Du befindest dich hier: Home » Gesellschaft » „Ich verurteile sie nicht“

    „Ich verurteile sie nicht“

    Brigitte Foppa ist mit ihren Aussagen ins Kreuzfeuer der Kritik geraten. Maria Kuenzer ist zwar für Kreuze an den Schulen, stellt sich aber schützend vor die Grünen-Abgeordnete.

    Clip to Evernote

    Kommentare (48)

    Lesen Sie die Nutzerbedingungen

    • erich

      Maria Kuenzer sollte sich einmal Berichte von Udo Ulfkotte anschauen z.b. https://www.youtube.com/watch?v=Yxb9VI1vuw8, bevor sie Leute verteidigt wie eine Foppa.

      • reinhold

        Dieses Thema kommt der SVP sicher ganz recht, so können sie von wichtigeren Themen ablenken, zum Beispiel von ihren teuren Skandalen und Fehlern.
        Erinnert an die Kippenberger Frosch Geschichte

        – unwirksame Abkommen mit dem Staat (2011-2014 über 3200 Millionen)
        – jährliche Abgaben an den Staat (800 Millionen pro Jahr bis 2018)
        – jährliche Abgaben an den Staat (476 Millionen pro Jahr ab 2018)
        – der SEL Skandal (Millionengrab)
        – der Flughafen (Millionengrab)
        – der SafetyPark (Millionengrab)
        – das Milliardengrab BBT (MILLIARDENgrab)
        – die Wasserstoffanlage und –Busse (Millionengrab)
        – die Müllverbrennungsanlage (Millionengrab)
        – der Thermen Hotel Skandal (Millionengrab)
        – die Air Alps Beteiligung & Subventionen (Millionengrab)
        – Stiftung Vital (Millionengrab und Vetternwirtschaft)
        – die vielen Protzbauten überall (Millionengrab)
        – der Technologiepark (Millionengrab)
        – der Stein-an-Stein Skandal (Millionengrab)
        – die unnützen Landesgesellschaften (BLS, TIS, usw.) (Millionengräber)
        – die defacto Schenkung von Wohnungen ans Militär (Millionengrab)
        – Steuergeldverschwendung Kulturhauptstadt 2019 (Millionengrab)
        – Schadensersatzzahlungen der Therme Meran (Millionengrab)
        – E.ma.con Pleite (Millionengrab)
        – sinkende Renten und Verlust von Rentengeldern (300 Millionen im Jahr)
        – die Konzessionsvergabe der Ahrstufen
        – der SE Hydropower Skandal
        – der Unwählbarkeit von Kandidaten Skandal
        – die Verbandelung mit allen Verbänden und Vereinen
        – der Wanzen-Affären Skandal
        – der Turbo-Staatsbürgerschaft-für-SVP-treue-Ausländer Skandal
        – der Toponomastik Skandal
        – der Mussolini Relief und Siegesdenkmal Skandal
        – die vielen Bürgermeister-Skandale
        – der Treuhandgesellschaften Skandal
        – der Sonderfonds Skandal
        – die ungerechtfertigten Privilegien und Dienstwagen
        – die unverschämten Politikergehälter und -Pensionen
        – die weitverbreitete Vetternwirtschaft
        – die Behinderung der Direkten Demokratie
        – der Kuhhandel bei der Parteienfinanzierung
        – der WOBI Skandal
        – der Kaufleute-Aktiv Skandal
        – der Ausverkauf der Heimat
        – der allgegenwärtige Postenschacher
        – der verbilligte Immobilien für Durnwalder Skandal
        – der Egartner Skandal
        – der skandalöse SMG Vertrag zugunsten Christoph Engl
        – der Wahlkampf von mit Steuergeldern finanzierten Verbänden und Vereinen
        – der Zarenbrunn-Deal (Russen Kuhhandel des EX LH)
        – unerlaubte Wahlwerbung am Wahltag
        – Politikerrenten Skandal (ausgedacht und abgestimmt von der SVP) und Rekurse
        – Unverschämte Vorschußzahlungen auf Pensionen (und Versuch damit die SVP Parteikasse zu sanieren)
        – Arbeitslosengeld für Pensionsmillionäre und Systemprofiteure (Laimer, Rainer, Munter,…)
        – 5 Millionen Euro Schulden der Partei
        – Finanzierung von Wahlwerbung für Marie Ida Måwe aus der SVP Parteikasse
        – gebrochenes Wahlversprechen Mindestpension
        – ESF Gelder Skandal
        – Rekurse der Ex-Mandatare und immer noch SVP Mitglieder
        – gebrochenes Versprechen GIS
        – gebrochenes Wahlversprechen kleine Krankenhäuser
        – Wählertäuschung Doppelte Staatsbürgerschaft
        – Versagen bei Sicherheit und Einwanderung
        – Wahllüge „Vollautonomie“
        – Brennercom Skandal
        – Stiftung Vital Skandal
        – Forellen-Skandal (Millionengrab)
        – weitere Steuergeldverschwendung Flughafen (auch nach Referendum)
        – Schließung Geburtenabteilungen (gebrochenes Wahlversprechen)
        – Manipulationen beim Autonomiekonvent
        – SAD Skandal (Millionengrab)
        – Zustimmung zur Verfassungsreform
        – uvm.

