Du befindest dich hier: Home » Sport » FCS gegen Simon Laner

    FCS gegen Simon Laner

    Trainer William Viali

    Trainer William Viali

    Am Sonntag geht es für den FCS im Drusus-Stadion gegen den Gargazoner Simon Laner und sein Team aus Modena. Der Anpfiff erfolgt um 14.30 Uhr.

    Mit einem Heimsieg will sich der FC Südtirol für die unglückliche Heimniederlage vom 7. Oktober revanchieren.

    Zur Erinnerung: nach einem über weite Strecken vom FCS dominierten Spiel in Modena konnten die „Canarini“ in der 90. Minute nach einem Eckball per Kopfball treffen und so gewinnen.

    Am Sonntag empfangen Cia & Co. im heimischen Drusus-Stadion Modena und den Südtiroler Simon Laner.

    Das Match, welches um 14.30 Uhr im Drusus-Stadion beginnt, ist für beide extrem wichtig.

    Nur ein Punkt trennt die beiden Teams in der Tabelle, beide Mannschaften konnten in den letzten Spielen Zähler sammeln. Südtirol verliert seit vier Begegnungen nicht mehr, konnte gegen Forlì auswärts gewinnen und Punkte gegen Bassano (1:1), Reggiana (1:1) und Teramo (0:0) sammeln.

    image Damit liegen die Weißroten auf Tabellenrang 14, fünf Punkte von den Play outs und Play offs entfernt. Seit dem 18. Dezember gewinnen die Weißroten in Bozen nicht, konnten bisher jedoch 19 der insgesamt 29 Punkte zu Hause sammeln.

    Coach Viali muss im Spiel gegen Modena auf die Langzeitverletzten Fortunato und Baldan verzichten. Kapitän Hannes Fink ist nach dem verletzungsbedingten Ausfall in Teramo wieder mit dabei.

    Die Ex-Spieler:

    Im Kader des FC Südtirol stehen mit Stefano Fortunato und Alessandro Bassoli zwei Akteure, die bei Modena unter Vertrag standen. Beide zogen sich in der Saison 2011/12 das Trikot des damaligen Serie B-Vereins über. Fortunato debütierte im Mai 2012 beim Spiel gegen Torino, während Bassoli 14-Mal das Feld betrat.

    Der Gegner:

    Modena ist ein italienischer Traditionsverein und wurde als solcher 1908 gegründet. Bereits 1916 gewann Modena den italienischen Pokal, wurde 1924/1925 zweiter in der Serie A. Insgesamt spielte Modena 13 Jahre lang in der Serie A.

    Doch an diese erfolgreichen Jahre konnte Modena nie mehr anknüpfen. Im letzten Jahr stiegen die „Canarini“ von der Serie B in die Lega Pro ab. Nach einer durchwachsenen ersten Phase hat sich Modena gefangen und unter Neu-Trainer Ezio Capuano – er ist seit Ende November an der Leitung der Gelbblauen – in 11 Spielen sechs Siege, ein Remis und vier Niederlagen holen können. Dadurch kämpfte sich Modena vom vorletzten auf den 14. Platz vor.

    imageDen Wintertransfermarkt nutzte Modena um sechs neue Spieler zu verpflichten. Fünf dieser sind Stammspieler: die Verteidiger Ambrosini, Milesi und Fautario, die hängende Spitze Nolè und der Angreifer Diop. Auswärts hat Modena 9 der insgesamt 28 Punkte holen können.

    Zwei Siege stehen drei Unentschieden und acht Niederlagen gegenüber. Nach Lumezzane (13), Fano (14) und Ancona (18) hat Modena den viertschwächsten Sturm der Liga. Stürmer Diop ist gegen den FC Südtirol gesperrt.

    Auch ein Südtiroler spielt in den Reihen von Modena. Simon Laner. Laner kann auf eine tolle Fußballerkarriere zurückblicken, denn der Mittelfeldspieler spielte mit Cagliari, Hellas Verona und Carpi in der Serie A und mit Hellas Verona und Novara in der Serie B. In der vergangenen Saison agierte der 33-jährige bei Chiasso in der Schweiz (19 Einsätze und 4 Treffer).

    Die möglichen Aufstellungen:
    FC Südtirol (4-3-3): Marcone; Tait, Di Nunzio, Bassoli, Sarzi; Furlan, Obodo, Cia; Spagnoli, Tulli, Gliozzi
    Ersatz: Montaperto, Brugger, Riccardi, Lomolino, Broh, Bertoni, Fink, Torregrossa, Lupoli, Rantier, Packer
    Trainer: William Viali
    Modena (3-5-1-1): Manfredini; Ambrosini, Milesi, Fautario; Basso, Laner, Giorico, Schiavi, Popescu; Nolè; Diakite (Ravasi)
    Ersatz: Costantino, Accardi, Aldrovandi, Calapai, Chiossi, Ravasi, Guardiglio, Loi, Olivera, Ravasi (Diakite), Remedi, Sakaj
    Trainer: Ezio Capuano
    Schiedsrichter: Andrea Mei aus Pesaro (Fabio Tribelli – Nicola Badoer aus Castelfranco Veneto)

    Der 27. Spieltag der Lega Pro Gruppe B (Sonntag, 26. Februar, 14.30 Uhr)
    FORLì – GUBBIO (Samstag, 25. Februar, 14.30 Uhr)
    ALBINOLEFFE – ANCONA
    FC SÜDTIROL – MODENA
    SAMBENEDETTESE – VENEZIA
    PADOVA – TERAMO
    FANO – REGGIANA
    LUMEZZANE – SANTARCANGELO
    FERALPISALO‘ – PARMA (16.30 Uhr)
    MANTOVA – MACERATESE (18.30 Uhr)
    PORDENONE – BASSANO (Montag, 27. Februar, 20.45 Uhr)

    Die Tabelle
    Venezia 55 Punkte; Parma 52; Padova 49; Reggiana 47; Pordenone 45; Gubbio 43; Bassano Virtus 40; Sambenedettese, FeralpiSalò 38; Albinoleffe 34; Maceratese, Santarcangelo 32; FC Südtirol 29; Modena 28; Forlì 26; Ancona 24; Teramo 24; Mantova 23; Lumezzane 22; Fano 20

    Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
    Clip to Evernote

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Cookie Hinweis

    Nach oben scrollen