Du befindest dich hier: Home » Wirtschaft » „Bergindustrie fördern“

    „Bergindustrie fördern“

    prowinter-forumDie einzige europäische Messe, die sich ausschließlich mit dem Bereich Verleih im Bergsport beschäftigt, konnte mit ihren 230 Ausstellern an drei Ausstellungstagen 5.200 Besucher aus Italien und dem Ausland verzeichnen. Auch der italienische Sportminister Luca Lotti zählte zu den Besuchern.

    „Es sind genau solche Events wie Prowinter, die das Interesse an den Bergen, im Winter wie auch im Sommer, und die damit verbundenen Sportarten befeuern“, so der italienische Sportminister Luca Lotti. „Als Regierung versuchen wir klar zu machen, dass derartige Events in Italien eine gute Gelegenheit sind, um die Bergindustrie zu fördern. Darum versuchen wir auch dieser großartigen Branche, dem Skisport im Winter und dem Bergsport im Sommer, tatkräftig zur Seite zu stehen.“

    Der Minister war Donnerstag anlässlich der Preisverleihung des italienischen Wintersportverbands zugegen, bei der die besten Athletinnen und Athleten der abgelaufenen Saison auf der Bühne zu sehen waren. Thomas Mur, Direktor der Messe Bozen: „Prowinter ist der wichtigste B2B Treffpunkt im Bereich Wintersport. Immer mehr entwickelt sich dieser zu einer Plattform, wo über Innovationen in den Bereichen Berg, Sport und Freizeitaktivitäten – unabhängig von den Jahreszeiten – gesprochen wird“.

    Auf dem Prowinter Forum fanden außerdem die Verleihungen der „Snow Industry Awards“ durch Sport Press, die „Diplomverleihung für Ski-, Snowboard- und Langlauflehrer”, die „Energiapura Children Series” und die „Pitches“ der Start-ups statt. Es wurden dabei auch zwei der innovativsten Ideen gekürt, die beide an österreichische Start-ups gingen.

    Beim Fahrradsport konnte das Unternehmen Add-e den Start-up-Award für den kleinsten und leichtesten Nachrüstsatz für Fahrräder gewinnen. Im Skisektor erhielt SK-X Sportvision mit einer patentierten und revolutionären RX-Brille den begehrten Preis.

    Den österreichischen Unternehmen auf der Prowinter stattete auch die österreichische Wirtschaftsdelegierte Gudrun Hager einen Besuch ab: „Für uns ist Südtirol eine sehr nahe Wirtschaftsplattform und in Österreich ist Skifahren der wichtigste Nationalsport. Die Alpenregionen weisen viele Ähnlichkeiten auf. Wir versuchen, Kontakte zwischen den österreichischen und italienischen Unternehmen herzustellen, und Bozen übt alleine schon aus sprachlichen und kulturellen Gründen eine Brückenfunktion aus“, so die Wirtschaftsdelegierte Hager.

    Prowinter Bike, die Berge auch ohne Schnee

    Die zweite Ausgabe von Prowinter Bike hat auch in diesem Jahr auf der 18. Messe für den europäischen Verleih im Bergsportbereich für viel frischen Wind gesorgt.

    An  diesen  drei  Messetagen  hat  sich  auch  ein  weiterer  Trend  verstärkt  abgezeichnet,  dass

    bestimmte Marken, die traditionell nicht im Radsport angesiedelt, ihre Markausrichtung zu ändern. So haben sich etwa KTM, Fantic und Rossignol entschieden, ihre Absatzmärkte zu erweitern und auch Fahrräder anzubieten.

     

     

     

    Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
    Clip to Evernote

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Cookie Hinweis

    Nach oben scrollen