    • martasophia

      Die ganze story war von Anfang an ultranaiv. Ich weiß nicht. Frau Foppa hätte einfach sagen können, da habe ich aus Unerfahrenheit heraus zu einem ungünstigen Zeitpunkt eine Diskussion angezellet und das war ein bisschen blöd von mir. Fertig. Frau Kuenzner lässt sie jetzt auch noch als Opfer dastehen. Wenn das mal gut für das Image einer Politikerin ist?

      • george

        @martasophia
        Frau Kuenzer hier als Opfer dieser Rolle zu bezeichnen ist eine Unverschämtheit. Kuenzer hat ihre Meinung, Foppa hat ihre Meinung, da ist niemand der Held und niemand das Opfer, das sind nur klare Bedenken in der heutigen Zeit. Das ist auch nicht als naiv zu bezeichnen und auch nicht zur falschen Zeit geäußert, das sollte eine Auseinandersetzung mit verschiedenen Überlegungen und Einstellungen sein, die jeder lebt und über die man geteilter Meinung sein kann. Das in der Öffentlichkeit auf einer Ebene des gegenseitigen menschlichen Respekts und der Anerkennung verschiedener Lebensweisen zu diskutieren und Vor- und Nachteile zu überlegen, ist durchaus nicht abwegig und im Rahmen des „selber Lebens und des anderen Lebenlassens“ durchaus angebracht. Leider fehlt sehr vielen hier und um uns herum die geistige Höhe und Souveränität um diese Dinge gelassen und ausgewogen zu besprechen ohne gegenseitige Beleidigungen und Beschimpfungen.

        • martasophia

          Ich bleibe dabei, dass die Kreuzdiskussion zu diesem Zeitpunkt in Südtirol anzuzetteln naiv war und der ganze Tumult um diese Diskussion scheint mir ja recht zugeben, außer man wollte die Diskussion als reine Provokation, was ich denn auch nicht glaube.
          Wer etwas von einem beachtlichen Teil der Menschen in Südtirol verstanden hat weiß, dass selbst wenn die Kirchgänge aus verschiedenen Gründen zurückgegangen sind, die christliche Religion für viele Menschen hier doch noch eine wichtige Rolle im eigenen Leben einnimmt. Die Mehrheit der Menschen hier lässt ihre Kinder taufen, schickt sie in den Religionsunterricht. Die Werte der christlichen Religion sind für diese Menschen das Leitbild für ihr Leben und nicht religiöse Menschen dürfen gerne auch mal das Einfühlungsvermögen zeigen, was dasa bedeutet. Das darf man dann ruhig auch die Sensibilität haben zu wissen, dass so eine Diskussion viele im Innersten trifft, Ängste und starke Reaktionen auslöst. Es ist für diese Menschen unter Umständen so, als wolle man eine tragende Säule ihres Lebens zum Einsturz bringen und das zu einem Zeitpunkt, zu dem die Präsenz von Menschen anderer Religionen ohnehin große Ängste auslösen.

          Mit Morddrohungen und allzu harschen Anfeindungen werden natürlich alle Grenzen überschritten und das geht gar nicht. Vehementer Widerstand gegen einen Vorschlag mit dem man gar nicht leben kann, sollte schon Platz haben, solange ein ethischer Rahmen nicht überschritten wird. Ansonsten sollte wer in der Öffentlichkeit steht und eine so sensible Diskussion anzettelt, schon wissen was er damit auslöst.

    • meinemeinung

      Laut TZ hat Frau Foppa uns aufgefordert ,das Kreuz auf unseren Nachtkästchen zu stellen ,von der Wand zu nehmen aus Rücksicht vor anderen Religionen ,ist das nicht eine Frechheit ?? Das Kreuz ist teil unseres Lebens und wenn ein Fremder in unser Land kommt sollten wir uns umstellen ,verkriechen aus Rücksicht auf Zuwanderer ,ist das nicht ein Hohn für uns ,was Frau Foppa da fordert ?? Sie Frau Foppa können das machen ,Sie sind ja Gutmensch oder so aber behalten Sie das für sich und verbreiten Sie nicht solchen Unsinn oder wollen Sie Unruhe stiften ??

    • bacco

      Sehr interessant.Bedenkt man wie lange das Christentum existiert und was in dieser Zeit alles passiert ist kann man wohl nur sehr ausschweifend von Frieden reden. Auch die Generationen die im 2. Weltkrieg Täter waren wurden größtenteils christlich erzogen.
      Deshalb sollten Kinder auch auf Grundlage von allgemein gültigen Menschenrechten und zu eigenständigem kritischen Denken erzogen werden. Es genügt nicht Predigern zuzuhören, Bibelverse zu lesen und darauf zu vertrauen dass Kinder das richtige daraus lernen. Dadurch entwickelt man kein moralisches Selbstbewusstsein. Innerhalb einer Religionsgemeinschaft mag das ganze ja super funktionieren, aber es reicht eben nicht wenn man sich mit Dingen außerhalb der eigenen Religion auseinandersetzt.
      Wir Südtiroler sind kein abgeschottetes Land mit weltfremden Bergdörfern mehr. Jeder Jugendliche ist Einflüssen aus der ganzen Welt ausgesetzt und das Vertrauen in die Gesellschaft kann dabei nicht Religion zur Grundlage haben ohne zwangsläufig immer wieder zu versagen.

