Du befindest dich hier: Home » Politik » „Das Maß ist voll“

    „Das Maß ist voll“

    Walter Blaas

    Walter Blaas

    Der Freiheitliche Landesparteiobmann und Landtagsabgeordnete Walter Blaas fordert mit Nachdruck eine sofortige Ausweisung von identifizierten ausländischen Gewalttätern und die Verhängung eines lebenslangen Aufenthaltsverbotes. 

    „Viele Gewalttäter, die durch besondere Brutalität und Aggression auffallen, haben eine ausländische Staatsbürgerschaft vorzuweisen. Ihre Motivation ist die pure Lust an der Gewalt. Ihre Ziele sind die Einschüchterung der heimischen Bevölkerung und die Etablierung von Parallelgesellschaften“, erörtert der Freiheitliche Landesparteiobmann Walter Blaas in einer Aussendung einleitend und verweist auf die Bandenbildung in diesen Kreisen.

    „Allzu oft schon wurden Einheimische Opfer von sinnloser und brutaler Gewalt. Die niedrige Hemmschwelle zur Gewaltanwendung und die laschen Gesetze bieten günstige Voraussetzungen für die Täter. Der Zusammenhang zwischen der Masseneinwanderung aus kulturfremden Weltgegenden und den Gewaltausbrüchen ist eine Tatsache“, hält der Freiheitliche Landesparteiobmann fest und mahnt an, die herrschenden Sicherheitsprobleme beim Namen zu nennen.

    „Die verantwortliche Regierungspolitik müsste längst schon handeln und die Gesetze dahin anpassen, dass ausländische Gewalttäter umgehend ausgewiesen und mit einem Aufenthaltsverbot versehen werden“, fordert Walter Blaas.

    „Die Opfer dieser Gewalt leiden unter den Verletzungen und den traumatischen Erlebnissen. Die Vorfälle und die angespannte Sicherheitslage haben eine ungute Auswirkung für Südtirol und nicht zuletzt sind damit wirtschaftliche Schäden verbunden“, erörtert der Freiheitliche Landtagsabgeordnete.

    „Gewalttätige Ausländer sollen mit der Gewissheit der sofortigen Ausweisung konfrontiert sein, da sie das Gastrecht mit Füßen getreten haben. Es gilt, eine klare rote Linie aufzuzeigen, deren Missachtung mit harten Maßnahmen verknüpft ist“, betont der Freiheitliche Landesparteiobmann. „Gewalttäter haben in einem friedliebenden Land wie Südtirol nichts verloren“, so Blaas abschließend.

    Clip to Evernote

    Kommentare (27)

    Lesen Sie die Nutzerbedingungen

    • drago

      Das ist das Problem mit der Opposition: sie kann verlangen, was sie will, ohne Rücksicht auf die Realtitätsferne ihrer Forderungen. Aus diesem Grund haben derartige Oppositionsparteien, sollten sie jemals an die Macht gelangen, dann ihre Schwierigkeiten.
      Die Realitätsfremde der Freiheitlichen schlägt aber alle Rekorde, wobei dabei meist Ulli Mair an vorderster Front steht, aber diesmal scheint sie von Blaas überholt worden zu sein.

      • gynne

        Erkläre mal, was an der Forderung so Realitätsfern ist ?
        Wenn es die Realität ist das es zu 90% Ausländer sind die Rauben ,Schlagen ,Erpressen und sich nicht an UNSERE Kultur anpassen , warum sollte es NICHT möglich sein diese ab zu schieben ?
        Gehe einmal in deren Herkunfts Ländern und probiere mal, dich so auf zu führen wie sie es bei uns tun ,was wird wohl Passieren ?

      • gynne

        Und noch etwas was möchte ich dir sagen @drago .Mir stinkte es gewaltig wie diese Verlogene,Geldgeile und überhebliche SVPD einfach die Augen verschließt und so tut als wäre alles in bester Ordnung .Vorne voran der Lugenpeitl , der jede Weltmeisterschaft in GRINSEN gewinnen würde!!!!

