Du befindest dich hier: Home » Wirtschaft » Das Klima-Pilotprojekt

    Das Klima-Pilotprojekt

    theiner klimahausDie KlimaHaus-Agentur und Landesrat Richard Theiner haben eine Initiative vorgestellt, die Potenziale von Energieeinsparungen in KMU ausfindig machen möchte.

    Am Montag hat Ulrich Santa von der KlimaHaus-Agentur in der Handelskammer Bozen das neue Programm „KlimaFactory“ vorgestellt – gemeinsam mit Energie- und Umweltlandesrat Richard Theiner und dem Präsidenten der Handelskammer, Michl Ebner.

    „Mit der Initiative KlimaFactory soll das energetische Einsparungspotential erschlossen werden, das in Produktion und Gewerbe schlummert – auch im Sinne der Unternehmen selbst“, sagte Landesrat Richard Theiner in seiner Einleitung. „Auf Produktion, Gewerbe und Dienstleistung entfällt schließlich mehr als ein Drittel des gesamten Energieverbrauches.“

    Während große und besonders energieintensive Unternehmen bereits seit längerem durch eine EU-Richtlinie zu regelmäßigen Energie-Audits verpflichtet sind, fiele es kleineren und mittleren Unternehmen schwerer, ihren Energieverbrauch und damit auch den Kostendruck zu senken.

    Mit dem Programm KlimaFactory stellt die KlimaHaus-Agentur nun auch diesen Betrieben ein möglichst breites Know-how zur Verfügung, um sie auf ihrem Weg zur Steigerung der Energieeffizienz zu begleiten und zu unterstützen. Im Rahmen eines Energie-Audits werden alle energierelevanten Bereiche und Abläufe unter die Lupe genommen und so die größten Einsparpotenziale und die sinnvollsten Verbesserungsmaßnahmen ermittelt. Für ihre Teilnahme am Programm KlimaFactory erhalten die Unternehmen einen Zuschuss von 750 Euro.

    Neben der Energieeffizienz der Betriebsgebäude liegen die Schwerpunkte dabei vor allem auf den Querschnittstechnologien Beleuchtung, Prozesswärme, Kältetechnik, Absaugungen und Lüftungstechnik, Motoren, Pumpen und Druckluft. „Die zu erwartende Einsparung hängt von der Energieintensität der Branche und der Produktionsprozesse ab, liege aber im Schnitt bei 10 bis 20 Prozent“, erklärt der Direktor der KlimaHaus-Agentur, Ulrich Santa. „Mit KlimaFactory wollen wir einen Impuls zur dauerhaften Einführung eines betrieblichen Energiemanagements in KMUs schaffen, um dieses Potenzial zu heben.“

    „Wir unterstützen diese Initiative aus Überzeugung“, so Handelskammerpräsident Michl Ebner. „Sie verbessert einerseits die Rentabilität der Unternehmen, andererseits kommen die Energieeinsparungen der Umwelt und damit den Bürgern zugute.“

    „Mit KlimaFactory und der neuen Landesförderung zur Steigerung der Energieeffizienz in Unternehmen haben wir einen weiteren Baustein zur Erreichung unserer KlimaLand-Ziele geschaffen“, unterstrich Landesrat Theiner.

    Unternehmen unterschiedlicher Größe und Branchen haben KlimaFactory im Rahmen einer Pilotphase erprobt. Im Rahmen der Pressekonferenz erhielten sie die Urkunden für die Teilnahme am Programm überreicht: Strauss GmbH (Lebensmittel), 3D Wood GmbH (Holz), Falser KG (Metall), die Obstgenossenschaft Kaiser Alexander, die Wäscherei Val di Vara Srl, sowie der Fensterhersteller Finstral AG.

    Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
    Clip to Evernote

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Cookie Hinweis

    Nach oben scrollen