      Es ist ja schön und gut wenn jemand seinen Glauben hat, aber es sollte doch genügen wenn man sein Kreuz als Kette um den Hals trägt.
      Und das kulturelle Leben in Südtirol wird doch nicht durch fehlende Kreuze in Klassenzimmern gefährdet. Im Gegensatz zu den Kreuzen ist Kultur lebendig.

      • bacco

        Und noch ein Nachtrag:
        Mir ist schleierhaft wie man hier immer wieder auf den Islam kommt. Es kommt einem ja so vor als würden einige an nichts anderes als den Islam denken. Vermutlich noch mehr als es die meisten Muslime tun. Könnt ihr keine einzige Diskussion führen ohne euch an einer Religion zu messen die bei uns nicht einmal eine Stimme hat? Hat etwas von Geisterjagd das Ganze.

        • yannis

          >>>Mir ist schleierhaft wie man hier immer wieder auf den Islam kommt.<<<

          hängt es vielleicht damit zusammen, dass der sog Mainstream alltäglich mit Nachrichten aufwartet die im engen Zusammenhang mit dem Islam zu tun haben ?

          Beispiel: die Spitzeltätigkeit für Erdogan in den Einrichtungen (Moscheen) der DITIB Türkisch-Islamische Union in DE
          Oder halt der Terror dessen Ausführer die sich zum islamischen Fanatismus bekennen.

          Würde eine beliebig andere Glaubensgemeinschaft solcherlei "Qualität" an den Tag legen würde mit Sicherheit diese in aller Munde liegen.

          • bacco

            Willst du damit sagen “ Ich habe das Gefühl dass der Islam die größte Bedrohung für mich ist?
            Assad ist säkular und begeht genauso wie der IS Massenmorde und ist für die Millionen Flüchtlinge verantwortlich.
            Man stelle sich nur mal vor Trump würde durchdrehen. Der wurde auch mit „Gottes Segen“ vereidigt. Du wärst dann als Bürger eines christlich geprägten Staates als Flüchtling genauso verdächtig und man würde dir jegliche Individualität absprechen. Warum solltest du dich in so einem Fall aber für jemanden rechtfertigen mit dem du nicht im Geringsten etwas zu tun hast. Oder noch schlimmer, warum solltest du leiden nur weil jemand das missbraucht wofür du anscheinend zu stehen hast. Zumindest ein klein wenig Differenzierung und Rationalität wäre doch nicht zu viel verlangt.

            • yannis

              >>>Man stelle sich nur mal vor Trump würde durchdrehen. Der wurde auch mit „Gottes Segen“ vereidigt.<<<

              und wer wird für Trump medial verantwortlich gemacht ? die Amerikaner selbst, oder nicht ? Da könnte man auch wieder sagen: "Jedes Volk hat die Politiker die es verdient"
              Und in der Tat müssen alle Europäer, dank unserer Amerika-treuen Politik, Dinge ausbaden, für dessen Ursachen ausschließlich die Amis mitsamt der Briten verantwortlich sind.
              Wie sagte einst Altkanzler Schmidt: "Wo steht denn geschrieben dass wir z.B. Kriege fortführen die andere (USA) angefangen haben" An der Richtigkeit dieser Aussage dürfte es wohl keine Zweifel geben.

              —–Oder noch schlimmer, warum solltest du leiden nur weil jemand das missbraucht wofür du anscheinend zu stehen hast.—-

              Daran leiden nach wie vor und mittlerweile in der dritten bis vierten Generation die Deutschen nur weil ein paar ihrer Vorfahren so richtig Scheiße machten.

              Selbst der heutigen Generation der Kinder wird es nicht versäumt es ihnen bei jeder Gelegenheit auf die Backe zu schmieren.

    • mannik

      @bacco – Zwei hervorragende Posts, welche die Angelegenheit auf den Punkt bringen.
      @meinemeinung – das mit dem „Kreuz aufs Nachtkästchen stellen“ ist bildlich zu verstehen, in dem Sinn, dass Religion eine Privatangelegenheit ist.
      Ein weiterführender Gedanke: in Italien herrscht Religionsfreiheit. Mit welcher Rechtfertigung wird dann eine Kopftuch als religiöses Symbol abgelehnt? Es scheint so, als ob nach dem unseligen Begriff der Leitkultur auch eine Leitreligion Einzug halten würde. Religion ist Glaube und glauben kann jeder was er will SOFERN er den anderen in seinem Glauben nicht einschränkt. Das ist genau der Vorwurf, den viele, auch hier, dem Silan machen. Es ist aber auf der anderen Seite scheinbar nicht besser. Mag sein, dass die christliche Ethik die Basis der abendländischen Kultur ist. Aber eben die Ethik, nicht der Glaube.

      • mannik

        Islam natürlich nicht Silan (das klingt nach Waschmittel)

      • andreas

        Konsequenterweise müssten dann aber alle oder keine Religion im Unterricht angeboten werden.
        Wie würdest du das regeln?