    • franz

      Mit dem was der Freiheitliche Landesparteiobmann und Landtagsabgeordnete Walter Blaas fordert, hat Blaas vollkommen recht .
      Im Gegensatz zu links-grünen Realitätsverweigerern SVP/PD und Grüne , hat die Opposition durchaus konstruktive – sinnvolle Vorschläge vorzuweisen um das Problem mit solchen Steinzeitmenschen -Primaten die sich illegal auf italienischen Staatsgebiet aufhalten und alle möglichen Straftaten verüben – vergewaltigen . Drogenhandel Raubüberfälle in Wohnungen -Villen ( beinahe jeden Tag ) wo sogar alte Menschen physisch massakriert und erschlagen werden.
      Überfälle auf Apotheken Bars. bzw. auf Bürgern im Park z. in Bozen wie im Fall des Tunesier.
      “Der Mann war in den vergangenen vier Monaten bereits zwei Mal verhaftet worden“.
      http://www.tageszeitung.it/2017/04/10/handyraub-im-park/
      Wie heute der alto adige schreibt hat man den Tunesier schon mehrfach versucht auszuweisen, ohne Erfolg.[….]
      Das zeigt wie lächerlich die Rechtslage durch Gesetzen wie das svuota carceri & DL – Depenalizzazione , der links-grünen von PD/SVP und Grünen sind .
      Demnach niemand der nicht eine Straftat verübt die eine Gefängnisstrafe über 5 Jahre vorsieht ins Gefängnis muss.
      20.000 Kriminelle wurden vorzeitig aus den Gefängnis entlassen
      Außerdem wurden ca 140 art. vom Strafrecht gestrichen. dafür werden italienisch Staatsbürger mit den selben DL – Depenalizzazione zivilrechtlich massakriert.
      Wenn man solche Verbrecher wie den Tunesier schon nicht ausweisen kann, weil ihn sein Herkunftsland nicht zurücknehmen will, dann gehören solche Primaten und Vaterlandsverräter eingesperrt, bis ihn sein Herkunftsland aufnimmt. und nicht wie in Italien üblich solche Verbrecher frei herumlaufen lässt.
      Wozu das führt, zeigt der Fall des “Igor“ Bereits im Gefängnis wegen schweren Verbrechen frühzeitig entlassen und anstatt auszuweisen lässt man ihn frei herumlaufen damit er mindestens 4 Morde begeht und jetzt von 1000 Carabinieri & Polizisten verfolgt wird.
      http://bologna.repubblica.it/cronaca/2017/04/10/news/budrio-162659352/
      Das Zeigt, dass jahrelanges links grünes Gutmenschentum von PD/SVP und falsche Toleranz zu einem politischen Stillstand und dem Anstieg der Kriminalitä führt.

    • franz

      „Das Maß ist voll“
      Ähnlich wie links-grüne Gutmenschen, lässt die Redaktion der “Südtiroler – Tageszeitung“ eine konstruktive Diskussion nicht zu indem man Kommentare einfach nicht freischaltet.
      Lieber bietet Herr Oberhofer und Herr Tribus niveaulosen Beleidigern, Verleumdern, Anstiftern zum Drogenkonsum die Plattform um andere zu beleidigen und zu verleumden,
      bzw. in der Printausgabe den Damen des ältesten Gewerbe der Welt die Plattform ihren Dienst anbietet eine Art “virtuelles Bordell“. Abgesehen vom rechtlichen Aspekt (“favoreggiamento e srfuttamento della Prostituzione “
      (Art. 3 numero 8 legge Merlin 75/1958), moralisch bedenklich und vom Niveau unterster Schublade, da auch Jugendliche dieses Platt lesen. Was mich wundert dass den Leuten in der Redaktion eigentlich nichts zu blöd ist.
      Wie gesagt, warten wir mal ab was die Richter vom Landesgericht Bozen dazu meinen.
      Die Richter die auf diesen Portal als Lügner hingestellt wurden. –
      “omesso controllo”,
      Apropos “omesso controllo”, art. 75 c. p
      http://www.diritto.it/docs/27145-cass-pen-sez-v-14-agosto-2008-n-33472-responsabilit-per-omesso-controllo-del-direttore-ex-art-57-c-p
      “Salusti- Direttore von “Il Giornale“ hat großes Glück gehabt, ein Formfehler hat ihn vor dem Gefängnis bewahrt.
      “Colpo di scena in Aula, Alessandro Sallusti mette in grave imbarazzo le toghe. Il direttore delGiornale è a processo per “omesso controllo”, lo stesso reato che gli così nel 2012 una condanna a 14 mesi di carcere per un articolo uscito quand’era a Libero [….]
      http://www.italiapatriamia.eu/2017/03/arrestate-sallustibomba-in-tribunale-il-direttore-umilia-in-un-colpo-toga-e-pm-con-queste-parole/
      Manche lernen es nie !
      Anscheinend hat Herr Oberhofer und Herr Tribus aus der vorübergehenden Suspendierung nichts gelernt
      http://www.ff-online.com/ausgaben/14-2505/chefredakteur-vier-monate-suspendiert/

    • waldi

      Ach Drago, versuchs mal mit Arbeit und lebe nicht von unseren Steuergeldern.

    • mannik

      Was drago meint ist, dass sich diese Aufforderung an die falsche Adresse richtet. Und eine generelle Aufforderung ins Blaue hinein ist halt wenig förderlich, weil seine Aussagen in diesem Zusammensetzung ja sowieso von jedem geteilt werden und nichts Neues bringen. Abschiebungen hat es bereits einige gegeben aber den Institutionen, die für die Sicherheit zuständig sind – und das ist nicht das Land – sind vielfach gesetzlich die Hände gebunden. Also müsste Blaas seinen Aufschrei an den zuständigen Minister richten.

    • andreas

      Die Quästur von Bozen ist eigentlich recht konsequent bei den Abschiebungen. Meines Wissens sind es sie, welche in Südtirol abschieben können.
      Dass die Opposition aus allem was möglich oder auch nicht möglich ist politisches Kapital schlagen wollen, ist üblich, doch nicht wirklich ernst zu nehmen, die politische Realität ist manchmal etwas komplexer als es mancher Marktschreier darstellt.

      Doch mit der Nähe zu Bonazza bzw. den Bozner Faschisten, lässt sich vielleicht eine nachhaltige Lösung finden, vielleicht bastelt das neue Traumpaar schon daran. 🙂

    • zusagen

      ich fühle mich noch immer von verrückten Motorrad- und Autofahrern bedroht die zB noch schnell Gas geben um am Zebrastreifen ja nicht bremsen zu müssen. Ist das etwa keine Lebensbedrohung?

    • franz

      @mannik
      @andreas
      Die Aufforderung ist durchaus an die richtige Adresse gerichtet, sind es doch die SVP/PD Genossen gemeinsam mit den Grünen die die dafür verantwortlichen ( für Chaos und Nichtabschieben ) linken Postkommunisten unterstützen.
      Im Gegensatz zu den linken Postkommunisten setzt sich die Opposition für strenger -sichere Strafen bzw. Abschiebungen ein.
      Lustig ist das Verhalten von SVP /PD Genossen angesichts bevorstehender Wahlen.
      “LH: Das Thema Migration und die durchaus berechtigten Sorgen und Ängste, die damit verbunden sind, werden in ganz Europa von verschiedenen parteipolitischen Gruppierungen zu Wahlzwecken ausgeschlachtet“ […]
      In Italien wird es besonders zu Business
      Zwecken aber natürlich auch für Wahlzwecken ausgeschlachtet siehe SVP/PD
      Interessant festzustellen , dass angesichts bevorstehenden Wahlen die Linken von SVP/PD Teils eine 180° Wende machen und sich gegenseitig rechts überholen. 🙂
      Ich hoffe dass alle Verantwortungsträger in Südtirol so vernünftig sind nicht durch weiteren Gutmenschentum & unbegrenzter Willkommenspolitik Politik und Business
      Wahlkampf zu betreiben stattdessen wirklich die konkreten Problemstellungen angeht, bzw. auf die Ängste und Bedürfnisse der Bürger eingeht
      http://www.tageszeitung.it/2017/04/09/sonst-riskieren-wir-den-bruch/

      • andreas

        Ich lese deine Kommentare nicht, sinnlos mir etwas zu schreiben.

