Du befindest dich hier: Home » Gesellschaft » Vivicittà in Bozen

    Vivicittà in Bozen

    img_2889Am Sonntag wurde in 41 italienischen Städten, an 17 Orten weltweit und in 24 italienischen Haftanstalten die 34. Auflage des Vivicittà durchgeführt. Auch in Bozen.

    Am Sonntag wurde in 41 italienischen Städten, an 17 Orten weltweit und in 24 italienischen Haftanstalten die 34. Auflage des Vivicittà durchgeführt. Auch Bozen gehörte zu den Austragungsorten des traditionsreichen Rennens.

    In der Landeshauptstadt mussten die 165 Athletinnen und Athleten einen zwölf Kilometer langen Parcour absolvieren. Dieser führte sie vom Gerichtsplatz zur Talferbrücke, über das Eisackufer zur Mailandstraße und abschließend von der Rovigostraße zurück zum Gerichtsplatz.

    Im Feld der Herren war Khalid Jbari nicht zu schlagen. Der 28-jährige Marokkaner vom Athletic Club 96 Bozen, der bereits vor einer Woche den Kalterersee-Halbmarathon gewonnen hat, siegte in 38.15 Minuten und verwies Vorjahressieger Markus Ploner um 10 Sekunden auf den zweiten Platz.

    Ein weiterer Läufer des Athletic Club, Gianmarco Bazzoni, wurde in 39.42 Minuten Dritter. Auf den Rängen vier und fünf folgten der Sarner Hannes Rungger (+1.51 Minuten) sowie der Pusterer Hermann Achmüller (+2.59 Minuten).

    img_2888Das Damenrennen endete mit einem klaren Sieg von Elena Casaro. Die Toblacherin setzte sich in 45.08 Minuten mit einem satten Vorsprung von 1.37 Minuten vor Vorjahressiegerin Johanna von Dellemann durch.

    Die erst 18-jährige Gaia Colli, die als Drittplatzierte das Podest komplettierte, wies im Ziel bereits einen Rückstand von 3.18 Minuten auf Casaro auf. Hinter den Podiumsplätzen reihten sich Luana Libera sowie Karin Innerebner auf den Rängen vier und fünf ein.

    Auf der kurzen Distanz über 6 km ging der Tagessieg an den Deutschen Torben Schwabe. Der 17-Jährige setzte sich in 22.14 Minuten um hauchdünne 60 Hundertstel vor Walther Polla durch. Dritter wurde Vito Santarsiero.

    Bei den Damen gewann hingegen die 41-jährige Boznerin Daniela Rigotti in 28.35 Minuten vor Michaela Zelger (29.50) und Francesca Cretela (30.34).

    Ergebnisse 34. Vivicittà Bozen:

    Herren, 12 km
    1. Khalid Jbari (Athletic Club 96 Bozen) 38.15 Minuten
    2. Markus Ploner (ASV Sterzing) 38.25
    3. Gianmarco Bazzoni (Athletic Club 96 Bozen) 39.42
    4. Hannes Rungger (Sportler Team) 40.06
    5. Hermann Achmüller (Südtiroler Laufverein) 41.14
    6. Ulrich Gross (Telmekom Team Südtirol) 42.18
    7. Mathieu Courthoud 42.37
    8. Anton Tobias Kritzinger (SG Eisacktal) 42.39
    9. Veith Berger 43.04
    10. Georg Premstaller (Lauffreunde Sarntal) 43.05

    Damen, 12 km
    1. Elena Casaro (Athletic Club 2000 Toblach) 45.08 Minuten
    2. Johanna von Dellemann (Südtiroler Laufverein) 46.45
    3. Gaia Colli 48.26
    4. Luana Libera (US Cermis Masi) 49.37
    5. Karin Innerebner (Südtiroler Laufverein) 50.02
    6. Annemarie Gross 50.06
    7. Natalie Andersag (Sportclub Berg) 50.41
    8. Sonja Tscholl 52.43
    9. Rosa Thaler (Lauffreunde Sarntal) 52.48
    10. Tiziana Pignatelli 55.32

    Herren, 6 km:
    1. Torben Schwabe 22.14 Minuten
    2. Walther Polla 22.15
    3. Vito Santarsiero 23.25
    4. Jan Schwabe 24.27
    5. Ivan Domenici 24.27

    Damen, 6 km:
    1. Daniela Rigotti 28.35 Minuten
    2. Michaela Zelger 29.50
    3. Francesca Cretella 30.34
    4. Jana Spögler 30.45
    5. Irena Casciaro 30.59

    Clip to Evernote

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Kontakt

    Nach oben scrollen