        • mannik

          Religionsunterricht mit Ethik ersetzen. Der Moralbegriff, der unsere Gesellschaft letztlich regelt ist nämlich über alle Glaubensrichtungen hinweg ziemlich deckungsgleich (wenn man Extremismen ausklammert, die es aber auch in jedem Credo gibt), ich glaube der – zumindest etwas gebildete – Mensch hat einfach immanente Wertvorstellungen, die eben nicht so verschieden sind. An dieser Kongruenz lässt sich ansetzen. Wobei die Auseinandersetzung mit den verschiedenen Religionen der Welt in geschichtlichem Sinne nicht uninteressant wäre. Aber eben nicht im Sinne eines Glaubensbekenntnisses.

          • andreas

            Wäre eine Möglichkeit, doch auch wenn ich persönlich Religionen für Unsinn halte, akzeptiere ich, wenn andere aus Tradition oder weil sie wirklich glauben, die momentanen „Rituale“ beibehalten wollen.

            Ich lehne die Einstellung der Grünen, den Rest der Welt mit ihrer teilweise weltfremden oder wirren Ideologie zu beglücken, sowieso grundsätzlich ab.
            Die Foppas, Künasts oder Roths dieser Welt können eigentlich sagen was sie wollen, ich bin dagegen. 🙂

            • mannik

              Für manche sind Religionen halt ein Halt. Ich kann dem übrigens auch nichts abgewinnen. Ganz Unrecht hatte der gute Marx nicht wenn ermeinte Religion sei Opium fürs Volk. Die Ideologie der Grünen ist aber nicht in Bausch und Bogen zu verurteilen, sind durchaus auch gute Ansätze dabei.

    • ahaa

      Die christliche Religion hat ein Foltergerät als Zeichen für ihren Erlöser von dem sie Blut und Wasser trinken.Alles klar.
      Ähnlich wie viele Religionen.

    • andreas

      @bacco
      Du diskutierst am Thema vorbei.
      Es ist der Eindruck entstanden, dass Foppa die Kreuze aus vorauseilendem Gehorhsam entfernen möchte, obwohl es nicht mal von Muslime gefordert wurde und auch diese wohl nie auf die Idee kommen würden, die eigene Identität so leichtfertig aufzugeben.
      Die Grünen sind beim Thema Zuwanderung für 95% der Bevölkerung ein rotes Tuch, da sie schon diversen Unsinn, vor allem in Deutschland, von sich gegeben haben. Foppa rudert jetzt zurück, obwohl aus ihren Aussagen sehr wohl ihre Gesinnung erkennbar ist.

      • george

        @andreas
        Das meiste interpretieren Sie und andere hier nur hinein. Vieles, was ihr hier einfügt, andichtet und vorwerft, ist gar nicht gesagt worden bzw. gar nicht der Anlasspunkt zur Debatte oder hat eine ganz andere Zielrichtung. Lesen Sie weiter oben, was ich zu @martasophia geschrieben habe.
        Und kommen Sie mir jetzt nicht wieder damit, dass ich ein „Grüner“ sei, bzw. diese verteidigen würde. Sehr wohl erwarte ich mir aber von Ihnen Ausgewogenheit in den Gedanken und in der Auseinandersetzung der Gedanken und des praktischen Lebens und Lebenlassens anstatt Einseitigkeit und des ständigen Verurteilens, Erniedriigens, Beschimpfens, wenn euch eine Meinung einmal gerade nicht passt.

      • bacco

        @andreas
        Ich diskutiere am Thema vorbei? Sicher wäre es für einige bequem wenn es hier um Islam gegen Christen geht. Die gegen uns. Unsere politische Kultur besteht nach den Kommentaren in Onlineportalen ja nur noch daraus. Jeder kommt mit einer Hand voll Schlagworten aus und glaubt hier irgendeine Haltung zu zeigen indem man bei jeder Gelegenheit um sich schlägt.

        Muss Sie da aber leider enttäuschen. Mein Motiv dient keiner Religion. Auch wenn es viele wohl nicht glauben und ich mir etwas mehr Mut von Foppa gewünscht hätte, es gibt auch in Südtirol Menschen die keiner Religion angehören und sich eine sachliche Diskussion über dieses Thema gewünscht hätten. Leider ist es sehr verständlich warum es die gerade nicht geben kann, bzw warum es sich kein Politiker antut. Wohl keine Sternstunde der Demokratie die wir gerade durchmachen.

    • perikles

      mich verwundert wie gross die Aufregung bei diesem Thema ist und wie wenig Leute gleichzeitig Sonntags in der Kirche sind.
      Fakt ist, dass Religionen immer auch zu Krieg und Vernichtung geführt haben und es wohl auch weiterhin tun…von daher find ich den Ansatz, dass Religion eine Privatsache ist, eigentlich ganz gut.

