Du befindest dich hier: Home » Sport » Hofer und Bona bleiben

    Hofer und Bona bleiben

    Armin Hofer

    Die Kaderplanung beim HC Pustertal geht weiter: Neben den bisherigen Vertragsverlängerungen werden auch Patrick Bona und Armin Hofer weiterhin das schwarz-gelbe Trikot tragen.   

    Ein Teil des HCP-Kaders für die am 9. September beginnende Saison in der „Alps Hockey League“ steht bereits. Dennoch sind noch einige eminent wichtige Positionen offen, weshalb der HC Pustertal heute mit Freude zwei Vertragsverlängerungen bestätigt: Armin Hofer und Patrick Bona werden weiter in schwarz-gelb auflaufen!

    „Mit nackten Zahlen lässt sich die kontinuierlich starke Leistung von Armin Hofer nicht ausreichend zu beschreiben. Wir versuchen es dennoch: 607 Liga- und Pokal- Spiele (294 Skorerpunkte), 9 Weltmeisterschaften und 2 Olympia-Quali’s – und dabei stets nur HCP-Schwarz-Gelb oder Azzurri-Blau getragen. Mit Italien spielte Hofer gearde die A-WM in Köln und hinterließ wie auch Andergassen und Helfer einen guten Eindruck. Der Verteidiger mit der Nummer 9 spielte in der neu gegründeten „Alps Hockey League“ die erwartet tragende Rolle im Wölfe-Spiel – verlässlich, unaufgeregt und solide“,schwärmt der Verein.

    Nicht weniger als 41 Skorerpunkte ließ sich der Rechstschütze 2016/17 gut schreiben, mit seinen 30 Jahren ist Hofer im besten Eishockey-Alter und kündigt an: „Die einheimischen Spieler haben letzte Saison gelernt mehr Verantwortung zu übernehmen. Wir sind jetzt bereit einen Schritt nach vorne zu machen.“

    Patrick Bona

    Das 20-jährige Jubiläum auf der Eishockeybühne feiert heuer Patrick Bona. Als der damals erst 16-jährige 1997 beim EV Bruneck durch die Reihen wirbelte, hießen seine Mitspieler Stefan Mair, Vladimir Jeremin, Slava Uvaev oder Martin Crepaz und Armin Helfer. „Unglaubliche 20 Jahre danach erlebt der Flügelflitzer seinen x-ten Frühling: 15 Treffer, so viele wie seit 10 Jahren nicht mehr, erzielte Bona in der AHL- Premieren-Saison. 37 Skorerpunkte und eine starke kämpferische Leistung stehen zu Buche, für die Nummer 13 bei den Wölfen kommt eine wichtige Saison für den HCP“, so der Verein in einer Aussendung.

    „In der letzten Saison habe ich die Freude und Selbstvertrauen wieder gefunden. Ich bin froh weiterhin für den HCP auflaufen und dem jungen Team helfen zu können“, erklärt Bona. Insgesamt bestritt Patrick Bona für „seine“ Wölfe bereits 669 Serie-A- sowie 22 diverse Pokal-Spiele, Zwischen 1999 und 2004 gab es noch Intermezzo’s in Meran, Sterzing, Ritten und Brest (Frankreich).

    Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
    Clip to Evernote

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Cookie Hinweis

    Nach oben scrollen