafen und hin zum Campingturismus in Montiggel. Genial.

    • florianegger

      Man sollte fairerweise die Leserschaft wissen lassen, daß die Bäume, die gefällt werden müssen, Apfelbäume sind. Das Grundstück ist Landwirtschaft. Wer einen Vorschlag für ein flächengleiches passenderes Grundstück hat, kann sich gerne melden. Werde es entsprechend weiterleiten

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Cookie Hinweis

    Nach oben scrollen