    • franz

      @bacco
      “Mir ist schleierhaft wie man hier immer wieder auf den Islam kommt“
      Die Diskussion gibt es nur weil .es ein paar grüne naive Gutmenschen gibt die aus Rücksicht auf Muslimen dass Kreutz die Krippe und die Weihnachtslieder aus Schulen entfernen wollen, “um nicht deren Gefühle zu verletzen.
      Das geht jedoch entschieden zu weit, zu unserer Religion zu unsere Christentum gehören auch diese Symbole ( in der italienischen Verfassung verankert und mit Urteil de EU Gerichts bestätigt. )
      Wen das nicht passt der kann ja am Freitag in einer Mosche sich ein Hasspredigt von eine fanatischen Imam anhören, oder er kann bleiben unsere Religion bzw. unser Gesetze und unsere Kultur akzeptieren und sich integrieren. So wie es von uns verlangt wird wen wir uns in einen Land begeben wo der Koran mit der Scharia herrscht und praktiziert wird.
      , nach dem Motto:Sure 2,191 – “ Und tötet sie schlagt ihnen auf den Nacken (d.h. hackt den heidnischen Gegner den Kopf ab ), wo (immer) ihr sie zu fassen bekommt, und vertreibt sie, von wo sie euch vertrieben haben! ) (…..)
      Schon Mohammed prophezeite
      «Con le vostre leggi (rivolgendosi all’Europa) noi vi invaderemo. Con le nostre leggi noi vi sottometteremo».
      Maometto secondo il quale, dopo Costantinopoli, anche Roma verrà islamizzata. presidente algerino Boumédiène a Gheddafi – i quali in diverse occasioni hanno pronosticato come, a loro detta, l’islamizzazione dell’Europa sarebbe avvenuta grazie al ventre delle donne musulmane. Detto ciò credo che, in particolare in Italia, siamo ancora lontani da questa prospettiva.
      Quelle : Magdi Alam Christiano vom Islam zum Christentum konvertiert und später ausgetreten, weil ihn die Kirche zu moderat gegenüber den radikalen Islam ist.
      So weit sollten wir es nicht lassen

      • bacco

        Besser hätte ich nicht argumentieren können. Ich würde ja danke sagen wenn es nicht so bitter wäre. Gibt es in deinem Weltbild wirklich nur „wir Christen“ und „die Islamisten“?Wer nicht für mich ist ist gegen mich… ? Sie sind im Grunde das Pendant zu fundamentalistischen Muslimen.

    • franz

      Hans Heiss in der Printausgabe der Südtiroler Tageszeitung 07.02.2017 zum Thema “weg mit den Kreuz“ – diffamierende Posts gegen Frau Foppa.
      die beine zu einer Woge des Volkszorns gegen unser geschätzt Kollegin Frau Foppa mein Co Sprecherin aufgekocht sind.
      Vor allem der von mir bereits in meiner Geburtags Hommage zum 20. der Tageszeitung dichterisch verewigte “franz“ ist zur Bestform aufgelaufen und hat mit anderen Ragglern seines Formats Unflat in Fülle ausgegossen.
      Der Volkszorn ist geweckt, die Polemik losgetreten so da dass sich sämtliche Grünen und Gutmenschen Hasser von Herzen aus schäumen dürfen,
      Heiss weiter ich bitte künftig die diffamierenden Posts rauszunehmen.
      ( Da muss ich Herrn Heiss rechtgeben , besonders was die Diffamierungen der grünen Gutmenschen gegenüber den sogenannten ( “Ragglern“ ) Kommentatoren betrifft )
      Nun wie es von einen Grünen Gutmenschen nicht anders zu erwarten ist, hat Herr Heiss natürlich nicht mitbekommen, dass es gerade die grünen naiven Gutmenschen sind, welche all jene die nicht ihre Meinung teilen in der Nazi Ecke gestellt werden Typisch für Gutmenschen ist es, dass sie sich selbst für intellektuell halten, während sie all diejenigen, die ihnen nicht in der oben genannten Scheintoleranz zustimmen, gleich als primitiv, von Medien manipuliert (bevorzugt der Springerpresse), rechtsradikal, voreingenommen, inkonsequent etc. diffamieren, nur um behaupten zu können, dass eine sachliche Diskussion mit jenen nicht möglich ist. Ein weiteres Kriterium des grüner Gutmenschentums ist, dass keine anderen Meinungen auch nur ansatzweise toleriert, geschweige denn akzeptiert werden. Denn nur sie allein wissen, was wirklich richtig und falsch ist, und jeder Andersdenkende wird im Namen von Toleranz und Respekt niedergemacht, da es auch ein unermesslich großes Grundbedürfnis jener Personengattung ist, sich in der eigenen moralischen Überlegenheit zu suhlen wie das Schwein im Dreck bzw. ihren Unflat in Fülle auszugießen.
      Leider führte jahrelanges Gutmenschentum und falsche Toleranz zu einem politischen Stillstand und dem Anstieg der Kriminalität bzw. zu Masseninvasion von Immigranten die auf Kosten des Steuerzahlers 35 € – 50 € in Hotels oder anderen Unterkünften logieren mit allem drum und dran + Iphone von der Caritas.
      Weiteres Ziel des grünen Gutmenschen dass wir uns diesen Immigranten anpassen bzw. deren Kultur anpassen.
      Das Gewiefte am Gutmenschen ist, dass er durch selbst verursachte Probleme neuen Grund zur Kritik hat. Das ist der ewige natürlich Kreislauf, der es schwierig bis unmöglich macht, die Gutmenschen zu bekämpfen
      Der deutsche Gutmensch spielt gerne an deutschen Bahnhöfen den klatschenden Plüschtierverteiler und verwendet als Waffe hingegen bevorzugt wie geschrieben die Nazikeule.

