Du befindest dich hier: Home » News » Eva lacht

    Eva lacht

    Ein „Iene“-Reporter will die Luxusrentnerin Eva Klotz in die Zange nehmen – beißt sich aber an der Grande Dame der Volkstumspolitik die Zähne aus. DAS VIDEO

    Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
    Clip to Evernote

    Kommentare (14)

    Lesen Sie die Nutzerbedingungen

    • zusagen

      Da haben sich mal einige gedacht sie schneiden sich eine richtig fette Scheibe herunter, danach kräht eh kein Hahn mehr danach.
      Ganz so einfach soll es zum Glück dann doch nicht kommen.

    • kleinlaut

      Mehr als ein debiles Grinsen hat die sowieso nicht zu bieten! Eine Schande nachdem sie sich jahrelang total erfolglos in Politik versucht und fett abkassiert hat…

      • goggile

        kleinlaut: eine schande ist ihr schandhaftes Kommentar. danke frau klotz für das geleistete.

      • einereiner

        @kleinlaut
        Frau Klotz hat in der Politik mehr erreicht als Durnwalder und Co. Diese haben Südtirol in ein Neidhammelland verwandelt und nur ihre Vettern gemästet.
        Frau Klotz war immer ehrlich und wurde deshalb sogar von Italieniern gewählt.
        Die Million hat sie für das verwendet, wofür sie in die Politik ging: die Loslösung Südtirols von Italien. Bravo Frau Klotz!

        • finele

          Und wie schaut der Erfolg in Sachen Loslösung von Italien aus? Null. Wir sind noch nicht einmal soweit, dass alle am selben Strick ziehen wie in Katalonien z. B.

          • kleinlaut

            @finele: vollkommen richtig.. Sollte sie diese Million für die Loslösung Südtirols wirklich aufgewendet haben, was ich stark bezweifle, dann steht das genau im Einklang mit dem was sie in all den Jahren ihres politischen „Engagement“ erreicht hat: nämlich nix!

    • andreas

      Die Iene sind wenigstens lustig, muss aber sagen, dass die Klotz sich diesmal gut geschlagen hat.
      Die Sekretärin hätte lieber geschwiegen.

    • watschi

      abgesehen davon, dass diese ständigen, immergleichen aktionen langsam langweilen (man spürt schon das sommerloch), wird das wohl das letzte mal gewesen sein, dass sie bei der eva vorstellig wurden. normalerweiese erwarten sich diese journalisten (wenn man diese leute überhaupt so nennen kann) erzürnte, weglaufende politiker, welche sich in toiletten einsperren oder vorgeben zu telefonieren. aber dieses mal, NEIN, die politikerin läd den stalker sogar in ihr büro, wo er dann wohl oder übel über ihre politik berichten musste. das hat ihm sicher keinen spass gemacht. 1:0 für eva

    • goggile

      auserdem ist es ein leichtes fuer die Reporter der eine wennman das Video nach ihren belieben zusammenschneidet. ein Witz die italienische fernsehkultur. kein wunder dass ein Komiker fast an der macht ist liebe grilliniwähler

    • werner

      Naja, das Geld stammt zu 97,8% aus Südtirol und nicht aus Restitalien, wie man hier zu verstehen geben möchte.

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Cookie Hinweis

    Nach oben scrollen