Du befindest dich hier: Home » News » Kleines Kollegium

    Kleines Kollegium

    Rendering des Technologieparks

    Rendering des Technologieparks

    Aufsichtsräte von Landes-Körperschaften dürfen künftig aus nur einer Person bestehen. Das Ziel: Kosteneinsparung.

    (ar) Derzeit gilt für Gesellschaften und Agenturen des Landes die verbindliche Regelung, dass Aufsichtsorgane und Revisorenkollegien aus drei Personen bestehen müssen. Künftig wird dieser Beschluss um ein „in der Regel“ ergänzt – eine Änderung, die eine Reduzierung der Aufsichtsräte ermöglichen soll. „Uns geht es um Kostenersparnis“, erklärt Landeshauptmann Arno Kompatscher, „gerade bei kleineren Gesellschaften macht es wenig Sinn, drei Personen zu verpflichten.

    Kolosse wie Alperia wären von der vorliegenden Änderung selbstredend nicht betroffen, beim Land denkt man eher an kleinere Organisationen wie die „Business Location Südtirol“. Derzeit arbeiten in der von der IDM-Zusammenlegung betroffenen Standortförderungs-Agentur noch vier Mitarbeiter am Abschluss des Projekts Technologiepark. Mit Peter Gliera, Stefan Aichner und Bruna Micheletto sitzen derzeit fast ebensoviele Personen im Aufsichtsrat.

    „Da kommen wir auch mit weniger aus“, so Kompatscher.

    Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
    Clip to Evernote

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Cookie Hinweis

    Nach oben scrollen