      • franz

        ……..die beinahe zu einer Woge des Volkszorns gegen unsere geschätzte Kollegin Frau Foppa meine Co Sprecherin aufgekocht sind.

      • yannis

        @franz,

        >>>>Hans Heiss in der Printausgabe der Südtiroler Tageszeitung 07.02.2017 zum Thema “weg mit den Kreuz“ – diffamierende Posts gegen Frau Foppa.
        die beine zu einer Woge des Volkszorns gegen unser geschätzt Kollegin Frau Foppa mein Co Sprecherin aufgekocht sind.<<<<

        Der gute Herr Heiss kennt anscheinend den allseits bekannten Spruch nicht: "Wer in der Scheiße rührt, sollte sich nicht wundern wenn es anfängt zu stinken"

        Der gute Herr wäre am besten damit beraten seiner geschätzten Kollegin diesen simplen Spruch beizubringen, zumindest für die Zukunft.

    • ronvale

      Ach,
      und ich dachte die grössten Sorgen in Südtirol wären die Zubetonierung der Landschaft, die hohen Lebenshaltungskosten und die prekären Arbeitsverhältnisse vieler Jugendlicher.

      Wie kann man sich nur so täuschen. In der idealen Welt gibts keine Mortadella auf den Pausenbrotne und keine Kruzifixe an Schulwänden, und genau dies sind die Hindernisse welche uns davon trennen.

    • hells_bells

      eine Zumutung dass wir auch noch ein Foto von dieser Frau sehen müssen, schrecklich!

    • josef.t

      „Ich verurteile sie nicht“ glück gehabt Frau Foppa ?
      Gleiche Augenhöhe wäre; bin nicht ihrer Meinung !
      Also Friede, Wohlstand, Freiheit und Gleichberechtigung, haben wir dem
      Katholizismus dem Kreuz zu verdanken,oder noch etwas Weihwasser ?
      Die Aufklärung im letzten Jahrhundert, hat uns den Fortschritt gebracht !
      Alles „Gute“ schreib man sich auf die „blutverschmierte Fahne“ des Christentums?
      Die niederträchtigen Kommentare der Kreuzes Verehrer, wenn jemand eine anderer Anschauung hat ?
      Ethik kommt sicher nicht von Religion, denn das sind Diktaturen, die mit Drohungen
      (Sünde) Menschen gefügig machen und damit fängt man gleich bei Kleinkindern
      an ……

    • franz

      @josef.t
      Nicht auf die „blutverschmierte Fahne“ des Christentums?
      Auf die blutverschmierte Fahne“ des IS die den Karan gemäß, Christen und unschuldigen Menschen den Kopf abschneidet so wie es Mohammed befohlen hat bzw. so wie es im Koran steht .
      “Sure 2,191- “Und tötet sie schlagt ihnen auf den Nacken (d.h. hackt den heidnischen Gegner den Kopf ab ), wo (immer) ihr sie zu fassen bekommt, und vertreibt sie, von wo sie euch vertrieben haben“ ! )
      Niederträchtige Verehrer und Sympathisanten dieser Kopfabscheider wie Du der die Kirche kritisiert anstatt sich von Attentaten des Terrors des IS zu distanzieren macht sich verdächtig selbst so ein Fanatiker des IS zu sein.
      “Ethik kommt sicher nicht von Religion, denn das sind Diktaturen,“
      Das trifft beim Islam zu.
      Bei diesen Fanatikern gibt es nicht einmal eine Teilung zwischen Politik und Religion, alles wird von Koran bestimmt, ( eine Diktatur ) daher werden Moslems sich auch nie an unsere Kultur anpassen, unsere Gesetze respektieren bzw. sich integrieren.
      Wen das nicht passt, kann ja jeden Freitag in eine ( illegale ? ) Mosche die Hasspredigt eines fanatischen IMAM anhören und sich radikalisieren zu lassen.
      Schon 104 solcher Salafisten -Jihadisten bzw. Imame wurden 2016 verhaftet und ausgewiesen .
      Du könntest die Nr. 105 sein.
      http://www.rainews.it/dl/rainews/articoli/Espulso-pakistano-Isis-Terrorismo-Isis-96e1c77c-3cc0-4cac-a6b2-f8721191a778.html
      Streng beobachtet werden auch Soziale Netzwerke wie z.B Internetportale , bezüglich religiösen Terrorismus. sprich Verherrlichung von Attentaten usw.
      Dazu hat die Regierung diesbezüglich die Maßnahmen verschärft
      http://www.ilfattoquotidiano.it/2015/02/10/isis-governo-vara-norme-anti-terrorismo-stretta-web-reato-combattere-allestero/1414023/

