Du befindest dich hier: Home » Sport » Antoniolis Sieg

    Antoniolis Sieg

    img_2816Robert Antonioli und Elena Nicolini sind die Sieger des Sprint-Rennens im Biathlonzentrum von Martell. Am Sonntag startet die Marmotta Trophy.

    Im Marteller Biathlonzentrum stand am Samstag das Sprint-Rennen auf dem Programm, das für den Italien-Cup gewertet wird und bei dem in der Kategorie Senior Robert Antonioli und Elena Nicolini, in der Kategorie Junior Nicolò Canclini und Giulia Murada und bei den Cadetti Alessandro Rossi und Samantha Bertolina als Sieger hervorgingen.

    Ein sehr technisches und nervöses Rennen hinter dem Biathlonzentrum, mit einem Fellwechsel, zwei Abschnittswechseln, einem wirklich schwierigen Aufstieg mit sieben Wenden und einer sehr selektiven „Skicross“-Abfahrt.

    Es war ein Auftritt frischer WM-Medaillengewinner: Es gab spannende Duelle sowohl in den jungen Kategorien, die das Rennen eröffnet haben, als auch in der Kategorie Senior, die den Abschluss des heutigen Programms bildete. Es war eher ein Frühlings- als ein Wintertag, mit nicht dem besten Schnee, aber die Prognosen gingen voll auf.

    img_2814Robert Antonioli, die die beste Zeit bei den Qualifikationen erreichte, machte sofort den Eindruck in Spitzenform zu sein, und im Halbfinale hat er den Österreicher Innerhofer und den Italiener Boffelli verblassen lassen.

    Im zweiten Halbfinale ging hingegen der andere Österreicher Hermann sofort an die Spitze, Manfred Reichegger versuchte vergeblich aufzuschließen, musste sich jedoch mit dem zweiten Platz begnügen, mit Nicolini, der einen Platz aufholte und damit ins Finale zog.

    Das Finale war eine echte Antonioli-Show. Er hängte seine Konkurrenten sofort so weit ab, dass er sich den Sieg sicherte, behielt dann jedoch das Tempo bei und fuhr als erster über die Ziellinie. Hermann konnte nichts dagegen ausrichten und verneigte sich am Ende im wahrsten Sinne des Wortes vor dem dreifachen Weltmeister. Wenn zwei sich streiten…. freut sich der Dritte, und die dritte Stufe auf dem Podest ging an Federico Nicolini, der es schaffte sich an Reichegger zu hängen, der im Halbfinale noch etwas mehr zu versprechen schien.

    Bei den Frauen schlug Elena Nicolini einen drohenden Ton an. Sie war die Erste bei den Qualifikationen und die Erste im Finale vor Giulia Compagnoni, die sich gegen die Deutsche Von Borstel durchsetzte, die die zweitbeste Zeit im Halbfinale errang.

    img_2815Schön und spannend waren auch die Rennen der jungen Kategorien. Bei den Cadetti stieg die Spannung bei der Ankunft des ersten Halbfinales, mit Alberto Gontier aus dem Aostatal, der als erster auf der Zielgeraden erschien, auf den letzten Metern jedoch von Alessandro Rossi überholt wurde, der ihn „kalt stellte“ und mit Abstand zum Sieg fuhr.

    Im Finale gab es weitere spannende Momente. Rossi wollte den harten Zweikampf, Simone Antonioli antwortete darauf und verließ als Erster die Fellwechsel, im Finale jedoch startete Rossi den Turbo und errang den Sieg. Bei den Frauen beherrschte Samantha Bertolina von den ersten Momenten an das Rennen, und keine Konkurrentin schafft es, ihr irgendwie den Rang streitig zu machen, so dass sie mühelos gegen Anna Folini und Sophie Pörnbacher gewann.

    In der Kategorie Junior hatte Nicolò Canclini es eigentlich nicht erwartet, den Erfolg heimzutragen, aber mit jenem „Biss“, der ihn bei Wettkämpfen auszeichnet, schaffte er es, sich gegen Stefan Knopf aus Deutschland zu behaupten und gegen Magnini, der „nur“ Dritter wurde.

    Mit der Goldmedaille im Gepäck war Giulia Murada gerade erst von der WM zurückgekehrt, und die Müdigkeit schien sie zu übermannen, aber die Entschlossenheit der Spitzensportlerin zeigte sich in den harten Zweikämpfen, und schaffte es, sich mit einem neuen Sieg gegen Mara Martini und Melanie Ploner zu behaupten.

    Die Veranstaltung wurde wie üblich kompetent und perfekt vom ASV Martell organisiert, morgen jedoch wird der wichtigste Tag sein mit der Marmotta Trophy, die das Finale des Italien-Cups und eine Station des Alpencups, des Südtirol Cups und der Coppa delle Dolomiti ist. Wer heute den Streckenverlauf sehen konnte, prognostiziert ein sehr schönes und technisches Rennen: Mit namhaften Teilnehmern, die morgen an den Start gehen werden, ist das Schauspiel schon jetzt gesichert. Start um 9.30 Uhr im Martelltal.

    Senior Men
    1. Antonioli Robert C.S. Esercito; 2. Herrmann Jakob Sc Werfenweng; 3. Nicolini Federico S.C. Brenta Team A.D.; 4. Reichegger Manfred C.S. Esercito; 5. Innerhofer Patrick Club Skibergsteigen Voralberg

    Senior Women
    1. Nicolini Elena S.C. Brenta Team A.D.; 2. Compagnoni Giulia C.S. Esercito; 3. Von Borstel Susi Dav Immenstadt; 4. Balzarini Bianca Adamello Ski Team A.S.D.; 5. Veronese Ilaria A.S.D. S.C. Valsangone

    Junior Men
    1. Canclini Nicolo‘ Ernesto S.C. Alta Valtellina A.D.; 2. Knopf Stefan Dav Sektion Berchtesgaden; 3. Magnini Davide C.S. Esercito; 4. Guichardaz Fabien S.C. Corrado Gex A.S.D.; 5. Prandi Andrea S.C. Alta Valtellina A.D.

    Junior Women
    1. Murada Giulia A.S.D. Polisportiva Albosaggia; 2. Martini Mara Bachmann Sport College S.C.S.D.R.L.; 3. Ploner Melanie Bogn Da Nia Val De Fasha A.S.D.; 4. Felicetti Giorgia Bogn Da Nia Val De Fasha A.S.D.; 5. Wötzel Tessa Dav Lindenberg

    Cadet Men
    1. Rossi Alessandro A.S.D. Lanzada; 2. Antonioli Simone S.C. Alta Valtellina A.D.; 3. Sanelli Mirko A.S. Premana A.S.D.; 4. Lucchini Davide S.C. Sondalo A.D.; 5. Gadola Alessandro S.C. Valtartano A.S.D

    Cadet Women
    1. Bertolina Samantha S.C. Alta Valtellina A.D.; 2. Folini Anna A.S.D. Polisportiva Albosaggia; 3. Poernbacher Sophie Amateursportclub – Olang; 4. Bulanti Erica S.C. Valtartano A.S.D.; 5. Cola Erica S.C. Alta Valtellina A.D.

    Clip to Evernote

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Kontakt

    Nach oben scrollen