Du befindest dich hier: Home » Südtirol » Massenschlägerei in Bozen

    Massenschlägerei in Bozen

    polizei-polizia-einsatz-verbrechenAm Donnerstagabend ist es auf dem Magnago-Platz in Bozen erneut zu einer Massenschlägerei zwischen Einwanderern gekommen.

    Am Donnstagabend gegen 21.00 Uhr ist es auf dem Magnago-Platz in Bozen zu einer Schlägerei zwischen rund 15 Einwanderern gekommen. Als mehrere Polizeistreifen eintrafen, gingen die Einwanderer teilweise mit abgebrochenen Flaschen und mit ihren Gürtel aufeinander los.

    Die Polizeikräfte hatten ihre Mühe, die Streithähne zu trennen. 15 Personen wurden verhaftet: zehn Männer stammen aus Gambia, jeweils zwei aus Senegal und Ghana, einer aus Mali.

    Zwei Männer mussten im Spital versorgt werden. Auch zwei Polizisten wurden leicht verletzt.

    Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
    Clip to Evernote

    Kommentare (16)

    Lesen Sie die Nutzerbedingungen

    • kleinlaut

      Gäbe es die Einwanderer nicht, so wären die Polizeikräfte, so wie man tag- täglich erfährt, , fast ohne Beschäftigung!

    • franz

      War das wieder einmal ein Einzelfall ?
      Bürgermeister Caramaschi wird sich das Schaupiel wohl dank der neu installierten Kameras, in seinen Büro anschauen. und den Fall zu den Akten legen.
      Oder wird er jetzt seine Macht ausüben die er als Bürgermeister mit den “Dekret Minniti“ erhalten hat.
      Und solche Idioten aus der Stadt ausweisen .
      Die Pflicht des Bürgermeister ist das Ansehen der Stadt – den DEKOR der Stadt zu bewahren .
      “Decreto Sicurezza, più poteri ai sindaci. Ok al daspo urbano
      febbraio 11, 2017“
      http://www.osservatoriorepressione.info/decreto-sicurezza-piu-poteri-ai-sindaci-ok-al-daspo-urbano/
      “Uno strumento che rafforza il potere dei sindaci e difende il decoro delle città», spiega il capo del Viminale. Le norme hanno destinatari di vario genere: spacciatori di droga, alcolisti, chi pratica «l’accattonaggio molesto « o esercita la prostituzione. L’obiettivo è tutelare le «zone di pregio artistico dei centri urbani, quelle più interessate dai grandi flussi turistici». ( wie der Magnago-Platz in Bozen )
      “Chi sarà sorpreso dalla polizia municipale in comportamenti o pratiche lesive di “quel grande bene pubblico che è il decoro urbano”, come spiega Minniti, sarà punito con una sanzione pecuniaria e “il divieto di frequentare i posti dove le violazioni sono state commesse”, sempre secondo l’espressione usata dal ministro dell’Interno in conferenza stampa. Divieto che durerà 48 ore. E che appunto, in caso di “recidiva”, potrà arrivare a 12 mesi. […]

    • meintag

      Schon interessant. Vor dem Landhaus haben die italienischen Polizeikräfte des Nachts alle Hände voll zu tun um Ausländer gegenseitig zu schützen. Herr Kompatscher hat so langsam ein Sicherheitsproblem im Haus. Vor dem Haus bereits Allemal.

    • brutus

      …sogar wenn d
      ie sich im Landtag die Rübe einhauen würden, bekämen das die Grünen und die SVP nicht mit!

    • morgenstern

      Ich könnte mir vorstellen dass die Grünen eine solche Massenschlägerei als kulturelle Bereicherung empfinden.

    • yannis

      Wann kapieren die Schönwetter-Politiker, dass diese „Kunden“ ihre traditionellen Konflikte in unser Land tragen, bzw. zunehmend hier austragen ? Wie lange noch wird gewartet, bis deren Bürgerkriege auf Europa übergegriffen haben ?

    • ahaa

      Neue Menschen neue Sitten,aber wir sind tollerant. 😉
      Solange der Magen arbeiten kann.