    • franz

      Dass Kommentare gleich freigeschaltet werden bedarf es Kommentare wie von “mairwalter“ ft flizzer usw.
      http://www.tageszeitung.it/2016/11/23/deutlicher-akzent/#comment-336400
      ++++
      http://www.tageszeitung.it/2016/09/19/nix-deutsch-4/#comment-333130 Besonders gravierend ist der Tatbestand. wenn Portale Kommentare veröffentlichen die den in der Verfassung verankerten art.1 zum Jugendschutz verletzten.. & art. 82 del Dpr n. 309 del 1990, può integrare, ricorrendone i presupposti, il reato di istigazione alla coltivazione di sostanze stupefacenti ex articolo 414 del C p.“ )
      Oder
      franz02
      All diese „uns Christen“ hier im Forum haben mit Religion nichts am Hut, denen geht es nur um die Hetze gegen Andere. Das sind die, die Wohnheime anzünden und die Gesinnungsgleichen wie jene, die vor einiger Zeit Millionen Menschen in den Konzentrationslagern zu Tode gebracht haben.
      http://www.tageszeitung.it/2017/02/05/hass-und-drohbotschaften/#comment-341146
      ( “ L’avvocato Angelo Greco, esistono due tipi di responsabilità in questi casi: quella omissiva e quella per omesso controllo“ )

    • gigipipi

      dei „kreuzlein“ sein kein problem, nur alle politiker mùssen weg, kapito|

    • hells_bells

      Man sieht wie hitzig die Diskussionen werden wenn es um das Kreuz bzw. um die Religion geht. Religionen waren schon immer der ideale Nährboden für KRIEGE…..ohne dieser absurden Religionen, von denen ja bekanntlich jede einzelne die einzig „wahre“ ist, würden wir auf dieser Welt in FRIEDEN leben!

      Übrigens, welches noch makabere Symbol würde wohl in den Klassenzimmern hängen wäre Jesus gehängt worden??…ich möchte es mir nicht vorstellen!

    • roadrunner

      Wer von euch Kreuzverfechter war denn das letzte Mal in der Kirche?
      Ma wegen so a Stickl Holz so a tamtam. Ich würde wetten, würden die Kreuze auf einmal nicht mehr da sein, würde es den wenigsten auffallen, vielleicht in den Schulen etwas mehr…

      • franz

        roadrunner
        Dir würde es bestimmt nicht auffallen, schon in der Schule nicht, da Du wohl vermutlich keine Schule besucht hast. 🙂
        Wo bei normalen Menschen ein Kreuz häng, hängt bei Dir wohl eine Cannabisstaude !

    • george

      Bei diesen Dauer-Diffamierern nützt das Kreuz auch nichts mehr.

    • franz

      Eigentlich hätte ich von george erwartet, dass der grüne GRÜFRI etwas zum Thema schreibt, stattdessen reduziert george der Diffamierer die Diskussion mit unflatigen Ausdrücken auf persönliche Angriffe, typisch für links-grüne GRÜFRIS ( GRÜn-Fundamentalistisch-Realitätsfremde Intensivschwätzer )
      Bei george besteht zumindest nicht die Gefahr, dass dabei seinen Birne kaputt geht, Eine hohle Birne kann nämlich nicht kaputt gehen.
      george
      11. Januar 2016 um 10:24
      http://www.tageszeitung.it/2016/01/10/wild-gewordene-maenner/#comment-319976
      @yannis
      …….Ich glaube kaum, dass solche Leute, die so denken und schreiben, mehr Respektgefühl zeigen als jene, die um Silvester bestimmte Übergriffe auf andere Menschen gemacht haben.“ (…)
      ++++
      http://www.tageszeitung.it/2016/01/04/wie-ein-rotzbub/#comment-319480
      george 5. Januar 2016 um 13:44
      Ich kann mir gut vorstellen, dass einige Häufigschreiber wie ‘franz’ oder ‘yannis’ sich auch nicht viel besser dem Kontrolleur gegenüber verhalten würden, wenn sie bei einer Schwarzfahrt erwischt und darauf angesprochen würden. Sie flippen hier im Forum ja (…….)

    • franz

      Dass Kommentare gleich freigeschaltet werden bedarf es Kommentare wie von “mairwalter“ ft, flizzer oder goerge der gleich alle mit Afrikanischen Vergewaltigern und Narfis Schwarzfahrer vergleicht, oder roadrunner der hier im Forum für den Drogenkonsum wirbt, was besonders gegen den Jugendschutz verstößt.
      george 07.02.2017
      Eigentlich hätte ich von george erwartet, dass der grüne GRÜFRI S etwas zum Thema schreibt, stattdessen reduziert george die Diskussion mit unflatigen Ausdrücken auf persönliche Angriffe, typisch für links-grüne GRÜFRIS ( GRÜn-Fundamentalistisch-Realitätsfremde Intensivschwätzer )
      Bei george besteht zumindest nicht die Gefahr, dass dabei seinen Birne kaputt geht, Eine hohle Birne kann nämlich nicht kaputt gehen.
      george
      11. Januar 2016 um 10:24
      http://www.tageszeitung.it/2016/01/10/wild-gewordene-maenner/#comment-319976
      @yannis
      …….Ich glaube kaum, dass solche Leute, die so denken und schreiben, mehr Respektgefühl zeigen als jene, die um Silvester bestimmte Übergriffe auf andere Menschen gemacht haben.“ (…)
      ++++
      http://www.tageszeitung.it/2016/01/04/wie-ein-rotzbub/#comment-319480
      george 5. Januar 2016 um 13:44
      Ich kann mir gut vorstellen, dass einige Häufigschreiber wie ‘franz’ oder ‘yannis’ sich auch nicht viel besser dem Kontrolleur gegenüber verhalten würden, wenn sie bei einer Schwarzfahrt erwischt und darauf angesprochen würden. Sie flippen hier im Forum ja (…….)
      Oder
      http://www.tageszeitung.it/2017/02/05/hass-und-drohbotschaften/#comment-341146
      All diese „uns Christen“ hier im Forum haben mit Religion nichts am Hut, denen geht es nur um die Hetze gegen Andere. Das sind die, die Wohnheime anzünden und die Gesinnungsgleichen wie jene, die vor einiger Zeit Millionen Menschen in den Konzentrationslagern zu Tode gebracht haben.

