Du befindest dich hier: Home » Gesellschaft » „Mein Leben bereichert“

    „Mein Leben bereichert“

    SVP-Parteisekretär Gerhard Duregger hat dem afghanischen Flüchtling Alidad Shiri eine neue Heimat geschenkt – und ihn bei sich zu Hause aufgenommen. DAS VIDEO.

    Clip to Evernote

    Kommentare (3)

    Lesen Sie die Nutzerbedingungen

    • ahaa

      Er sollte sich nochmal bereichern. 😉
      Ich wùrde nicht mal einen Einheimischen unterschlupf bieten wenn ich Kinder hàtte.Jeder Kindergàrtler usw. in Deutschland wird Untersuchungen unterzogen ob er „geeignet“ ist.
      In seinem Fall wird das schon passen. 🙂
      Jedes Tier versucht seine Jungen zu schùtzen.Wahrscheinlich habe ich noch zuviel in mir. 🙂

    • goggile

      und die italianisierung geht weiter. danke SVP WàHLER!

    • franz

      Abgesehen davon, dass in Südtirol nicht der der Staat für die Aufnahme der Flüchtlinge in Südtirol zuständig, wie Generalvikar Eugen Rungaldier von der Katholischen Kirche auf rai südtirol 21.10.2016. 20:00 meint,
      wie zum Teil bewusst oder aus politischen Gründen behauptet wird sonder auf Grund des Autonomiestatuts das Land und kann demensprechen autonom entscheiden wie viele Flüchtlinge wir aufnehmen.
      Nicht wie uns Frau Soziallandesrätin Stocker bzw. LH Kompatscher immer wieder weismachen wollen man müsste die Staatlichen Quoten respektieren.:
      Für LH Kompatscher & Frau Stocker wird das Autonomiestatut wohl nur in Anspruch genommen wenn es um Politikerrenten geht.
      Die 5 % welche Asylrecht bekommen könnten das Leben von linkes-grünen & SVP Genossen bereichern indem diese ihrem Vorbild des “SVP-Parteisekretär Gerhard Duregger gleichmachen“ und diese Flüchtlinge bei sich zu Hause aufnehmen und integrieren.
      http://www.tageszeitung.it/2017/02/22/mein-leben-bereichert/

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Kontakt

    Nach oben scrollen