Du befindest dich hier: Home » Sport » Ritten gleicht aus

    Ritten gleicht aus

    Fotos: Max Pattis

    Fotos: Max Pattis

    Italienmeister Ritten hat am Mittwoch mit einem 5:2-Auswärtssieg in Cortina in der Best-of-five-Serie auf 1:1 ausgeglichen.

    Erster Playoff-Halbfinalsieg für Italienmeister Ritten, der am Mittwochabend im Olympiastadion von Cortina den Altmeister in einem äußerst spannenden Spiel mit 5:2-Toren bezwang und in der „Best-of-five-Serie“ auf 1:1 stellte.

    Ritten-Coach Riku Lehtonen bestätigte seine Mannschaft, während der Altmeister immer noch ohne den gesperrten Nicola Fontanive und den verletzten Ronny De Zanna auskommen musste.

    Die Gäste starteten wie die Feuerwehr und gingen bereits nach 40 Sekunden in Führung. Oscar Ahlström reagierte beim Abpraller von Schlussmann Marco de Filippo Roia am schnellsten und netzte zum 1:0 ein. Für den schwedischen Angreifer war es das 22. Saisontor. In der 13.28 Minute glich Cortina aus. Als Thomas Spinell für zwei Minuten auf die Strafbank musste, kam der Puck zu Zak Torquato, der auf 1:1 stellte. Gleich im Anschluss versuchte es auch Riley Brace, aber der Kanadier scheiterte an Goalie Patrick Killeen.

    Im Mitteldrittel legte Ritten einen Gang zu und erzielte den erneuten Führungstreffer. Alex Frei traf nach Zuspiel von Markus Spinell zum 2:1. Nur 104 Sekunden später durfte der Italienmeister erneut jubeln. Der italienische Nationalstürmer Tommaso Traversa erhöhte auf 3:1.

    Ritten rittnerKurz darauf sorgte Ritten mit dem dritten Treffer innerhalb von sechs Minuten für die Vorentscheidung. Im Powerplay war es wieder Alex Frei, der Marco de Filippo mit seinem zweiten Treffer das Nachsehen gab. Die Hausherren steckten aber nicht auf und verkürzten in der 32. Minute in Überzahl (Fabian Ebner musste in die Kühlbox) mit Edoardo Caletti noch einmal spannend.

    Im Schlussdrittel kontrollierte Ritten das Spiel, während Cortina nicht mehr zulegen konnte. Die Hausherren warfen zwar alles nach vorne und kamen auch zu guten Chancen, scheiterten aber immer wieder am starken Patrick Killeen. Auf der Gegenseite machte es Victor Ahlström besser, der drei Minuten vor Spielende im Powerplay den 5:2-Endstand fixierte.

    Dank dieses Sieges glich Ritten in der Serie zum 1:1 aus. Spiel 3 steht bereits am Samstag, 25. März um 20.00 Uhr in Klobenstein auf dem Programm. Im zweiten Halbfinalspiel stellte Jesenice dank des 6:4-Heimerfolgs gegen Asiago ebenfalls auf 1:1.

    Auch Jesenice gelang am Mittwoch mit einem 6:4-Heimsieg gegen Asiago der Ausgleich in der Serie.

    Cortina Hafro – Rittner Buam 2:5 (1:1, 1:3, 0:1)

    SG Cortina Hafro: Marco de Filippo Roia (Martino Valle da Rin); Tanner Burton-Tobias Brighenti, Federico Lacedelli-Francesco De Biasio, Jordan Ciccarello-Luca Zandonella; Riley Brace-Zachary Torquato-Alex Talamini, Andrea Moser-Edoardo Caletti-Riccardo Lacedelli, Patrick Rizzo-Francesco Adami-Raphael Egarter, Tommaso Alvera
    Coach: Drew Omiccioli

    Rittner Buam: Patrick Killeen (Roland Fink); Christian Borgatello-Ivan Tauferer, Roland Hofer-Andreas Alber, Maximilian Ploner-Fabian Ebner, Christoph Vigl-Hanno Tauferer; Oscar Ahlström-Victor Ahlström-Simon Kostner, Tommaso Traversa-Dan Tudin-Thomas Spinell, Alex Frei-Janis Sprukts-Markus Spinell, Alexander Eisath-Julian Kostner-Matthias Fauster
    Coach: Riku-Petteri Lehtonen

    Schiedsrichter: Alex Lazzeri, Andrea Moschen (Nicola Basso, Matthias Cristeli)

    Tore: 0:1 Oscar Ahlström (0.40), 1:1 Zachary Torquato (13.28), 1:2 Alex Frei (22.40), 1:3 Tommaso Traversa (24.24), 1:4 Alex Frei (28.34), 2:4 Edoardo Caletti (32.58), 2:5 Victor Ahlström (56.58)

    Torschüsse: Cortina 25 – Ritten 38

    Zuschauer: 955

    Spiel 3, Samstag, 25. März 2017

    Rittner Buam – Cortina Hafro (20.00 Uhr)
    Migross Asiago – HDD Jesenice (20.30 Uhr)

    Clip to Evernote

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Kontakt

    Nach oben scrollen