Du befindest dich hier: Home » News » „Bei der Wahrheit bleiben“

    „Bei der Wahrheit bleiben“

    Die Wutbürger kontern auf die Aussagen von Landtagsvizepräsident Thomas Widmann: „Es stimmt nicht, dass ihr der billigste Landtag Italiens seid.“ 

    Das Forum Politikerrenten, der Bund der Steuerzahler, die Initiative für mehr Demokratie und die Initiative zur Wertschätzung der Elternarbeit rufen Südtirols Bevölkerung auf, an der Protestkundgebung teilzunehmen, die am Donnerstag, 11. Mai ab 10:30 Uhr auf dem Magnago-Platz in Bozen vor dem Landtag unter dem Motto „Jetzt reicht’s wirklich“ stattfinden wird.

    Auf einer großen Bühne hat jeder Bürger die Möglichkeit, seinem Ärger mit der Landespolitik und den Abgeordneten kundzutun und seine Anliegen vorzubringen.

    „Wir müssen den Politikern endlich einen Denkzettel verpassen“, so Hansjörg Kofler.

    Empört zeigt sich das Forum Politikerrenten über die Aussagen von Landtagsvizepräsident Thomas Widmann am Dienstag in der Diskussionssendung „Pro und Contra“ auf RAI Südtirol, wonach der Südtiroler Landtag der billigste Italiens sei.

    „Herr Widmann, bleiben Sie bei der Wahrheit und verschweigen Sie nicht, dass die unverschämten Gehälter und Leibrenten nicht vom Landtag, sondern vom Regionalrat bezahlt werden. Nur deshalb ist der Landtag so günstig“, sagt Hansjörg Kofler.

    Besonders erfreut zeigen sich die Organisatoren über das Ergebnis einer Online-Umfrage , laut der 86 Prozent der Südtiroler wütend und mit der Landespolitik unzufrieden sind.

    „Dieses Ergebnis ist für uns ein Ansporn, nicht aufzugeben und weiter für die Anliegen der Bevölkerung einzutreten“, so die Organisatoren.

    Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
    Clip to Evernote

    Kommentare (18)

    Lesen Sie die Nutzerbedingungen

    • martinsenoner

      reine Online-Umfragen sind nicht aussagekräftig! Engagierte Gruppen können über soziale Medien die Ergebnisse beinflussen! (siehe aktuelle und frühere Umfrage der FF (zu Kompatscher und Achamer)

      • watschi

        doch doch, die südtiroler haben einen dicken hals. während viele mit mindestrenten und niedrigen gehältern auskommen müssen und bis 67 jahren auf ihre pension bei hungerrente warten müssen, kriegen unsere politiker den hals nicht voll genug. und das auf unsere kosten. ich wette, morgen ist der magnagoplatz nicht gross genug für alle wutbürger. auf geht’s. ausserdem, die nächsten wahlen kommen bestimmt

        • besserwisser

          50-100 leute, mehr kommen nicht. die anderen sind auf der arbeit.

        • josef.t

          Die Mehrheit der Südtiroler schimpfen gerne hinter
          vorgehaltener Hand.
          Dass eine Rentenvorauszahlung ein Absurdum ist,
          verstehen die meisten so und so nicht.
          Wäre das anders, so hätten schon das letzte Mal vor
          dem Landhaus, nicht nur einige Hundert sondern
          Zehntausende ihren Unmut zeigen müssen ……..
          Die für den Unsinn Verantwortlichen, werden weiter bei
          vielen Vereinen herzlich und mit Beifall empfangen und
          bekommen auch noch Auszeichnungen……..
          Bei den nächsten Wahlen, werden sicher einige auch
          wieder gewählt.

    • franzkarl

      Aufgrund der Autonomie und der entsprechenden viel weiter gehenden Befugnisse des Südtiroler Landtages hat dieser auch weit mehr Aufgaben zu erfüllen als andere „Landtage“. Mir persönlich ist es schon wichtig, dass die Abgeordneten ihrer Funktion gemäß anständig bezahlt werden. Denn erstens garantiert eine anständige Bezahlung, dass ein Abgeordneter in seinem Handeln frei ist, und zweitens verringert das erheblich das Korruptionsrisiko.

      • josef.t

        Das Gehalt ist sicher nicht das Problem, genau wie Ärzten, sollen
        Politiker auch anständig bezahlt werden !
        Die ganzen Zuzahlungen und Privilegien, müssten abgeschafft werden !
        Denn Fähigkeit kann nicht gekauft werden ?
        „Korrupte“ kann man auch mit hohen Gehältern, nicht „heilen“ !

