Du befindest dich hier: Home » Politik » Bissige Hunde

    Bissige Hunde

    Hans heiss Hund bissig

    Der Hunde-Riss am Nonsberg ist keine Ausnahme: In Südtirol werden jährlich zwei bis fünf durch Hunde verursachte Nutztierrisse gemeldet.

    von Matthias Kofler

    Aus der DNA-Probe an dem in St. Felix am Nonsberg gerissenen Schaf geht hervor, dass es nicht von einem Wolf, sondern von einem Hund angegriffen worden war. Hans Heiss nimmt dies zum Anlass, um beim zuständigen Landesrat nachzufragen, wie viele Nutztierrisse in Südtirol bekannt sind.

    Der Grüne schreibt: „In den letzten Wochen hat das denkbare Auftreten von Wolfspopulationen mit Vermehrung und rascher Rudelbildung in Südtirol große Aufmerksamkeit gefunden, nachdem bekannt geworden ist, dass sich ein Wolfspaar zusammen gefunden hat und damit allenfalls Nachwuchs ins Land steht. Der zuständige Landesrat, besorgte Bauern und ihre Vertretungen haben ihre Sorge deutlich zum Ausdruck gebracht. Beim besorgten Blick auf die Wolfsgefahr sollte aber bedacht werden, dass auch Hunde für Nutztiere und Wild ein nicht unerhebliches Risiko darstellen, zumal bekannt ist, dass Nutztierrisse ebenso wie Angriffe von Hunden auf Rehe bzw. Kitze keine Seltenheit sind.“

    Aus der Beantwortung von Landesrat Arnold Schuler geht hervor, dass die Meldungen von Nutztierrissen durch Hunde keine Pflichtmeldungen seien. Somit verfügt die Verwaltung über keine offizielle Statistik. In den letzten Jahren habe es laut freiwilligen Meldungen durchschnittlich zwei bis fünf Nutztierrisse durch Hunde pro Jahr gegeben, so der Landesrat.

    Im Jahr 2016 gab es keine Nutztierrisse durch Bären, dafür aber Schäden an 15 Bienenstöcken. Die Gesamtentschädigung für die angerichteten Schäden beläuft sich laut Schuler auf 2.805 Euro.

    Clip to Evernote

    Kommentare (1)

    Lesen Sie die Nutzerbedingungen

    • ahaa

      Einige hundert Wildrisse jàhrlich durch Hunde,absprengen von Almvieh,und und und.
      Die Wòlfe werden jetzt nicht mehr alt werden obwohl es sie schon viele Jahre unterwegs sind.Dank dem Medienloch und ihre Genieser!
      Den Bauern ist sowieso nur mit Beitràgen zu helfen.

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Kontakt

    Nach oben scrollen