Du befindest dich hier: Home » News » Kompatschers PR-Mann

    Kompatschers PR-Mann

    Marco Pappalardo

    Marco Pappalardo

    Erster Arbeitstag für die neue Führungsspitze der Abteilung Wirtschaft und der Landespresseagentur sowie für eine persönliche Referentin des Landeshauptmanns.

    Mit heutigem 2. Mai haben drei Mitarbeiter ihre neuen Stellen in der Landesverwaltung angetreten.

    Manuela Defant folgt auf Hansi Felder an die Spitze der Abteilung Wirtschaft, Marco Pappalardo wird die neu gegründete Agentur für Presse und Information leiten und Elisa Gentile ist die neue persönliche Referentin für die italienische Sprachgruppe. Landeshauptmann Arno Kompatscher hat die drei jeweils zu einem Antrittsgespräch getroffen. Ihre Tätigkeiten fallen nämlich in seine Zuständigkeit.

    Viel Erfahrung in und mit der Landesverwaltung
    Defant war als Siegerin aus dem Wettbewerb für die Leitung der Wirtschaftsabteilung des Landes hervorgegangen.

    Der bisherige Leiter, Hansi Felder, ist kürzlich in den Ruhestand getreten. Die 49-jährige Boznerin war von 2008 bis 2015 Vizedirektorin der Business Location Südtirol (BLS), wo sie den Locations Service mit mehreren Mitarbeitern verantwortete.

    Manuela Defant

    Manuela Defant

    Seit dem Einfließen der meisten BLS-Tätigkeiten in die IDM im Jahr 2016 koordinierte sie hier die Zentralen Dienste. Zuvor war Defant seit ihrem Jusstudium in verschiedenen Positionen in der Landesverwaltung tätig gewesen, zuletzt als Direktorin des Amtes für Gewerbegebiete, davor als Direktorin des Amtes für Handels-, Dienstleistungs-und Tourismusförderung, beides Ämter also, die zur Wirtschaftsabteilung zählen.

    Verwaltungs- ud Kommunikationsexperte
    Der Bozner Marco Pappalardo, 48 und studierter Betriebswirt, hat auch zunächst ein paar Jahre in der Landesverwaltung verbracht: Er war von 1996 bis 2000 persönlicher Referent des früheren Landeshauptmanns Luis Durnwalder. Im Anschluss übernahm er bei Südtirol Marketing (SMG) zunächst die Bereiche Statistik und IT, später die Verwaltung, das Personal und die EDV.

    Er war Mitglied der Geschäftsführung, an deren Spitze damals Christoph Engl stand. Seit letzterer die SMG verlassen hatte, führte Pappalardo zunächst gemeinsam mit Greti Ladurner die SMG, später als einziger Direktor. Seit der Gründung der IDM leitete Pappalardo deren Abteilung Kommunikation. Nun wird er die neu geschaffene Agentur für Presse und Information führen, die aus dem Landespresseamt (LPA) entwachsen ist und neben der Pressearbeit neue Aufgaben übernimmt.

    Die Neue unter den persönlichen Referenten
    Elisa Gentile ist die Neue im Team der persönlichen Referenten von Landeshauptmann Arno Kompatscher.

    Elisa Gentile

    Elisa Gentile

    Die 30jährige Boznerin italienischer Muttersprache wird jene Aufgaben übernehmen, die bislang Cornelia Dell’Eva verantwortete. Gentile hat in Trient Kommunikationswissenschaften (Mediazione Linguistica / Communicazione Letteraria) studiert, anschließend einen Master in Vergleichenden Europäischen Studien in Berlin und Bath (GB) absolviert. 2012 trat sie in den Landesdienst, zunächst als Assistentin im Funktionsbereich Tourismus, seit 2014 in der Abteilung Gesundheitswesen.

    Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
    Clip to Evernote

    Kommentare (9)

    Lesen Sie die Nutzerbedingungen

    • wollpertinger

      Da es dem Kompatscher nicht um Information, sondern um Propaganda geht, ist der Pappalardo genau der richtige Mann.

      • yannis

        >>>sondern um Propaganda<<<

        selbst mit einen exzellenten Propaganda-Minister oder gerade deshalb, geht ein System, wie die Geschichte lehrt, über kurz oder lang den Bach runter.

    • kleinlaut

      Alles wie gehabt! I Von „außen“ kommt da sowieso keiner/e hinein!
      Außer interner Rochaden fällt denen sowieso nichts ein bzw. will ihnen nichts einfallen. SVP + Klerus schauen immer auf ihre Schäfchen…in Süditalien nennt man solche Organisationen anders, aber das Prinzip ist es dasselbe.

      • positiv-thinking

        Man kann alles negativ betrachten – wenn eine Institution dauernd jemand raus schmeißt und viele Wechsel sind, passt es auch nicht. Für mich ist Beständigkeit und Vertrauen nicht gleichzusetzen mit Einfallslosigkeit, das kann durchaus Sinn ergeben und genau richtig sein. Dazu müsste ein Leser zielgerichteter informiert werden. Für mich erweckt es den Anschein, als wäre das nicht mehr so wirklich das Haupt-Interesse der Journalisten, einfach ungefärbt und sachlich zu informieren. So muss ich überall rumsuchen und nachrecherchieren, um an ordentliche sachliche Informationen zu gelangen, weil man keiner Info mehr vertrauen kann.

    • thefirestarter

      Ein PR-Mann für den LB??
      Steht es wirklich schon so schlecht um das höchste polit. Amt in Südtirol, dass es einen PR-Fritzl braucht??
      Oder werden hier schon vorsorglich neue gut dotierte Abstellplätze für jene SVPDler die abtreten erfunden bzw. frei gemacht??

    • brutus

      …mit 49 in den Ruhestand???
      …wenn’s nicht aus gesundheitlichen Gründen passiert, kann ich das nicht nachvollziehen!

      • markusgufler

        Bitte nochmal zurück auf los und langsam lesen.
        Wichtig dabei in folgender Reihenfolge:
        – Die Sätze trennenden Punkte nicht übersehen
        – Genau auf die im jeweiligen Satz verwendeten Pronomen achten.
        – Sich wünschen, dass man seinen vorherigen Kommentar löschen kann.

    • hells_bells

      Propagandafuzzi….jetzt gehts Richtung Túrkei!

    • waldi

      So eine ausgemachte Sauerei. Es gibt genügend junge Menschen in Südtirol, die das studiert haben, aber es geht immer gleich weiter. Postenschacher und Vetternwirtschaft. Alles wie gehabt. Aber liebe SVP und Herr Kompatscher, dann fragt euch aber auch nicht, warum junge südtiroler Akademiker keinen Bock mehr auf Südtirol haben. Und was mich persönlich noch mehr stört: alle diese Posten und neuen Namen sind italienisch. Ein Zufall???? Ganz bestimmt…!

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Cookie Hinweis

    Nach oben scrollen