Du befindest dich hier: Home » News » Expedition abgebrochen

    Expedition abgebrochen

    Tamara Lunger

    Tamara Lunger und Simone Moro müssen ihre Kangchenjunga Skyline Expedition abbrechen. Witterungsverhältnisse und der Gesundheitszustand von Simone Moro machten ein Fortsetzen der Expedition unmöglich. 

    Die Extrembergsteiger Tamara Lunger und Simone Moro müssen ihre Kangchenjunga Skyline Expedition kurz vor dem Ziel abbrechen. Auch ein zweiter Versuch ins Basislager 4 zu kommen, scheiterte.

    Auf dem Facebook-Profil von Tamar Lunger steht:

    „Diesen Morgen sind Simone Moro und Tamara Lunger von Lager 3 aufgebrochen (ca. 6600 m) um bis auf Lager 4 aufzusteigen um in den nächsten Tagen die höchste Überschreitung des Planeten zu versuchen. Ihr Tracker setzte auf 6953m aus – wie auch immer, die beiden konnten 7200m erreichen. Simone Moro fühlte sich jedoch nach den letzten Tagen, an denen er Magenprobleme hatte, schwach, deshalb haben die beiden entschlossen wieder ins Basislager abzusteigen.“ 

    Sicher im Basislager angekommen haben die beiden Extrembergsteiger den Entschluss gefasst, keinen weiteren Versuch mehr zu starten.

    Tamara Lunger erklärt: „Wir werden die gesammelten Erfahrungen in Erinnerung behalten, so etwa wie am Nanga. Dies ist ein ehrgeiziges, aber nicht unmögliches Projekt.

    Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
    Clip to Evernote

    Kommentare (3)

    Lesen Sie die Nutzerbedingungen

    • perikles

      Nichts Neues mehr am Berg..der Mensch und seine Sucht nach Rekorden hat die unselige Gabe, der Natur zunehmend den Stempel der Banalität aufzudrücken, und selbst die höchsten Berge der Welt werden banal….solche Rekorde bzw. Rekordversuche gehen zunehmend unter in der Flut an fast täglichen Rekorden am Berg..ältester Mensch am Berg, Blinder am Berg, Besteigung ohne Absicherung, schnellster Aufstieg von Süd, von Nord, von allen Seiten, schnellster Abstieg, erster Hubschrauber usw. usw. usw..also ich schlage ein neues Ziel vor…und zwar vom Berg in die Meerestiefen..wie wärs mit dem ersten Tauchgang bis zum Marianengraben? Den Pazifik durchschwimmen? Ideen gibts noch genug.

      • sogeatsschungornet

        …und wenn dann mal der kleine menschliche Magen nicht so will wie der große Mensch, dann zeigt es sich wieder mal, wie klein der Mensch in Wirklichkeit ist 😉

    • agugger2015

      Aber immer schön durch unser Land durchfinanziert. Einer unsere Werbeträger. Zur Abwechslung mal Ziel nicht erreicht.

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Cookie Hinweis

    Nach oben scrollen