    • george

      Da hat ‚franz‘ wohl mich mit sich selber verwechselt, ohne es zu merken, dass er mit seinen unflätigen Kommentaren sich selbst am besten beschreibt. Mit Zuordnungen hatte er ja immer schon Schwierigkeiten. Letzthin ist er allerdings gänzlich durcheinander geraten.

    • franz

      george
      Typisch ein grüner naiver Gutmensch ,.
      GRÜFRI: „Grün-Fundamentalistisch-Realitätsfremde Intensivschwätzerin.“ sind nicht zu verwechseln.
      Keine Argumente, ein Bahnhofsklatscher der all jene die nicht seine Meinung teilen in der Nazi Ecke stellt :
      Typisch für solche GRÜFRI ist es, dass sie sich selbst für intellektuell halten, während sie all diejenigen, die ihnen nicht in der oben genannten Scheintoleranz zustimmen, gleich als primitiv, von Medien manipuliert rechtsradikal, voreingenommen, inkonsequent etc. diffamieren, nur um behaupten zu können, dass eine sachliche Diskussion mit jenen nicht möglich ist. Ein weiteres Kriterium des grüner Gutmenschentums ist, dass keine anderen Meinungen auch nur ansatzweise toleriert, geschweige denn akzeptiert werden. Denn nur sie allein wissen, was wirklich richtig und falsch ist, und jeder Andersdenkende wird im Namen von Toleranz und Respekt niedergemacht, da es auch ein unermesslich großes Grundbedürfnis jener Personengattung ist, sich in der eigenen moralischen Überlegenheit zu suhlen wie das Schwein im Dreck bzw. ihren Unflat in Fülle auszugießen.
      Leider führte jahrelanges Gutmenschentum und falsche Toleranz zu einem politischen Stillstand und dem Anstieg der Kriminalität bzw. zu Masseninvasion von Immigranten die auf Kosten des Steuerzahlers 35 € – 50 € in Hotels oder anderen Unterkünften logieren mit allem drum und dran + Iphone von der Caritas.
      Weiteres Ziel des grünen Gutmenschen dass wir uns diesen Immigranten anpassen bzw. deren Kultur anpassen.
      Das Gewiefte am Gutmenschen ist, dass er durch selbst verursachte Probleme neuen Grund zur Kritik hat. Das ist der ewige natürlich Kreislauf, der es schwierig bis unmöglich macht, die Gutmenschen zu bekämpfen
      Der naive Gutmensch spielt gerne an deutschen Bahnhöfen den klatschenden Plüschtierverteiler und verwendet als Waffe hingegen bevorzugt wie geschrieben die Nazikeule.
      Typisch auch etwas zu behaupten um es nachher abzustreiten. ( wurde gestern bei Pro & Contra wieder von Frau Foppa bestätigt. )
      Beliebte Phrasen des naiven Gutmenschen:
      http://www.tageszeitung.it/2017/02/04/weg-mit-dem-kreuz/#comment-341069

      • george

        ‚franz‘, der ständig gleiche Quatscher und Phrasendrescher.

        • franz

          george der naive Bahnhofsklatscher, Beleidiger und Verleumder GRÜFRI: „Grün-Fundamentalistisch-Realitätsfremde Intensivschwätzer ! Kein Argumente nur unflate Ergüsse !
          .“ Piep, Piep, Piep! Wir haben uns alle lieb!
          Atomkraft? Nein danke!
          Kohlekraftwerke? Nein danke!
          Windenergie? Nein danke!
          Gezeitenkraftwerke? Im Prinzip ja, aber bitte nur bei Ebbe!
          Wasserkraftwerke? Nein danke!
          ( george -20. Mai 2015 um 14:47
          “nicht nur „Touil Abdelmaijd“ ist umgeleitet worden, die Etsch wurde das schon längst, obwohl dies eine Fehlleitung war.) (….)
          http://www.tageszeitung.it/2015/05/20/der-gratis-parker/#comment-262784
          Solarenergie? Nein danke!
          Biogasanlagen? Nein danke!
          Erdgaskraftwerke? Nein danke!
          Auf Bäumen leben? Im Prinzip ja, aber bitte nur mit elektrisch Licht und Warmdusche.
          Vielleicht sollte ich Dich doch noch bei der Staatsanwaltschaft anzeigen.

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Kontakt

    Nach oben scrollen