    • goggile

      wie nun bekannt wurde sind alle wieder frei aber es hat gerichtliches nachspiel. wisst ihr was das heist? noch noch mehr zu lasten auf uns Steuerzahlern. ich habe noch nie einen Journalisten gesehen oder einen poliitker die die Pflichtverteidigerkosten genauestens publik, Gerichtskosten usw. alles eine mafia? wir leben in keiner Demokratie sondern in einer form der Diktatur wo Steuergelder fuer linksgruenes Gedankengut verplempert werden. wann gibt es endlich eine gerechte Justiz?
      der Zorn auf die aktuelle situaion in dem wir Steuerzahler nicht geschuetzt und tagtàglich massenweis von diesen gesetzlosen gesetzgeschuetzten belàstigt werden ist riesengross. welcher normaler buerger darf einen Polizisten attackieren und ist dann wieder frei? welcher normale buerger kann Millionen euro fuer Pflichtverteidiger geltend machen ohne einen Cent zu bezahlen und in sàmtliche finanzielle unterstuetzungen zu geraten ohne obdachlos zu werden? welcher normale buerger darf eine minder minderjàhrige mit 15 jahren belàstigen und wieder am ort des geschehens sich herumtreiben so wie von einigen medien gottseidank veröffentlicht geschehen vor einigen tagen Bahnhof Burgstal lana?
      wieviele Straftaten werden gar nicht mehr angezeigt aus Wirkungslosigkeit und angst vor Vergeltung da man als anzeiger nur mehr zu verlieren hat? was macht unser landeshauptmann samt Regierung? sie schweigen.

      • yannis

        >>>was macht unser landeshauptmann samt Regierung? sie schweigen<<<.

        nicht immer, ihre links / grünen Ghostwriter gehen Kommentatoren wie Dich, oder mich mit ihrer berühmten N..i Keule nicht selten verbal an.

    • franz

      Am Ende brachten die Polizeibeamten 13 von ihnen in die Bozner Quästur. Wie das Tagblatt „Dolomiten“ 29.04.2017 berichtet, sind jetzt alle Beteiligten wieder auf freiem Fuß. Folgen wird der Zwischenfall für die Betroffenen dennoch haben.
      Weitere Sommernachtsspiele auf dem Magnago Platz sowie im Bahnhofspark zur Bereicherung für das Tourismusland Südtirol werden folgen.
      Wichtig dabei Das ‚DEKOR“ der Stadt.
      Diesbezüglich wird sicher Scheriff Caramaschi sorgen, auf Grund seiner Kompetenzerweiterung mit den Bürgermeister per Dekret von Innenminister Minniti ausgestattet wurden
      Dekret-Minniti:
      http://www.tageszeitung.it/2017/04/28/ich-bin-sprachlos/#comment-345529

    • kleinlaut

      Ich lese gerade, dass alle Beteiligten wieder frei sind. Weise Entscheidung, in der Hoffnung, dass sie sich nun gegenseitig die Schädel einschlagen werden.

    • franz

      “ alle Beteiligten wieder auf freiem Fuß. Folgen wird der Zwischenfall für die Betroffenen dennoch haben. Die Folgen sind drastisch alle Beteiligten wurden freigelassen einige wurden ersucht Bozen zu verlassen “ [..]
      Weitere Sommernachtsspiele auf dem Magnago Platz sowie im Bahnhofspark zur Bereicherung für das Tourismusland Südtirol werden folgen.
      Wichtig dabei Das ‚DEKOR“ der Stadt.
      Diesbezüglich wird sicher Scheriff Caramaschi sorgen, auf Grund seiner Kompetenzerweiterung “Vollmacht “ mit den Bürgermeister per Dekret von Innenminister Minniti ausgestattet wurden
      Dekret-Minniti: “Decreto Sicurezza, più poteri ai sindaci. Ok al daspo urbano, “ L’obiettivo è tutelare le «zone di pregio artistico dei centri urbani, quelle più interessate dai grandi flussi turistici». wie der Silvio Magnagno Platz “[…]
      http://www.osservatoriorepressione.info/decreto-sicurezza-piu-poteri-ai-sindaci-ok-al-daspo-urbano/
      Und die 320.000 € für die Installation von Kameras und Verlegung eines Glasfasernetzes ist für die Katz.

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Cookie Hinweis

    Nach oben scrollen