Du befindest dich hier: Home » Sport » Ritten unter Druck

    Ritten unter Druck

    Foto: Max Pattis

    Foto: Max Pattis

    Italienmeister Ritten kehrt am Mittwoch, anlässlich des zweiten Playoff-Halbfinalspiels der Sky Alps Hockey League, aufs Eis zurück. Nach dem missglückten Auftakt peilen die „Buam“ einen wichtigen Auswärtscoup in Cortina an, um in der Serie auf 1:1 auszugleichen.

    Den Playoff-Halbfinalauftakt hatte sich Ritten anders vorgestellt: In Spiel 1 setzte es zu Hause gegen Altmeister Cortina eine herbe 2:4-Niederlage. Dabei hat die Omicioli-Truppe dem amtierenden Serie-A-Meister auf den Zahn gefühlt und die wenigen Chancen gnadenlos ausgenutzt. Christian Borgatello schaut aber zuversichtlich auf das zweite Spiel. „Im ersten Spiel hatten wir vielleicht nicht die richtige Einstellung, aber noch ist lange nichts verloren. Entscheidend ist, dass wir zu unseren alten Tugenden zurückkehren. Natürlich haben wir Druck, aber ich glaube, dass Druck auch etwas Positives sein kann“, sagt der Kapitän der Rittner.

    Am Mittwochabend (Spielbeginn um 20.30 Uhr) will der Italienmeister die Best-of-Five-Serie zum 1:1 ausgleichen und die jüngste Niederlage hinter sich lassen. Dabei gilt es insbesondere den Paradeblock der Ampezzaner zu neutralisieren. Riley Brace zeigte in Klobenstein eine bärenstarke Leistung. Der kanadische Flügelflitzer erzielte ein Tor und bereitete zwei weitere vor. Auch sein Landsmann Zak Torquato brachte die Rittner Abwehr mit einem Tor und einem Assist zum Verzweifeln. Im bisher einzigen Saisonspiel im Olympiastadion von Cortina behielt die Lehtonen-Truppe mit 3:1-Toren die Oberhand. Von den insgesamt 139 Aufeinandertreffen entschied Ritten 63 für sich, 11 endeten unentschieden und mit dem Sieg von Samstag gewann Cortina 65 Spiele.

    Italienmeister Ritten nimmt auch das zweite Halbfinale in Bestbesetzung in Angriff, während Cortina immer noch ohne den gesperrten Nicola Fontanive und den verletzten Ronny De Zanna auskommen muss. Die zweite Halbfinalbegegnung wird von den Unparteiischen Alex Lazzeri und Andrea Moschen, sowie deren Assistenten Nicola Basso und Matthias Cristeli geleitet.

    AHL, 2. Spiel Playoff-Halbfinale, Mittwoch, 22. März 2017

    Hafro Cortina – Rittner Buam (Serie 1:0)

    HDD Jesenice – Migross Asiago (Serie 0:1)

    Clip to Evernote

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Kontakt

    Nach oben scrollen