    • franz

      Der LH und die Abgeorndeten im Landtag sollten angemessen ihrer Leistung anständig bezahlt werden, aber nicht um die Bürger zu belügen und für dumm zu verkaufen. So gesehen wäre schon die Häjfte von dem was sie verdienen zuviel.
      Wie LH Kompatscher der vor der Wahl groß versprochen hat seinen Gehalt auf das Monti Gesetz anzupassen bzw. zu reduzieren.
      bla bla bla alles nur scheinheilige leere Versprechen .
      Während der Normalbürger mit horrenden Steuersetzen massakriert wird, genehmigt sich der LH eine Steuerreduzierung , damit er am Ende netto gleich viel verdient wie vorher
      Wie üblich den Bürger verarschen und belügen.
      Anstatt sich dafür einzusetzen Mindestrentnern die Rente anzuheben.
      Wie in einer Mitteilung der Agentur der Einnahmen zu lesen ist
      Haben Immigranten die Möglichkeit durch falschen Angaben bei der Steuererklärung keine Steuern zu zahlen und somit natürlich sich auch noch einen Vorteil bei der Punktevergabe bezüglich WOBI – Wohnung zu verschaffen..
      ( provvedimento dell’11 aprile 2017 e visibile sul sito dell’Agenzia delle Entrate, a pagina 18, punto 4, […]
      http://www.ilgiornale.it/news/politica/trucco-degli-immigrati-non-pagare-tasse-1394501.html

    • drago

      Ich bin auch der Meinung, dass die Abgeordneten ordentlich bezahlt werden, aber nicht weil sie dadurch freier sind (bei der Logik dürften Großverdiener unbestechlich sein, was aber absolut nicht stimmt, im Gegenteil, wer mehr verdient, will immer noch mehr). Eine Amtsentschädigung (von Gehalt zu sprechen ist eine Verhöhnung der wirklichen Angestellten) von brutto über € 5000 sollte ausreichen, ohne dass noch weitere Zulagen, Rentenbeiträge etc. ausbezahlt werden. Jeder Abgeordnete hat eine Rentenversicherung in seinem Zivilberuf und soll von seiner Entschädigung gefälligst in diesen einzahlen. Aber die Abgeordneten sind so von ihrer Wichtigkeit überzeugt, dass sie längst jeden Kontakt mit der Realität verloren haben (auch die meisten Oppositionspolitiker).

    • sepp

      solong der SVPD sauhaufen nett abgewählt isch wird sich in Südtirol nett viel ändern und solonge leute an der macht sind die ihre Wahlversprechen nett halten

    • thefirestarter

      bei 19.000 € Monatsgehalt …. braucht es kein Rückgrat, gel LB!

      Na aber im ernst, welche Aufgaben, welche Verantwortung hat der Lb mehr als die Merkel, das er 6.000 mehr verdient als sie?
      Unsere Landesabgeordneten sind doch nur Strohmänner(frauen), entschieden wird wo anders, und auch diese Experten kosten uns ein Vermögen.

      • meintag

        Er hat Kinder die für Höhers bestimmt sind. Außerdem bekommt er Einiges an Gehalt steuerfrei, was in meinen Augen schwarz bezahlt heisst. Sollte Er bei den nächsten Wahlen als LH kandidieren ist ein Sicherheitsteam für Ihn nicht ausgeschlossen. Da auch Merkel ihren Personenschutz hat muss Dies auch für Kompatscher drin sein. Allein weil in den nächsten Jahren das Sicherheitsproblem steigt und der LH nichts davon mitbekommen darf. Allein was Ihm seine Berater zutragen wird Er glauben. So baut man VIP in Südtirol auf.

    • franzkarl

      Eine anständige Verdienstmöglichkeit verleiht in erster Linie Entscheidungsfreiheit. Der Rest ist Strafrecht und gehört nicht in die Politik. Dass jeder Großverdiener aber automatisch ein krimineller Ausbeuter wäre erinnert mich an Klassenkampfrhetorik und ihre unrühmlichen Auswüchse. Das kommentiert sich daher von selbst. Das alles passt jedoch in die heute weit verbreitete Grundeinstellung, dass man dem anderen einfach nichts vergönnt, und nur das einsieht was man selbst zu verstehen meint. Das ist nicht nur Ausdruck intellektueller Intoleranz, sondern auch von Neid.

    • perikles

      @thefirestarter: Zur Richtigstellung: Merkel bezieht aktuell ein Gehalt von 18820 Euro brutto/Monat; ihr Pensionsanspruch liegt aktuell bei 7300 Euro/Monat,,also immer schön bei den Tatsachen bleiben.;)

    • sogeatsschungornet

      Und wie viel haben nun die Politiker im antiken Griechenland verdient?

    • perikles

      Das muss ich ja wissen, schliesslich habe ich bereits ca. 500 v. Chr. das Tagegeld für Richter und Mitglieder des Rates der 500 eingeführt: bis zu 6 Obolen am Tag, hat es damals begeben, das wäre eine Drachme gewesen..oder 0.2 Eurocent ;)…jetzt dürft ihr mal hochrechnen, was das bei der Infaltion seit damals heute wert wäre 😉

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Cookie Hinweis

    Nach oben scrollen