Du befindest dich hier: Home » Kultur » Der böse Wolf

    Der böse Wolf

    915450__no-name_Die Kampagne gegen Cybermobbing geht in die nächste Runde. Das Land will mit einem Film Aufklärungsarbeit leisten. 

    Der anlässlich des Internet-Safer-Day von Landesrätin Waltraud Deeg vorgestellte Trailer der Kindersendung „Karamela“ wird in Filmlänge im Fernsehprogramm von RAI Südtirol am 6. März 2017 erstausgestrahlt. Das bestimmende Thema: die Gefahren im Internet.

    Auf dem Schulhof hat es Mobbing immer schon gegeben.

    Heute geht dieses absichtliche Beleidigen, Bedrohen, Bloßstellen, Belästigen oder Ausgrenzen oft auch nach Schulschluss weiter, in der virtuellen Welt – im Internet. Diese neue Form vom Mobbing, das sogenannte „Cybermobbing“, findet nicht nur rund um die Uhr statt, es erreicht auch ein viel größeres Publikum. Und sind Bilder oder Aussagen einmal in Umlauf gebracht, besteht so gut wie keine Möglichkeit mehr, ihre Verbreitung zu stoppen.

    „Hier gilt es Aufklärungsarbeit bei Kindern und Jugendlichen zu betreiben“, ist IT- und Familienlandesrätin Waltraud Deeg überzeugt, „denn soziale Netzwerke sind per se nicht gut oder schlecht. Es kommt darauf an, wie wir damit umgehen und was wir daraus machen.“

    Einen innovativen Zugang zu diesem sehr aktuellen und ernsten Thema hat Sigrid Seberich im Auftrag des Landes gefunden. Gemeinsam mit Kindern und Jugendlichen aus Völs wurden Situationen nachgestellt, die unangenehme Folgen haben können:

    Am Anfang fotografieren sich die Clowns Schokola und Karamela gegenseitig. Alles ist ein großer Spaß. Dann posten sie die Bilder in den sozialen Netzwerken. Schokola wird daraufhin ausgegrenzt, bei Karamela meldet sich gar ein unbekannter erwachsener Mann und fragt nach ihrer Adresse.

    „Solche Situationen sind leider Realität“, weiß Ivo Plotegher von der Postpolizei zu berichten. Er und sein Team haben einen Schwerpunkt auf die Bewusstseinsbildung an den Schulen gesetzt: Allein im Schuljahr 2015/16 gab es 160 Informationsveranstaltungen, bei denen 13.000 Personen erreicht wurden.

    „Es fällt auf, dass bereits Kinder im Grundschulalter ein Smartphone besitzen, das einen freien Internetzugang hat. Umso wichtiger ist es schon in diesem Alter eine Reihe von kindgerechten Informationen zu geben, wie man das weltweite Datennetz sicher und verantwortungsbewusst nutzen kann“, unterstreich Plotegher. Insofern passe sich diese Ausgabe der Karamela-Kindersendung gut in die Ausrichtung der Sensibiliserungsmaßnahmen nicht nur der Postpolizei ein.

    Die Ausgabe „Der böse Wolf im Internet“ der Sendung „Karamela“ wird am Montag, 6. März, um 18 Uhr im Fernsehprogramm von RAI Südtirol ausgestrahlt und ist Teil der montäglichen Kindersendung „Tipp Topp TV“.

    Clip to Evernote

    Kommentare (1)

    Lesen Sie die Nutzerbedingungen

    • franz

      “Diese neue Form vom Mobbing, das sogenannte „Cybermobbing“, findet nicht nur rund um die Uhr statt, es erreicht auch ein viel größeres Publikum.“ [….]
      Es erreicht sogar das Portal der Südtiroler Tageszeitung .
      Während auf großen Portalen wie fasebook es sehr schwierig ist dies Form vom Mobbing, das sogenannte „Cybermobbing“, bzw. Beleidigungen Diffamierungen zu unterbinden, gäbe es auf Portalen wie der TZ durchaus die Möglichkeit dies durch Kontrollen -Filtern der Kommentare ( wie vom Gesetz vorgesehen ) dies zu verhindern.
      Nur fehlt den Verantwortlichen der TZ anscheinend der Wille.
      Was durchaus rechtliche Konsequenzen haben könnte ex art.. 57 c. p. – omesso controllo“
      “ L’avvocato Angelo Greco, esistono due tipi di responsabilità in questi casi: quella omissiva e quella per omesso controllo“ http://www.castelvetrano500firme.it/2014/07/siti-on-line-gli-illeciti-degli-amministratori-intervista-ad-angelo-greco-de-legge-per-tutti/

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Kontakt

    Nach oben scrollen