Du befindest dich hier: Home » Südtirol » Privataudienz beim Papst

Privataudienz beim Papst

Foto: L‘Osservatore Romano

Der Katholische Familienverband Südtirol war bei einer päpstlichen Privataudienz. Was ihm die Ehre verschafft hat. Und die Fotos.

Seit 20 Jahren setzt sich die Föderation der Katholischen Familienverbände in Europa (FAFCE) für eine familienfreundliche Gesellschaft und Politik in der EU ein. Bei den Jubiläumsfeierlichkeiten waren auch Christine von Stefenelli, ehemalige KFS- und FAFCE-Präsidentin, Priska Theiner, die Vertreterin des KFS in der FAFCE, und KFS-Geschäftsführerin Samantha Endrizzi in Rom. Höhepunkt des Treffens war die Privataudienz bei Papst Franziskus am internationalen Tag der Eltern.

„Ich fühle mich geehrt, bei diesem Jubiläumstreffen dabei sein zu können und ehemalige Verbandsvorsitzende, Vertreterinnen und Vertreter aus den verschiedenen europäischen Ländern wiederzusehen“, betonte Christine von Stefenelli, die der FAFCE von 2000 bis 2003 als Präsidentin vorstand. „Ein Jubiläum zu feiern, bedeutet immer auch eine Bestandsaufnahme zu machen, zu sehen und mitzuerleben, wie weiterhin auf europäischer Ebene gearbeitet wird.“

Jubiläums-Resolution verabschiedet

Der Katholische Familienverband Südtirol (KFS) gehört zu den Gründungsmitgliedern der FAFCE. Die Föderation vertritt Familienverbände aus 14 europäischen Staaten, hat partizipativen Status im Europarat und ist dort Mitglied der Konferenz der internationalen NGOs.

Anlässlich der 20 Jahre ihres Bestehens wurde jedoch nicht nur gefeiert, sondern auch auf kommende Herausforderungen hingewiesen. „Familien sind Europas wertvollster Schatz und die Bausteine der Zukunft“ lautet es im Titel der Resolution, in der die FAFCE zahlreiche Forderungen an die Regierungen der europäischen Staaten formuliert.

Foto: L‘Osservatore Romano

„Die Resolution wurde bei der internationalen Konferenz Familie und die Zukunft Europas verabschiedet und macht darauf aufmerksam, wie wichtig und schützenswert Familie als gesellschaftliches Kulturgut ist“, erklärt Priska Theiner, die den KFS seit vier Jahren in der FAFCE vertritt.

Päpstliche Privataudienz im Vatikan

Besonders ergreifend und emotional erlebten die FAFCE-Mitglieder die Privataudienz mit Papst Franziskus. In einfacher, klarer und überzeugender Art trat er als Botschafter für die Familie ein: „Familie ist die treibende Kraft zu einer humanen und friedlichen Welt, in der sich niemand ausgeschlossen und zurückgelassen fühlt“, betonte der Papst in seinen Worten an die Familienverbandsvertreter.

Foto: L‘Osservatore Romano

Im Namen des KFS konnten Christine von Stefenelli, Priska Theiner und Samantha Endrizzi dem Heiligen Vater persönlich die besten Grüße und Wünsche der Südtiroler Familien überbringen. Papst Franziskus sicherte zu, für diese zu beten und bat die Familien, umgekehrt auch ihn in ihr Gebet einzuschließen.

Als Geschenk überreichten ihm die KFS-Vertreterinnen die KFS-Tasche mit vielen historischen und aktuellen Informationen zum Verband. Er dankte für den wertvollen Einsatz des KFS in Südtirol und der FAFCE in ganz Europa

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
Clip to Evernote

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen