Du befindest dich hier: Home » Sport » Goldene Punkte

    Goldene Punkte

    esultanza-per-il-gol-di-gliozziNach zwei Niederlagen in Folge siegte der FC Südtirol am Sonntag in Lumezzane mit 1:0.

    Nach zwei Niederlagen in Folge sieht der FC Südtirol dank dem Sieg gegen Lumezzane das Licht am Ende des Tunnels. Gliozzi erzielte den spielentscheidenden Treffer zu Beginn der zweiten Spielzeit. Die Weißroten konnten somit den Vorsprung auf die Play Out Zone auf vier Punkte ausweiten.

    Fünf Spieltage vor Meisterschaftsende spielte der FC Südtirol unter den Scheinwerfern des “Tullio Saleri” Stadions gegen Lumezzane. Die Hausherren lagen mit 32 Punkten auf dem drittletzten Tabellenplatz und hatten drei Zähler weniger auf dem Konto als die Weißroten, welche einen knappen Punkt Vorsprung auf die Play Out Zone hatten.

    Die Mannschaft um Trainer Colombo trat zum dritten Spiel innerhalb sieben Tagen an und musste zuletzt gegen Venezia (0:2) und Santarcangelo (2:1) zwei Niederlagen in Folge einstecken.
    Lumezzane war hingegen seit zwei Partien im Positivtrend, gewann gegen Ancona am letzten Sonntag und spielte Remis auswärts in San Benedetto del Tronto (1:1) am Mittwoch.

    Das Match gegen Lumezzane musste Trainer Colombo von der Tribüne aus verfolgen, da er vom Sportrichter für zwei Spiele gesperrt wurde. Beim FCS setzt man weiterhin auf das „3:5:2“ Spielsystem, mit der einzigen Neuheit Bertoni, welcher für Obodo auf dem Platz steht.

    Der Spielverlauf.
    Die Partie im „Tullio Saleri“ Stadion von Lumezzane begann mit dem Anstoß der Weißroten.

    Der FC Südtirol ging mit sehr viel Elan und Überzeugung in die Partie und wurde nach nur 3 Minuten zum ersten Mal gefährlich. Cia setzte eine Ecke direkt auf Tulli ab, der aus 20 Metern Distanz jedoch gehörig verzog und den Ball weit übers Tor knallte.

    Starker Spielbeginn der Südtiroler, die in diesen ersten Spielminuten den Ballbesitz innehatten und in kontinuierlicher Vorwärtsbewegung waren. In der 15. Minute erkämpften sich die Südtiroler einen weiteren Eckball, der wie immer von Michael Cia ausgeführt wurde. Dieses Mal spielte er Bassoli an, der die Kugel mit dem Kopf aber wieder über den Kasten schoss.

    Nur sieben Minuten später filterte Tulli einen grandiosen Ball auf Tait, dessen wunderschöner Volleyschuss nur mit Mühe von Pasotti abgewehrt wurde.
    Kurz darauf kam nochmals Tait zum Schuss, dieses Mal peilte er den kurzen Pfosten an, doch wieder ging der Keeper der Hausherren dazwischen und parierte.

    In der 34. Minute nahm Gliozzi einen langen Querpass an, durchquerte dann die Strafraumgrenze, schaffte es aber im entscheidenden Moment nicht richtig abzuziehen und spielte den Ball in die Hände des gegnerischen Schlussmannes.

    Nachspielzeit gab es keine und so schickte der Unparteiische nach 45 Spielminuten beide Mannschaften zurück in die Kabinen. Der FCS war in dieser ersten Spielzeit die klar tonangebende Mannschaft und ließ einige Chancen ungenützt um den eigentlich verdienen Führungstreffer zu schießen.

    Die zweite Hälfte begann ohne Auswechslungen mit Lume im Ballbesitz. Der FC Südtirol konnte aber schnell den Ball an sich greifen und sich nach nur zwei Minuten verdient in Führung bringen.
    Bertoni leitete die Aktion ein und flankte einen wunderschönen Ball auf die rechte Seite, auf Fabian Tait. Dieser verlängerte die Kugel in den Lauf von Furlan, welcher vom rechten Flügel aus mit einer interessanten Flanke Gliozzi in der Mitte des Sechzehners bediente. Der FCS Stürmer beförderte das Leder mit einem tollen Kopfstoß an Pasotti vorbei ins Netz. Für Gliozzi war es der 12. Treffer in der laufenden Lega Pro Meisterschaft.

    In der 10. Minute hatten die Weißroten die große Möglichkeit den Anschlusstreffer zu erzielen. Tait zog auf der rechten Seite in den Strafraum ein, passte den Ball dann in die Mitte auf Gliozzi, der mit einem eigentlich harmlos wirkenden Rechtsschuss das Aluminium traf.

    Die Hausherren waren bisher fast zur Gänze harmlos, doch in der 18. Minute hatten sie ihre erste große Möglichkeit in der Partie. Bonomos Hereingabe wurde im Sechzehner der Weißroten von Bacio Terracino mit einem tollen Volleyschuss nur ganz knapp über die Querlatte befördert.

    In der 82. Spielminute knallte Oggiano einen Freistoß zuerst auf die Mauer, sein wuchtiger Nachschuss wurde hingegen von Marcone mithilfe einer wunderschönen Parade abgewehrt.
    Kurz darauf brachte Russini von der linken Seite aus einen scharfen Flankenschuss über den Rasen, der von Marcone abgefälscht auf der Querlatte landete.

    In den letzten Minuten passierte nichts mehr und nach vier Minuten Nachspielzeit ging das das Match mit dem 1:0 für den FC Südtirol zu Ende. Für die Weißroten waren es drei goldene Punkte für den Klassenerhalt.

    LUMEZZANE – FC SÜDTIROL 0:1 (0:0)
    Lumezzane (4-2-3-1): Pasotti; Magnani, Tagliani, Sorbo, Bonomo; Arrigoni, Gentile (58. Russini); Bacio Terracino (73. Oggiano), Leonetti (77. Lella), Varas; Speziale
    Ersatzbank: Carboni, Bagatini Marotti, Quinto, Musto, Marra, Allegra, Padulano, Zappacosta, Sola
    Trainer: Mauro Bertoni
    FC Südtirol (3-5-1-1): Marcone; Riccardi, Di Nunzio, Bassoli; Tait, Furlan (79. Broh), Bertoni (64. Obodo), Cia, Fink; Tulli; Gliozzi (87. Spagnoli)
    Ersatzbank: Fotunato, Baldan, Sarzi, Lomolino, Torregrossa, Lupoli, Brugger, Packer, Rantier
    Trainer: Gianluigi Pillin (Alberto Colombo gesperrt)
    Schiedsrichter: Daniele De Santis aus Lecce
    Tore: 48. Gliozzi (0:1)
    Gelbe Karten: Tagliani (L), Furlan (FCS), Bertoni (FCS), Riccardi (FCS)

    Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
    Clip to Evernote

    Kommentare (1)

    Lesen Sie die Nutzerbedingungen

    • prof

      Es gibt Gott sei Dank diesmal nichts zu kritisieren,der Trainer wird bleiben und wenn am Samstag gegen Maceratese (ist schon gerettet) ein Sieg gelingt,ist der FCS zu 90% gerettet.
      Ich habe schon im Dezember 2016 hier geschrieben,für den FCS gibt es nur ein Ziel,nicht in die Play-Out Zone gelangen und nicht von Play-OFF Träumen.

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Cookie Hinweis

    Nach oben scrollen