Du befindest dich hier: Home » Chronik » Manuel Jaider ist tot

    Manuel Jaider ist tot

    Foto: 123RF.com

    Der 31-jährige Manuel Jaider aus Kastelruth wurde am Samstagmorgen am Großglockner von einem Schneebrett erfasst und getötet.

    Tragödie am Großglockner in Österreich: Wie die Landespolizeidirektion Kärnten berichtet, ist ein 31-jähriger Bergsteiger aus Südtirol am Samstagmorgen von einem Schneebrett erfasst und rund 300 Meter mitgerissen worden.

    Der Mann überlebte nicht.

    Wie am späten Abend bekanntwurde, handelt es sich beim Todesopfer um Manuel Jaider aus Kastelruth.

    Der gleichaltrige Begleiter von Manuel Jaider, ebenfalls aus Südtirol, hat sich nicht verletzt. Er habe sich hinter einem Felsrücken schützen können.

    Wie die Polizei berichtet, stiegen die Bergsteiger gegen 05.00 Uhr in die Nordwand des Großglockners in Heiligenblut ein.

    In der Aschenbrenner-Route auf rund 3.500 Metern, so die Kärntner Polizei, löste sich oberhalb der seilfrei steigenden Männer plötzlich ein Schneebrett. In der Nacht hatte es geregnet, sodass der Schnee äußerst schwer war.

    Der Begleiter, der unter Schock stand, wurde mit dem Hubschrauber ins Tal geflogen.

    Die Bergung wurde aufgrund der labilen Verhältnisse mit Steinschlag und Lawinenabgängen immer wieder behindert und war äußerst schwierig.

    Im Einsatz standen die Bergrettung Heiligenblut, die Alpinpolizei sowie der Hubschrauber C7 und der Hubschrauber des BM.I.

    Eine weitere Bergsteigergruppe, die ebenfalls auf der angeführten Route unterwegs war, beobachtete das Unglück und kehrte um.

    Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
    Clip to Evernote

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Cookie Hinweis

    Nach oben scrollen