Du befindest dich hier: Home » Südtirol » Der Bier-Italienmeister

    Der Bier-Italienmeister

    foto_2Das Batzen Bräu räumte bei der wichtigsten Biermesse Italiens mehrfach ab. Und Brauherr Robert „Bobo“ Widmann gewann die Italienmeisterschaft der Biersommeliere.

    Die italienische Bierszene gilt seit Jahren international als besonders dynamisch und erfolgreich. Als wichtigster Treffpunkt der italienischen Brauer und Bierfreunde hat sich längst die Biermesse in Rimini etabliert, die jedes Jahr im Februar stattfindet und die seit 2015 „Beer Attraction“ heißt. Rund 15.000 Besucher finden hier mehrere hundert Aussteller rund um Bierneuheiten und dazu passende Food-Konzepte.

    Zum Rahmenprogramm gehört die Auszeichnung besonderer Biere und Brauereien durch die Vereinigung „UnionBirrai“. Die Ausgabe 2017 fand am vergangenen Wochenende statt und ging Sonntag Abend mit der Italienmeisterschaft der Biersommeliere zu Ende.

    Das Bozner Stadtbrauhaus Batzen Bräu beteiligt sich seit einigen Jahren auch an diesem italienischen Bewerb und setzte sich in Vergangenheit u.a. mit Silbermedaillen für das „Vienna Hell“ sowie für den „Weisser Bock“ gegen Hunderte andere Biere durch.

    Diesmal waren gleich zwei Biere erfolgreich und erzielten jeweils eine Bronze-Medaille: Zum einen das Batzen „Colonial“ in der Kategorie „Strong Ale di ispirazione angloamericana“.

    foto_1Braumeister Pichler: „Dieser Bierstil entstand im 19. Jahrhundert in Großbritannien und erlebte mit dem Trend zum Craft Beer einen neuen Aufschwung. Unser Colonial ist bei Gästen und Kennern sehr beliebt.“

    Die zweite Bronzemedaille erhielt in der Kategorie „Im Holz ausgebaut, ober- und untergärige Biere“ das Batzen „Old Hand“. Es handelt sich um einen Barley Wine, den Braumeister Pichler nach dem Gärvorgang mehrere Monate in Holzfässern reifen lässt.

    Italienmeisterschaft für Biersommeliere

    Doch nicht nur die zum Wettbewerb eingereichten Biere des Batzen Bräu waren erfolgreich, sondern auch Brauherr Robert „Bobo“ Widmann selbst: Er gewann den ersten Platz bei der Italienmeisterschaft für Biersommeliere, an der insgesamt 28 Bierprofis teilnahmen.

    „Ich habe hier wider Erwarten gewonnen“, freut sich Widmann. Dieser Wettbewerb sei besonders spannend, „weil die Aufgaben echt schwierig und jedes Mal anders sind. Es geht darum, in Blindverkostungen Biere zu erkennen und zuzuordnen, Fehlgeschmäcker zu identifizieren usw.“

    Als Italienmeister ist Widmann nun berechtigt, an der Weltmeisterschaft teilzunehmen, die im September in München stattfindet und wo die Weltelite der Biersommeliere zusammentrifft. „Für mich ist das eine große Ehre und eine tolle Herausforderung. Gleichzeitig freue ich mich auf weitere internationale Kontakte, die auch dem Batzen Bräu zugute kommen“, so Widmann.

    Clip to Evernote

    Kommentare (2)

    Lesen Sie die Nutzerbedingungen

    • yannis

      Bei italienischen Bieren mögen sie zu den besten zählen, aber auf EU Ebene würden sie gegen Düsseldorfer Alt-Biere, Bayrischen-Hefeweissbieren, so manchen Osteuropäischen Pils-Bieren und sehr wahrscheinlich auch noch den Griechischen „Mythos“ (Made by Heineken) kaum einen Halm gewinnen.

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Kontakt

    Nach oben scrollen