Du befindest dich hier: Home » Sport » EBEL ohne Ljubljana

    EBEL ohne Ljubljana

    170425_ollDie zehnte Saison in der Erste Bank Eishockey Liga war die zunächst letzte für HDD Olimpija Ljubljana. Die Slowenen nahmen das Angebot der Liga auf eine ruhende Mitgliedschaft an, womit auch in der Saison 2017/18 zwölf Vereine an der Meisterschaft teilnehmen werden.

    Gleich in der Premierensaison 2007/08 sorgte HDD Olimpija Ljubljana mit dem Finaleinzug für eine Überraschung in der Erste Bank Eishockey Liga. Nach der Halbfinal-Teilnahme in der Saison 2011/12 verpassten die „Drachen“ in den kommenden fünf Spielzeiten aber immer die Playoffs.

    Gerade weil es auch abseits vom Eis in dieser Zeit nicht immer nach Wunsch lief, konnte Ljubljana den organisatorischen und sportlichen Entwicklungen und der laufenden Professionalisierung, die die Liga in den vergangenen Spielzeiten vollzogen hat, nur mehr schwer folgen.

    Nun will sich der Klub konsolidieren und nahm deshalb ein Angebot der Erste Bank Eishockey Liga auf eine ruhende Mitgliedschaft an. Dies lässt den Slowenen die Möglichkeit auf einen späteren Wiedereinstieg – nach Erfüllung der wirtschaftlichen Ligavorgaben – offen, zudem wurde die Spielberechtigung für die Sky Alps Hockey League erteilt. Dabei handelt es sich um eine abgestimmte Vorgehensweise mit dem slowenischen Eishockeyverband.

    „Olimpija Ljubljana war für viele Jahre ein wichtiger Bestandteil der Erste Bank Eishockey Liga und wird es in Zukunft hoffentlich auch wieder sein. Deshalb hat es von Seiten der Liga auch ein faires Angebot gegeben, das der Klub auch akzeptiert hat. Wir wollen unsere Zusammenarbeit mit dem Verein und auch mit dem slowenischen Eishockeyverband langfristig weiterführen – so wie wir das seit Gründung unserer Liga immer getan haben,“ stellt Dr. Peter Mennel, Präsident der Erste Bank Eishockey Liga, fest.

    Nach der Rückkehr von Medvescak Zagreb nehmen somit auch in der Saison 2017/18 zwölf Mannschaften an der Meisterschaft teil.

    Die Vorbereitungen für die kommende Spielzeit laufen bereits auf Hochtouren, so wird der Terminplan nach Beendigung der IIHF Weltmeisterschaft Division IA in Kiew/Ukraine bekanntgegeben.

    Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
    Clip to Evernote

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Cookie Hinweis

    Nach oben scrollen