Du befindest dich hier: Home » Sport » Zu Mantua …

    Zu Mantua …

    Ettore Gliozzi in Aktion (Fotos: FCS)

    Ettore Gliozzi in Aktion (Fotos: FCS)

    Der FC Südtirol will die Saison mit dem fünften Sieg in Folge beenden. Die Weiß-Roten gastieren am Sonntag in Mantua.

    An diesem Sonntag, 7. Mai trifft der FC Südtirol im letzten Meisterschaftsspiel der Saison auswärts auf Mantova. Der Anpfiff aller Spiele wurde für 17.30 Uhr festgelegt.

    Im Martelli-Stadion von Mantova wollen Di Nunzio & Co. den fünften Sieg in Folge holen und somit die Meisterschaft auf dem 12. Tabellenplatz beenden, nachdem der Klassenerhalt bereits vor zwei Wochen unter Dach und Fach gebracht worden war und die Play offs nicht mehr erreicht werden können.

    Mantova befindet sich aktuelle mit 38 Punkten auf dem 15. Tabellenrang und hat nur einen Punkt Vorsprung auf die Play out-Plätze. Die Lombarden brauchen Punkte um den Klassenerhalt in trockene Tücher zu legen.

    Dass der FC Südtirol bereits gerettet ist, verdanken die Weißroten einer Siegesserie von 4 aufeinanderfolgenden Partien. Unter Neu-Coach Colombo schlugen die Südtiroler Lumezzane, Maceratese, Parma und Padova mit 1:0. Coach Colombo, der vor etwas weniger als vor zwei Monaten William Viali auf der Ersatzbank ersetzt hatte, holte 15 von möglichen 24 Punkten. (5 Siege – 3 Niederlagen) Nicht schlecht!

    Im Feld. Nicht mit dabei in Mantua weil verletzt sind Verteidiger Daniele Sarzi und Mittelfeldspieler und Kapitän Hannes Fink..

    Alberto Spagnoli (Foto: FCS)

    Alberto Spagnoli (Foto: FCS)

    Die Ex-Spieler. Spielen beide bei Mantova. Der Rechtsverteidiger Andrea Bandini kickte im vergangenen Jahr im Dress des FC Südtirol, kam auf 26 Einsätze. Etwas länger her ist die Zeit in Weißrot für Stürmer Mattia Marchi. Der Angreifer erzielte in eineinhalb Saisonen und 49 FCS-Spielen 12 Tore. Den FCS-Fans ist Marchi vor allem aufgrund seines Treffers im letzten Spiel der Meisterschaft 2009/2010 ein Begriff. Sein Heber im Match gegen Valenzana am 9. Mai bedeutete für den FCS den historischen Aufstieg in die dritte Liga Italiens.

    Unsere Gegner unter der Lupe. Schon seit einigen Jahren geht es bei Mantova sehr turbulent zur Sache. Nach dem Zwangsabstieg aus der Serie B im Jahre 2009 wechselten die Rechte am Club mehrmals seinen Besitzer. Der Wiederaufstieg von der Serie D in den Profifußball klappte bereits in der Saison 2010/2011, doch waren die vergangenen Jahre nicht von Kontinuität und Seriosität geprägt.

    Die laufende Saison begann Mantova mit Coach Luca Prina. Dieser wurde Ende November von seinem Amt entlassen, für ihn sprang sein bisheriger Co-Trainer Gabriele Graziani ein. Der frühere Stürmer und Sohn von „Ciccio“ Graziani, führte Mantova von der letzten Tabellenposition raus aus den Abstiegs und Play out-Rängen, sodass den Lombarden nur noch wenige Punkte zum Klassenerhalt fehlen. Die guten Resultate sind auch auf die Neueinkäufe im Winter zurückzuführen. Unter anderem wechselten Tonti (Tormann – Teramo), Kevin Vinetot (Abwehr – Lecce), Daniele Donnarumma (Außenverteidiger – Lecco), Andrea Cittadino (Mittelfeld – Melfi) und die beiden Stürmer Felipe Sodinha und Matteo Guazzo zum Club am Mincio-Fluss.

    Topscorer der Rotweißen ist jedoch Mattia Marchi mit 9 Treffern, gefolgt von Gaetano „Tanino“ Caridi mit 5 Toren und 9 Assists.

    Mantova hat die drittlöchrigste Abwehr der Liga mit 49 Gegentoren aus 37 Spielen. Zu Hause hat Mantova 18 der insgesamt 38 Punkte geholt. 4 Mal gewannen die Mantovaner im Martelli-Stadion, sechs Mal gab es ein Remis, 8 Spiele gingen verloren.

     

    Die möglichen Aufstellungen.

    Mantova (3-4-2-1): Tonti; Vinetot, Cristini, Siniscalchi; Regoli, Salifu, Raggio Garibaldi, Donnarumma; Sodinha (Caridi), Cittadino (Boniperti); Marchi (Guazzo)
    Ersatz: Bonato, Maniero, Bandini, Diaby, Gargiulo, Ciccone, Di Santantonio, Boniperti (Cittadino), Smith, Caridi (Sodinha), Guazzo (Marchi), Haouhache

    Trainer: Gabriele Graziani
    FC Südtirol (3-5-2): Fortunato; Riccardi, Di Nunzio, Bassoli; Tait, Furlan, Bertoni, Broh Cia; Gliozzi, Tulli

    Ersatz: Marcone, Montaperto, Baldan, Brugger, Carella, Betteto, Lomolino, Obodo, Torregrossa, Lupoli, Spagnoli, Rantier
    Trainer: Alberto Colombo
    Schiedsrichter: Francesco Raciti aus Acireale (Selicato-Fantino)

    Der 38. Spieltag der Lega Pro Gruppe B (Sonntag, 07.05, 14.30 Uhr)

    GUBBIO – MODENA
    PADOVA – LUMEZZANE

    SAMBENEDETTESE – PORDENONE

    ALBINOLEFFE – SANTARCANGELO
    MANTOVA – FC SÜDTIROL
    FERALPISALO’ – TERAMO
    FORLI’ – ANCONA
    MACERATESE – VENEZIA
    FANO – BASSANO
    PARMA – REGGIANA

    Die Tabelle. Venezia 80; Parma 67; Pordenone 66; Padova 63; Reggiana 59; Gubbio 55; Sambenedettese, Feralpisalò 53; Bassano 51; Santarcangelo** 50; Albinoleffe,49; FC Sȕdtirol 47; Modena 44; Maceratese*** 43; Mantova 38; Teramo, Forlì 37; Fano 36; Lumezzane 34; Ancona 28*
    * ein Strafpunkt
    **zwei Strafpunkte
    *** vier Strafpunkte

    Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
    Clip to Evernote

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Cookie Hinweis

    Nach oben scrollen