Du befindest dich hier: Home » Gesellschaft » Die Schwimmbad-Preise

    Die Schwimmbad-Preise

    Foto: 123RF.com

    Bei hochsommerlichen Temperaturen freut man sich über einen Sprung ins kalte Nass. Die Verbraucherzentrale hat die Eintrittspreise der Südtiroler Schwimmbäder unter die Lupe genommen. Die Tagespreise sind im Durchschnitt um 4,8% gestiegen.

    Die Sommerferien stehen vor der Tür, die Temperaturen sind hochsommerlich – die Kinder in der Schule und die Erwachsenen auf der Arbeit sehnen sich nach dem erlösenden Sprung in das kühle Nass. Gar einige Schwimmbäder in Südtirol haben ihre Pforten sogar schon seit Mitte Mai geöffnet, und somit steht der Erholung vom Alltag nichts im Wege, auch da das Wetter gut mitspielt.

    Bereits vor 2 Jahren hatte die Verbraucherzentrale Südtirol (VZS) die Preise der Südtiroler Freibäder erhoben und verglichen, auch deshalb, weil diese Informationen nicht immer leicht zugänglich scheinen. Viele der Schwimmbäder besitzen keine eigene Webseite, oder veröffentlichen ihre Preise nicht im Internet. Meist erhielten wir die jeweiligen Eintrittspreise erst nach mehreren Telefonaten.

    Der Preisvergleich

    Der Preis für eine Tageskarte für Kinder liegt zwischen 2 Euro und 6,50 Euro, jener für Erwachsene zwischen 4 Euro und 11,90 Euro.

    Die Preise für Saisonkarten hingegen bewegen sich bei Kindern zwischen 30 und 105 Euro, bei Erwachsenen hingegen zwischen 60 Euro und 180 Euro.

    Im Vergleich zur Erhebung vor 2 Jahren kann man festhalten, dass viele Preise gleich geblieben sind – einige sind sogar ein klein wenig zurückgegangen. Die Tagespreise sind im Durchschnitt aber um 4,8% gestiegen, die Saisonpreise um 3,7%.

    Vermehrt kommen viele Schwimmbäder den Familien entgegen und bieten Familienkarten auf Tages- oder Saisonbasis an. Auch für Jugendliche, Studenten und Senioren sind in der Regel Ermäßigungen vorgesehen. Erfreulich ist, dass bei vielen Schwimmbädern für Kinder bis zu einem Alter von 6 Jahren freier Eintritt vorgesehen ist. Für diejenigen, welche sich ihre Schwimmbad-Besuche einteilen können, lohnen sich 10er Karten, bei welchen man meist einen Eintritt geschenkt bekommt.

    Zum Standard-Angebot gehören außerdem ermäßigte Eintrittspreise ab den Nachmittagsstunden. Da dieses Angebot sowohl für den Nutzer als auch den Betreiber Sinn macht, wurde es von vielen Badeanstalten erweitert: Bei vielen Schwimmbädern erhält man, je weiter der Tag vorangeschritten ist, eine entsprechend gestaffelte Ermäßigung. Einige Freibäder bieten zudem Mittagskarten oder Frühschwimmer-Tickets an.

    Höhere Preise sind in der Regel mit besonderen Attraktionen und zusätzlichen Leistungen verbunden. Zusatzangebote müssen aber nicht automatisch wesentlich höhere Preise bedeuten, auch preisgünstigere Bäder können mit einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis punkten. Inwieweit die Badegäste auf zusätzliche Leistungen verzichten können oder dafür auch bereit sind, tiefer in die Tasche zu greifen, hängt natürlich immer von individuellen Faktoren ab.

    In der Anlage finden Sie die Tabelle mit allen erhobenen Preisen der verschiedenen Schwimmbäder. Da die Informationen telefonisch erhoben wurden, sind alle Angaben ohne Gewähr. Eventuelle Preisnachlässe für Ortsansässige wurden von uns nicht miterhoben.

    Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
    Clip to Evernote

    Kommentare (1)

    Lesen Sie die Nutzerbedingungen

    • martinsenoner

      Ins Lido von Bozen kommt man biliger, wenn man als Bozner drei oder mehr Kinder hat (alle zahlen, wie die Kinder, 40 € für 12 Ganztagseintritte, was bei fünf zahlenden Personen (ab 4 Jahren) nicht einmal für drei Eintritte reicht!

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Cookie Hinweis

    Nach oben scrollen