Du befindest dich hier: Home » News » 1 Meter Schnee

    1 Meter Schnee

    Foto: Peterlin/Twitter

    Foto: Peterlin/Twitter

    Im hinteren Passeiertal und in Ratschings ist in den letzten Tagen ein Meter Neuschnee gefallen. Das Wochenende wird sonnig.

    Nicht schlecht:

    Im hinteren Passeiertal und in Ratschings ist in den letzten Tagen – laut dem Landesmeteorologen Dieter Peterlin – ein Meter Neuschnee gefallen. „Tiefster Winter heute im Norden Südtirols, Schnee vom Obervinschgau bis Ahrntal und in Ridnaun“, twitterte Peterlin am Freitagvormittag.

    Doch nach drei längst überfälligen Regentagen kehrt am Wochenende die Sonne zurück. Allerdings bleiben die Mindesttemperaturen niedrig.

    Und laut den Meteorologen ist dies nur die Ruhe vor dem nächsten Tief.

    Ab Montag wird es wieder regnen. Möglicherweise die ganze Woche lang. Auch die Temperaturen werden wieder fallen.

    Der Monatsrückblick des Landeswetterdienstes zeigt einen April mit zwei Gesichtern: Zunächst warm und trocken, danach frostig und regnerisch.

    Die ersten beiden Aprilwochen waren fast durchwegs frühsommerlich warm und trocken, nur gebietsweise erfolgten Niederschläge, fassen die Meteorologen des Landeswetterdienstes zusammen. Mitte des Monats stellte sich das Wetter nachhaltig um. Auf einen massiven Kälteeinbruch mit Frostnächten folgte schließlich ein Genua-Tief mit landesweitem Regen und Schnee.

    Über den gesamten Monat gesehen war der April um etwa 1 Grad Celsius wärmer als im Durchschnitt. Die höchste Temperatur von knapp 27 Grad wurde an der Wetterstation Gargazon an zwei Tagen registriert, sowohl am 10. als auch am 13. April. Am kältesten war es am Morgen des 21. Aprils im oberen Pustertal mit minus 10 Grad.

    Dank des Genua-Tiefs in der letzten Aprilwoche konnte die akute Trockenheit gelindert werden. Die größten Niederschlagsmengen wurden in den letzten Tagen im hinteren Passeiertal und Ratschings verzeichnet mit teils über 100 Litern pro Quadratmeter. Somit ist die monatliche Niederschlagsbilanz im Großteil Südtirols ausgeglichen. Nur im Untervinschgau, wo es am wenigsten geregnet hat, verzeichnet der April ein Minus von 50 Prozent der durchschnittlichen Regenmenge.

    Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
    Clip to Evernote

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Cookie Hinweis

    Nach oben scrollen