Du befindest dich hier: Home » Sport » Ritten im Finale

    Ritten im Finale

    Fotos: Pattis

    Fotos: Pattis

    Italienmeister Ritten hat sich am Dienstagabend im vierten Halbfinalspiel gegen Cortina auswärts mit 4:2-Toren durchgesetzt.

    Italienmeister Ritten hat sich am Dienstagabend im vierten Halbfinalspiel gegen Cortina auswärts mit 4:2-Toren durchgesetzt und damit die Best-of-five-Serie 3:1 zu ihren Gunsten entschieden. Die „Buam“ stehen damit in ihrer Premierensaison in der Sky Alps Hockey League im Endspiel, wo sie auf den zweiten Halbfinalsieger zwischen Asiago und Jesenice warten. Das erste Finalspiel findet am Samstag, 1. April in Klobenstein statt.

    Bei den Hausherren fehlten die verletzten Ronny de Zanna und Edoardo Caletti sowie der gesperrte Francesco Adami, während Ritten-Coach Lehtonen erneut auf Verteidiger Fabian Ebner zählen konnte.

    Die Partie begann sehr lebhaft, Ritten hatte leichte Vorteile. Die erste Chance hatte aber Riley Brace in der 16. Minute, der knapp den Führungstreffer verpasste. Zwei Minuten später tankte sich Markus Spinell auf der rechten Seite durch, zog ab und Victor Ahlström verwertete den Abpraller zum 1:0.

    Zu Beginn des zweiten Drittels waren die Rittner spielbestimmend. Das 2:0 der Gäste lag in der Luft und in der 29. Minute spielte Oscar Ahlström zu seinem Zwillingsbruder Victor, der den Puck im Netz unterbrachte.

    RittenFür den Schweden war es das 22. Saisontor. Die Reaktion der Hausherren ließ jedoch nicht lange auf sich warten. Nach einem Wechselfehler musste Matthias Fauster auf die Strafbank. Cortina nutzte diese Überzahlsituation eiskalt aus und verkürzte mit einem Distanzschuss von Riley Brace auf 1:2. Nur 53 später glich Riccardo Lacedelli zum 2:2-Ausgleichstreffer. Plötzlich war das Spiel wieder offen.

    Im Schlussdrittel überschlugen sich die Ereignisse und die Spannung im Olympiastadion stieg. In der 43. Minute brachte Thomas Spinell die Gäste erneut in Führung, als er ein Zuspiel von Tudin erfolgreich abschloss. Die „Buam“ zogen sich ins eigene Drittel zurück und agierten aus einer sicheren Defensive heraus. Sieben Minuten vor Spielende fixierte Alex Frei den 4:2-Endstand. Somit war der Einzug ins Finale perfekt, der Jubel bei den Rittner war nach dem Schlusspfiff riesengroß.

    Die zweite Halbfinalserie geht hingegen über die volle Distanz.

    Denn Migross Supermercati Asiago Hockey 1935 glich die Serie mit einem 4:3-Erfolg beim HDD SIJ Acroni Jesenice aus. Die entscheidende fünfte Begegnung findet am Donnerstag in Asiago statt.

    Cortina Hafro – Rittner Buam 2:4 (0:1, 2:1, 0:2)

    SG Cortina Hafro: Marco de Filippo Roia (Martino Valle da Rin); Tanner Burton-Tobias Brighenti, Federico Lacedelli-Francesco De Biasio, Jordan Ciccarello-Luca Zandonella; Riley Brace-Zachary Torquato-Alex Talamini, Andrea Moser-Edoardo Caletti-Nicola Fontanive, Raphael Egarter-Patrick Rizzo-Riccardo Lacedelli, Tommaso Alvera-Emanuele Larcher
    Coach: Drew Omiccioli

    Rittner Buam: Patrick Killeen (Roland Fink); Christian Borgatello-Ivan Tauferer, Roland Hofer-Andreas Alber, Maximilian Ploner-Fabian Ebner; Oscar Ahlström-Victor Ahlström-Simon Kostner, Tommaso Traversa-Dan Tudin-Thomas Spinell, Alex Frei-Janis Sprukts-Markus Spinell, Alexander Eisath-Julian Kostner-Matthias Fauster, Christoph Vigl-Hanno Tauferer
    Coach: Riku-Petteri Lehtonen

    Schiedsrichter: Daniel Gamper, Florian Widmann (Federico Giacomozzi, Sebastian Tschrepitsch)

    Tore: 0:1 Victor Ahlström (17.55), 0:2 Victor Ahlström (29.38), 1:2 Riley Brace (32.16), 2:2 Riccardo Lacedelli (32.59), 2:3 Thomas Spinell (43.27), 2:4 Alex Frei (53.44)

    Torschüsse: Cortina 31 – Ritten 44

    Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
    Clip to Evernote

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Cookie Hinweis

    Nach oben scrollen