        • franz

          @andreas
          Erstens,wer sagt dass Du sie lesen sollst.?
          Abegsehen davon, dass es in der Tat wenig Sinn macht mit Gutmenschen und Sympathisanten von Fundamentalisten des IS der die Opfer von “Charlie Hebdo“ als Täter hinstellt und großes Mitleid für die 4 Toten die “bei einer Demo gegen das Blatt gab getötet wurden, zu diskutieren.
          “http://www.tageszeitung.it/2015/01/18/knallkoepfe-charlie/

    • goggile

      nicht nur ausweisen! es muessen haftjahre in deren herkunftslànder garantiert sein. es ist ja total làcherlich so. ausweisen heist strafrei davonkommen im Endeffekt. plust schaden zahlen. plus keine gratis Pflichtverteidiger mehr.wer sich nicht verteidigen kann soll die ganze hàrte der gerichte zu spueren bekommen. FRAGE. WIESO WURDE NOCH NIE EINE DOKUMENTATION DARUEBER GEMACHT WIEVIELE VON DEN AUFGEZWUNGENEN ZWANGSIMMIGRIERTEN MITBUERGER GEBRAUCH VON UNSEREN PFLICHTVERTEIGERN MACHEN UND VOR ALLEM WIEVIEL ABERMILLIONEN UNS DAS KOSTET. wieso wird das nie veröffentlicht?

    • guyfawkes

      Walter Blaas hat anscheinend einen Knopf am PC gefunden mit dem man irgendwelche Presseaussendungen der letzten 10 Jahre von Frau Ulli Mair kopieren kann. Ist doch immer derselbe xenophobe Käse.

      • gynne

        Zumindest gehen die Freiheitliche das Problem an ,was man von der SVPD NICHT behaupten kann !
        Habe noch nie eine Stellungnahme von seiten des Lugenbeitels gehört . Ganz nach dem Moto “ mich betrift es ja nicht und der Rest ist mir scheiß egal“ .
        Auch all die super Intelligenten Gut Menschen haben keine Lösung außer zu behaupten das es alles nur Einzelfälle sind. Natürlich sind es Einzelfälle. Jeden Tag ein oder zwei Einzelfall ODER !!!!

      • yannis

        >>>Ist doch immer derselbe xenophobe Käse<<<

        Für die Flüchtlingsindustrie und die Immigrations-Gewinnler ist es natürlich Käse wenn es den ein oder anderen Politiker und Bürger gibt der sich mit dem tagtäglichen herunter spielen der "Einzelfälle" nicht zufrieden gibt.

    • drago

      Also dass man Probleme angeht, in dem man Presseaussendung verschickt, mit Forderungen, die aus den verschiedensten Gründen unrealistisch sind, ist mir neu. Jeder kann fordern, es dafür zu tun, ist etwas anderes. Eine Forderung kann auch berechtigt sein, was aber nicht heißt, dass sie realistisch ist. Blaas fordert, ohne zu sagen, wie er diese Forderungen umsetzen würde, wer sie umsetzen sollte und seine Anhänger schieben die Schuld an den Zuständen dann der SVP zu. Ich bin beileibe kein Anhänger der SVP, aber an diesen Zuständen hat sie herzlich wenig Verantwortung. Eine konstruktive Oppositionspartei sollte in meinen Augen sagen, was sie tun würde, wenn sie an der (Landes)regierung wäre, unter Einhaltung der Gesetze und der Möglichkeiten, die die (Landes)regierung hat und nicht ein solches Geschwafel, das die Freiheitlichen nicht einmal dann umsetzen könnten, wenn sie die absolute Mehrheit nicht nur in Südtirol, sondern in Italien hätte.

      • yannis

        >>>ohne zu sagen, wie er diese Forderungen umsetzen würde, wer sie umsetzen sollte<<<

        wie es umgesetzt werden könnte sollten die regierenden Wichtigtuer und alles besser Wissende doch wohl selbst erarbeiten können.
        Selbst wenn es denen einen klipp und klar sagt, oder gerade deshalb wird es um jeden Preis von den Machthabern ignoriert.
        Und "wer" es umsetzen sollte ist dann wohl selbstredend.

