Du befindest dich hier: Home » Sport » Der vorletzte Akt

    Der vorletzte Akt

    Das Tor von Ettore Gliozzi in Parma (Foto: Bordoni)

    Das Tor von Ettore Gliozzi in Parma (Foto: Bordoni)

    Der FC Südtirol empfängt am Sonntag die Mannschaft aus Padua. Es besteht noch die Chance auf Platz 10. 

    An diesem Sonntag, 30. April empfängt der FC Südtirol am vorletzten Spieltag der Lega Pro Gruppe B den Viertplatzierten, den Traditionsverein Padova.

    Nachdem der FC Südtirol am vergangenen Spieltag auswärts Parma mit 1:0 schlagen und somit den Klassenerhalt sichern konnte, wollen Furlan & Co. auch zu Hause überraschen. Überraschen und die Mini-Chance wahren, den 10. Tabellenplatz und somit die Teilnahme an den Play offs zu erreichen.

    Kein leichtes Unterfangen, da man die beiden Spiele gegen Padova und Mantova gewinnen und gleichzeitig auf einen Fehltritt von Albinoleffe und Bassano hoffen muss. Die Jungs um Coach Colombo wollen es aber nicht unversucht lassen, die Formkurve zeigt jedenfalls steil nach oben.

    Gegner Padova befindet sich nicht in der besten Verfassung. In den letzten fünf Partien holte die Mannschaft aus dem Veneto nur einen Punkt.

    Nicht mit dabei sind die beiden verletzten Spieler Hannes Fink und Daniele Sarzi. Bei Padova wird Goalgetter Neto Pereira fehlen.

    Die Ex-Spieler:

    Bei Padova steht Daniel Cappelletti im Kader. Der 25-jährige spielte von 2012 bis 2014 im Dress des FC Südtirol, kam dabei auf 56 Einsätze und erzielte 2 Treffer. In seiner Zeit beim FCS erreichte er zuerst das Play off-Halbfinale, in der Saison 2013/2014 sogar das Play off-Finale.

    Mit Parma und Venezia ist Padova der traditionsreichste Club der Lega Pro Gruppe B. Padova absolvierte 16 Saisonen in der Serie A und 37 in der Serie B. Dies ist die zweite aufeinanderfolgende Saison in der Lega Pro, in welcher Padova wiederum versuchen wird, den Aufstieg in die Serie B zu schaffen.

    Im letzten Jahr platzierte sich der Club in weißroten Vereinsfarben auf dem fünften Tabellenplatz. In diesem Jahr sind die Padovaner mit Sicherheit dabei bei den Play offs, wollen jedoch einen versöhnlichen Saisonabschluss feiern und den zweiten Platz ergattern. Der zweite Platz bringt den Vorteil mit sich, bereits für die zweite Runde der Play offs organisiert zu sein.

    cia-e-gliozziPadova wird von Oscar Brevi trainiert und befindet sich aktuell in einer Negativphase. Nach vier Niederlagen in Folge gegen Feralpisalò, Parma, Venezia und Pordenone konnte am vergangenen Wochenende wieder ein Punkt geholt werden. Gegen Tabellenschlusslicht Ancona hieß es nach 90 Minuten 2-2.

    Den letzten Sieg feierten die Weißroten am 26. März gegen Bassano. Auswärts hat Padova 28 der insgesamt 63 Punkte geholt. 8 Siege stehen 4 Remis und 6 Niederlagen gegenüber. Nach Venezia hat Padova die zweitbeste Verteidigung (30 Gegentore), der Sturm ist hingegen der fünft treffsicherste. 13 der insgesamt 48 Tore bejubelte Bomber Cristian Altinier.

    Die bekanntesten Spieler in den Reihen von Padova sind der Torhüter Bindi (23 Einsätze in der Serie B bei Crotone), der Ex-FCSler Daniel Cappelletti, der Spielmacher Emerson (spielte bei Livorno in der Serie A und Serie B), der Außenverteidiger Nicola Madonna (Serie A mit Atalanta, Serie B mit Albinoleffe, Vicenza und Atalanta) und die beiden Stürmer Cristian Altinier (51 Einsätze und 13 Tore in der Serie B) sowie Neto Pereira. Der verletzte Kapitän hat in seiner Karriere 150 Spiele und 26 Treffer in der Serie B absolviert. Im Winter wechselten der Stürmer De Cenco (von Trapani) und die Mittelfeldspieler Berardocco (von Sambenedettese)und Bobb (von Taranto) zu Padova.

    Die möglichen Aufstellungen:

    FC Südtirol (4-3-3): Marcone; Tait, Riccardi, Di Nunzio, Bassoli; Furlan, Bertoni, Broh; Cia, Gliozzi, Tulli

    Ersatz: Fortunato, Montaperto, Baldan, Brugger, Lomolino, Obodo, Torregrossa, Lupoli, Spagnoli, Rantier
    Trainer: Alberto Colombo
    Padova (3-5-2): Bindi; Cappelletti, Emerson, Russo; Madonna, De Risio, Mandorlini, Dettori, Favalli; Altinier, Alfageme (De Cenco)
    Ersatz: Favaro, Boniotti, Monteleone, Sbraga, Tentardini, Berardocco, Bobb, Gaiola, Mazzocco, De Cenco (Alfageme), Cisco

    Trainer: Oscar Brevi
    Schiedsrichter: Andrea Capone aus Palermo (Conti-De Pasquale)

    Der 37. Spieltag der Lega ProIl programma della 37esima giornata del girone B di Lega Pro (domenica 30.04, ore 17.30)

    LUMEZZANE – FANO
    PORDENONE – FERALPISALO’
    BASSANO – GUBBIO
    MODENA – MANTOVA
    TERAMO – PARMA
    ANCONA – SAMBENEDETTESE
    SANTARCANGELO – MACERATESE
    FC SÜDTIROL – PADOVA
    REGGIANA – FORLI’
    VENEZIA – ALBINOLEFFE

    La classifica. Venezia 79; Parma, Pordenone 66; Padova 63; Reggiana 59; Gubbio 55; Sambenedettese, Feralpisalò 50; Albinoleffe, Bassano 48; Santarcangelo** 47; FC S?dtirol 44; Maceratese*** 43; Modena 41; Mantova 38; Teramo 36; Lumezzane, Forlì 34; Fano 33; Ancona 28*
    * 1 Strafpunkt
    **2 Strafpunkte
    *** 4 Strafpunkte

     

     

    Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
    Clip to Evernote

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Cookie Hinweis

    Nach oben scrollen