Du befindest dich hier: Home » Sport » Der erste Akt

    Der erste Akt

    170331_ritashAm Samstag geht es los: Die Rittner Buam empfangen im ersten Finalspiel der Alps Hockey League die Mannschaft aus Asiago.

    Wenn die Rittner Buam im Finale der Sky Alps Hockey League auf Migross Supermercati Asiago Hockey 1935 treffen, findet eines der größten Duelle der letzten Jahre seine Fortsetzung. Sieben der letzten acht Serie A-Meisterschaften gingen an eines der beiden Teams, vier Mal gewann Asiago, drei Mal Ritten.

    Es ist also kein Zufall, dass ausgerechnet diese beiden Vereine um den Premierentitel in der Sky Alps Hockey League kämpfen. Erst im Januar standen sie sich im Endspiel des italienischen Pokals gegenüber, vor zwei Jahren im Meisterschaftsfinale. Auf der einen Seite stehen die Rittner Buam, die ihr Können schon eindrucksvoll unter Beweis gestellt haben: Gewinner der ersten und auch zweiten Phase des Grunddurchganges, im Playoff stehen sechs Siege nur einer Niederlage gegenüber.

    Christian Borgatello und Co. gelang im Viertelfinale ei n“Sweep“ gegen den HC Neumarkt Riwega, im Halbfinale folgte ein 3:1-Erfolg über SG Cortina Hafro. Auf der anderen Seite startete Topfavorit Asiago schwach in die Saison, rollte das Feld durch stetige Weiterentwicklung aber von hinten auf. Im Playoff trafen sie bislang noch auf keine Landleute, Gegner aus Österreich und Slowenien ebneten den Weg ins Finale.

    Nach einem 3:0 über die VEU Feldkirch, besiegten die Gelb-Roten auch noch Jesenice in fünf Spielen. Die entscheidende Partie fand am Donnerstag in Asiago statt, die Hausherren drehten einen Zwei-Tore-Rückstand in einen 4:2-Sieg. Das erste Finale der Sky Alps Hockey League ist das Duell der beständigsten Teams.

    In den letzten vier Spielzeiten hat das Team von Coach Riku-Petteri Lehtonen in Italien immer um den Titel gespielt und gleich drei Mal jubeln dürfen. Nur das Finale gegen Asiago ging vor zwei Jahren verloren.

    Damals verlor das Team aus Klobenstein auswärts das entscheidende siebte Spiel in einem der längsten Spiele der italienischen Eishockey-Geschichte. Erst im Januar gewannen die „Buam“ das „Final Four“ um die italienische Meisterschaft in Asiago und auch bei den weiteren Saisonduellen setzten sich immer die Südtiroler durch. Neben dem Endspiel gingen auch die beiden Partien in der ersten Phase des Grunddurchganges sowie in der Master Round an Ritten.

    Viermal machte jedoch nur ein Tor den Unterschied aus, in der Master Round ging es beide Male sogar in die Verlängerung. Ritten spielt immer mit vier Linien, das ausgeglichene Team ist gleichzeitig auch eine eingeschworene Truppe. Seit der Saison 2009/10 hieß der italienische Meister gleich vier Mal Asiago. Gleich drei Mal trafen sie Ritten im Finale: 2010 gab es einen „Sweep“, vor zwei Jahren ging die historische Serie auch an Asiago und heuer behielt Ritten die Oberhand.

    Sky Alps Hockey League, 1. Finalspiel
    Sa, 01.04.2017, 20:00: Rittner Buam – Migross Supermercati Asiago Hockey 1935
    Referees: BULOVEC, VIRTA, M. CRISTELI, GIACOMOZZI

    Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
    Clip to Evernote

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Cookie Hinweis

    Nach oben scrollen