Du befindest dich hier: Home » Politik » „Ulli ist volljährig“

    „Ulli ist volljährig“

    pius leitner-ulli mair-walter blaas

    F-Obmann Walter Blaas fordert Pius Leitner auf, öffentlich zum Foto von Ulli Mair und dem Neofaschisten Andrea Bonazza Stellung zu nehmen. Doch der Ehrenobmann stellt sich stur.

    Tageszeitung: Herr Leitner, Ihr Obmann fordert Sie auf, öffentlich zum Foto von Ulli Mair und dem Neofaschisten Andrea Bonazza Stellung zu nehmen. Was sagen Sie zu dem Foto?

    Pius Leitner: Wenn der Obmann meint, dass er zu dem Foto etwas sagen muss, dann soll er das tun. Ich als Ehrenobmann werde bestimmt nicht zu jedem Einzelfall etwas sagen. Wo kämen wir da hin?

    Immerhin ist es eine Aufforderung Ihres Obmanns …

    Ulli Mair hat sich bereits zu dem Foto geäußert. Sie weiß schon, was sie tut. Ulli Mair ist volljährig, getauft und geimpft – und sie ist vernünftig genug, zu wissen, was sie tut. Der Ehrenobmann braucht hierzu bestimmt keine Stellungnahme abzugeben. Wenn der Obmann das meint, dann hat er die Rolle des Ehrenobmanns verkannt. Der Ehrenobmann äußert sich, wenn schon, dann, wenn die Partei durch das Verhalten eines Mitglieds Schaden nimmt.

    Sie sagen also: Das Foto mit einem Neofaschisten habe der Partei nicht geschadet?

    Ulli Mair hat das schon richtig begründet: Sie kann reden und sich fotografieren lassen, mit wem sie will. Stellen Sie sich vor, Sie stehen am Waltherplatz, der Toni Ebner (Dolomiten-Chefredakteur, A.d.R.) kommt vorbei und Sie beide werden fotografiert: Haben Sie dann etwa ein Kapitalverbrechen begangen?

    Walter Blaas meint, Sie hätten sich damals, als er gegen das Sanitätsgesetz obstruiert hat, um die Außenwirkung der Partei Sorgen gemacht. Deshalb fordert er, dass Sie auch dieses Mal eine Stellungnahme abgeben …

    Was hat das eine mit dem anderen zu tun? Wenn der Obmann meint, hier ein Urteil fällen zu müssen, dann soll er das tun. Ich messe diesem Foto keine große Bedeutung bei und werde dazu auch nicht öffentlich Stellung nehmen.

    Interview: Matthias Kofler

    Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
    Clip to Evernote

    Kommentare (13)

    Lesen Sie die Nutzerbedingungen

    • erich

      Bei uns kann man sich auch eine Million Rentenvorschuss genehmigen, da ist ein Foto mit einem Faschisten wirklich noch eine Kleinigkeit. In Österreich und Deutschland müsstest du wegen beide Vorkommnisse sofort den Hut nehmen. Die Ulli schnallt nicht, dass sie mit solche Fotos hilft Casa Pound salonfähig zu machen, außer sie hält von sich und den FH nichts mehr.

      • yannis

        >>>Österreich und Deutschland müsstest du wegen beide Vorkommnisse sofort den Hut nehmen<<<

        wegen dem Foto sehr wahrscheinlich, wegen der Million mit ziemlicher Sicherheit nicht, denn hätten alle die, die Millionen der Allgemeinheit entzogen, um nicht zu sagen geklaut haben, den Hut nehmen müssen, wären nur noch ein paar ganz "wenige" da.

    • rota

      ….. mit Toni Ebner ein Foto auf dem Walter Platz, letza war an Haxn oreißn.

    • goggile

      Leitner und ulli haben fuer mich keine glaubwuerdigkeit mehr. blaas der einzige standhafte.