        • roadrunner

          Du hast leider nicht geschnallt, dass die Forderung an die falsche Adresse gerichtet ist. Vorredner haben aber schon darauf hingewiesen. Hast du deren Kommentare nicht gelesen? Verstehst du sie etwa nicht, willst sie nicht verstehen, oder bist du einfach zu blöd dafür?

          • franz

            roadrunner
            Die Aufforderung ist durchaus an die richtige Adresse gerichtet, sind es doch die SVP/PD Genossen gemeinsam mit den Grünen die, die dafür Verantwortlichen ( für Chaos und Nichtabschieben ) linken Postkommunisten unterstützen.
            Verstehst Du das nicht weil Du einfach zu blöd bist oder liegt es am Gras das Deine hole Birne eingeräuchert hat.? 🙂

          • gynne

            Jo ,ganda loschtia . Was tut dann die SVPD als Regierungs Partei ,wenn es NICHT SIE ist, die solche Misstände aus den Weg schaffen soll ????Ach soooo ,die ist ja nur da um groß zu Kassieren und ihren Freunden gut bezahlte Posten zu verschaffen.Die soll sich gefälligst in Rom dafür einsetzen ,das endlich mal was geschieht und NICHT sich in Rom herumstreiten wer mehr Rehe in Nationalpark schießen darf ,weil mir so etwas sowieso am ARSCH vorbei geht !!!!!! So a Sauhaufn!!!!!!

            • roadrunner

              Lesen lesen lesen und sich informieren wer welche Kompetenzen hat. Ist das so schwer?

    • franz

      So einen Schwachsinn kann nur ein links -grüner Gutmensch bzw. Realitätsverweigerer schreiben.
      Konstruktive Vorschläge von Oppositionsparteien gibt es sowohl in Südtirol wie auch in im Parlament.
      Leider ignorieren die regierenden von PD /SVP und versuchen jeglichen konstruktiven Vorschlag der Opposition im Keim zu ersticken ( sprich Gesetzesvorschläge landen irgendwo in einer Schublade und am liebsten würde man der Opposition einen Maulkorb verpassen. ) Die Vorschläger der Opposition sind durchaus realistisch bzw. sie umzusetzen braucht es nur die von den linken Gutmenschen erlassenen Gesetze wieder abzuschaffen.( wie das“ svuota caeceri “ und das DL Depenalizzazione.
      Und endlich den von der Opposition eingebrachten Gesetzesentwurf zum Recht auf Selbstverteidigung Gesetz (La legittima difesa.) zu genehmigen, was aber immer wieder von der Mehrheitspartei PD -Celta civica unterstützt von SVP und Grüne blockiert wird.
      Desweiteren könnte man endlich aufhören hunderttausende illegale Personen “Wirtschaftsflüchtlinge“ (95 % Clandestini-Vaterlandsverräter ) ins Land zu holen.und sie auf Kosten des Steuerzahlers mit 4 Milliarden € / Jahr in 4 Sterne Hotels ( 35 €/ Tag und Mann) zu verwöhnen bzw ihre Faulheit zu unterstützen.

    • franz

      Politiker der links-grünen Regierung Renzi,- Gentiloni mit Innenminister Miniti, wollen uns immer wieder glaubhaft machen, dass die Regierung in die Sicherheit investiert hat mehr Polizei & Carabinieri.:
      Verschärfung der Strafen: Die Anzeigen gehen zurück:
      Die Anzeigen gehen zurück, weil es nichts nützt eine Anzeige zu erstatten, weil es keine sichere Strafen gibt.
      Polizisten-Carabinieri ( Stationen ) werden abgebaut. ( anscheinend fehlen 20.000 Polizisten)
      È in corso di registrazione presso l’Ufficio Centrale del Bilancio il decreto del Capo della Polizia numero 559/ A/ 1/ 131.5.5.1 datato 31 marzo 2017 con cui vengono soppressi 18 reparti di Polizia Stradale, tra cui quello di Vasto.
      Unter anderem auch die Straßenpolizei von Meran ( Distaccamento Polizia Stradale Merano (BZ) )
      http://www.zonalocale.it/2017/04/08/soppresso-il-reparto-di-polizia-stradale-di-vasto-/25746?e=vasto

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Kontakt

    Nach oben scrollen