Du befindest dich hier: Home » Gesellschaft » „Bewusste Elternschaft“

    „Bewusste Elternschaft“

    Im Jahr 2016 wurden sieben Kinder adoptiert. Wie sich die Daten in Südtirol entwickelt haben und welche Gründe hinter den Rückgängen stecken.

    SEHEN SIE SICH DAS VIDEO AN.

    Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
    Clip to Evernote

    Kommentare (1)

    Lesen Sie die Nutzerbedingungen

    • ahaa

      Ich hàtte liebengerne ein ,zwei Kinder adoptiert,aber die Satuten sind gewaltig.
      Es ist sicherlich ein schwieriges Thema.Zum einen gibt es solche die meinen so etwas dazu verdienen zu kònnen und die anderen haben schlimmeres im Sinn.
      Der Rest geht meistens zuviel arbeiten,verdient zu wenig,zu hoch verschuldet,zu kleine Wohnung usw.
      Und alles weil ihr uns verkauft das es gerechtfertigt ist, solche hohen Steuern usw. einzuziehen,ihr unser Geld selber einsteckt, oder es dort verwendet wo es „rentabel “ ist..
      Ab wann kann man den die Kinder schon bei der Geburt in die Kita stecken?
      Wenn das Personal auch noch Milch geben wùrde wàre doch die Marktlùcke geschlossen.

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Cookie Hinweis

    Nach oben scrollen