Du befindest dich hier: Home » Chronik » Mütterliche Züchtigung

    Mütterliche Züchtigung

    mädchen vergewaltigungEine Mutter erhält am Landesgericht 15 Tage Haft, weil sie ihre minderjährige Tochter mit einem Gürtel verletzte. Wegen eines Sex-Abenteuers.

    (tom) Missbrauch von Erziehungsmitteln. So ist Artikel 571 des Strafgesetzbuches betitelt, womit eine übertriebene und gewaltsame Züchtigung von Kindern oder Untergebenen gemeint ist. Höchststrafe: Sechs Monate Haft.

    Nun hat am Bozner Landesgericht eine 37-jährige Frau einen gerichtlichen Vergleich wegen Verletzung von Strafrechtsartikel 571 abgeschlossen. Strafmaß: 15 Tage Haft.

    Was ist passiert?

    Die Staatsanwaltschaft hatte der Angeklagten zwei Vorfälle zur Last gelegt. Im Februar 2012 soll sie ihre damals 14-jährige Tochter verprügelt haben, weil diese Kontakte zu Verwandten hatte, welche die Mutter ihr verboten hatte.

    Am 13. Dezember 2013 folgte eine weit heftigere Form der Züchtigung: Die Mutter bestrafte ihre inzwischen 15-jährige Tochter, indem sie sie, immer laut Anklage, wiederum verprügelte und mit einem Gürtel verletzte.

    Der Anlass: Die Tochter hatte der Mutter gestanden, Sex mit ihrem Freund gehabt zu haben. Was die Mutter offensichtlich nicht goutierte.

    Die 15-jährige Tochter suchte infolge der mütterlichen Züchtigung das Bozner Krankenhaus auf, wo mehrere Blutergüsse an ihrem Körper festgestellt wurden. Hier nahm das Strafverfahren gegen die Mutter seinen Ausgang.

    Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
    Clip to Evernote

    Kommentare (15)

    Lesen Sie die Nutzerbedingungen

    • tottele

      Kinder oder Jugendliche zu schlagen bringt nichts ,sondern man muss sich die Zeit nehmen und viel mit ihnen reden und zwar immer wieder . Pubertierende sind logischerweise oft sehr sehr streng und dann kann man sie auch bestrafen z.B. das Handy für eine Woche abnehmen .

      • owl

        Wenn der Bericht den Tatsachen entspricht, ist die Tochter mit so einer Mutter wohl schon genug gestraft.

        Wie, tottele, kommst du auf die abwegige Idee, dass es immer die Jugendlichen sind, die etwas falsch machen?

        • meintag

          Da hat Jemand keine Kinder oder nur Toaschelen. Kinder suchen in der Pubertät die Grenzen und strapazieren dadurch oft die Eltern, vornehmlich die Mutter weil Diese einfach mehr Bindung zum Kind hat.

          • owl

            Wie unschwer zu erkennen sein sollte, beziehe ich mich ganz konkret auf den Bericht.

            Bei wem liegt ein Fehlverhalten vor: bei der Tochter? Oder vielleicht doch bei der Mutter?

            • martasophia

              Das Fehlverhalten liegt eindeutig bei der offensichtlich völlig überforderten Mutter. Auch Pubertierende – und wenn sie noch so schwierig sind – haben Menschenrechte!

    • hubi

      Für das Uteil müsste man die Richter kräftig in den Arsch treten. Haftstafen für so etwas verhängen, und für die Kriminellen die anderen schlimme Verletzungen antun gibt es Bewährung.

      • owl

        1. Aufgrund des niedrigen Strafmaßes von nur 15 Tagen Haft wird das Urteil sicherlich auf Bewährung ausgesetzt (wer es besser weiß, soll mich korrigieren).

        2. Angesichts dessen ist das Straßmaß sicher angemessen, wenn nicht zu gering!

      • mannik

        Hubi, informieren Sie sich doch bevor Sie sich künstlich aufregen. Haftstrafen unter 2 Jahren werden zur Bewährung ausgesetzt, sofern der Täter nicht schon vorher straffällig geworden ist und nicht die Gefahr der Wiederholung besteht.

    • tottele

      @owl
      Ich habe nicht geschrieben ,dass Juge
      Mndliche KEINE MENSCHEN sind nur dass sie manchmal sehr streng sein können .von wegen wer RECHT oder UNRECHT hat sieht man eben durch eine gute Kommunikation und sehr oft haben genauRECHT , wahrscheinlich weil sie bestimmte Sachen mit einem weiteten Blickwinkel sehen !
      Man braucht nur mit dem Bus zu fahren oder an einer Kasse stehen und man kann sehen , dass alte Personen um einiges komplizierter sind .
      Meine Tochter ist auch ungefähr in diesem alter , aber ich würde sie niemals verändern wollen ,weil sie ist EINZIGARTIG , einzigartig wie eigentlich jeder Mensch !

      • owl

        Sorry tottele,
        ich verstehe nur Bahnhof…

        Verstehen kann ich nur den letzten Satz – den finde ich aber sehr gut:

        „ich würde sie niemals verändern wollen ,weil sie ist EINZIGARTIG , einzigartig wie eigentlich jeder Mensch !“

    • tottele

      Außerdem sind 15 Tage viel zu wenig , weil das Mädchen hat sicherlich noch viele male Schläge bekommen ,aber damit erreicht man gar nichts , so viel zum Thema

    • tottele

      @owl
      Du brauchst nur meinen Kommentar von 15:18 und du kannst sehen wieviele Fehler sich eingeschlichen haben und erst beim durchlesen habe ich es gesehen !
      Bin halt auch nur ein Mensch .

    • tottele

      @owl
      In ungefähr 2-3 Jahren werden wir ein Buch schreiben ,mein Tottele und ich , leider darf ich damit noch nicht beginnen .
      LG

    • tottele

      @mannik
      Ich glaube sie sind nicht richtig informiert . Haftstrafen unter 3 Jahren werden auf Bewährung umgesetzt und ab 3 Jahren wird die Gefängnistür geöffnet und dann darf man darüber nachdenken was man so alles geleistet hat .

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Cookie Hinweis

    Nach oben scrollen