    • andreas

      Leitner schämt sich gewaltig für das Foto, ich würde mal sagen ihm ist es am Peinlichsten von allen zusammen.

      Irgendwie tut mir Leitner leid, er ist in einer Zwickmühle, ihm ist sehr wohl klar, dass das ein Schuss ins eigene Knie war, er kann die Mair aber nicht öffentlich maßregeln, da dies wohl noch mehr Schaden anrichten würde.

      Tinkhauser sollte die Führung übernehmen und die Partei rechts positionieren, doch nicht mit lächerlichem Geschwafle gegen Italiener, Ausländer, Flüchtlinge oder was halt sonst grad anfällt, sondern mit klaren Vorschlägen, ähnlich wie Kurz, wie die momentane Problematik in Griff zu kriegen ist. Einer solchen Partei würde ich 25-30% zutrauen.

      Nur Probleme aufzeigen und den Landeshauptmann persönlich angreifen ist keine Politik.

    • sigmundkripp

      Vielleicht werden jetzt die Rechten auch interethnisch! Die politische Heimat ist ihnen ja dieselbe, nur in Südtirol haben sie es wegen der ethnischen Trennung nicht gewusst…

    • franz

      Dieses Foto hätte sich Mair wirklich ersparen können und damit die Blamage für die Partei.
      Genauso wie Antonio Razzi mit seinen Selfie mit Diktator Bashar-al-Assad.
      Manchen Politiker ist anscheinend jedes Mittel recht sich Profilieren zu können.
      http://www.ilfattoquotidiano.it/2017/03/21/antonio-razzi-e-il-suo-selfie-vergognoso-con-bashar-al-assad/3465125/
      Dies vorausgeschickt wäre jedoch zu sagen, dass die Vorschläge der Freiheitlichen bezüglich Flüchtlings bzw. Sicherheitsthematik durchaus sinnvoll und konstruktiv zur Lösung des Problems sind, ähnlich wie sie Österreichs Außenminister Kurz fordert bzw. auch durchgeführt werden, siehe Grenzkontrollen am Brenner usw.
      Im Gegensatz zu LH Kompatscher – Landesrätin Stocker & Genossen, welche die links- grüne postkommunistische Regierung Renzi- Gentiloni mit deren unbegrenzten unkontrollierten Immigration unterstützen .
      Leider führte dieses jahrelanges Gutmenschentum und falsche Toleranz zu einem politischen Stillstand und dem Anstieg der Kriminalität.
      Wer nicht auf beiden Augen blind ist müsste mittlerweilen begriffen haben. ( z . B Wildwest Szenen im Bahnhofspark. )
      Politiker deren Priorität die unkontrollierte unbegrenzte illegale Massenimmigration ist , sich von den linken Postkommunisten übern Tisch ziehen lassen und unsere Freunde in Wien zur Flüchtlingsthematik sprich Brennergrenzkontrolle kritisieren, dürfen sich nicht wundern wenn sie persönlich angegriffen werden.
      “Staatsmännisches Verhalten sieht anders aus“. in einen Spiegel interview meint LH. Kompatscher“ !
      http://www.tageszeitung.it/2016/04/17/bin-enttaeuscht-2/

    • meintag

      Bei Licht gesehen hat eine Ulli Mair keine Chance mehr bei den nächsten Wahlen in den Landtag zu kommen. Mit was für einem Spruch will Sie ihr Conterfei auf den Plakaten schmücken? Sie hat im Sozialen Feld genauso versch…. wie in anderen Bereichen. Da Sie im Privaten sowieso mehr im italienischen Bereich unterwegs ist könnte Sie ruhig auf der Liste von Casa Pound kandidieren.

    • wollpertinger

      Beim Foto mit der Mussolini war die Ulli laut eigenen Angaben voll, jetzt ist sie laut Pius volljährig. Was wird wohl als nächstes kommen?

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Cookie Hinweis

    Nach oben scrollen