Du befindest dich hier: Home » Sport » Ritten siegt gegen Lustenau

    Ritten siegt gegen Lustenau

    imageIn der SKY Alps Hockey League bejubelten am Samstag die Rittner Buam und die Pusterer Wölfe Siege.

    EK Zeller Eisbären – WSV Sterzing Broncos Weihenstephan 4:3 n.V.
    Der EK Zeller Eisbären erwischte den besseren Start und konnte sich so schon nach kurzer Zeit einige schöne Möglichkeiten erarbeiten. Die Gäste wurden im Konter gefährlich. 27 Sekunden vor Ende des ersten Abschnitts versenkte Markus Pöck nach perfekter Vorlage von Rataj und Scholz den Puck im Tor – 1:0.

    Nach Wiederbeginn taten sich die Österreicher schwer wieder ins Spiel zu finden, die Südtiroler gaben zunehmend den Ton an. Erst in Minute 33 gelang es den Hausherren die Verteidigung der Gäste zu bezwingen und wieder anzuschreiben.

    Eigenbauspieler Alexander Fazokas traf zum 2:0. Im Powerplay durfte Frederik Widen kurze Zeit später abermals jubeln: Nach Zuspiel von Tobi Dinhopel und Igor Rataj erhöhte er auf 3:0. Voller Selbstvertrauen starteten die Zeller in das letzte Drittel. Doch einen Fehler in der Verteidigung nützten die Gäste durch Verreault-Paul Francis eiskalt zum 1:3. Nur Augenblicke später traf der selbe Spieler erneut und die Wildpferde waren zurück im Spiel.

    Im Finish riskierten die Gäste alles und konnten in der Schlussminute das 3:3 erzwingen In der Overtime sorgte dann Markus Pöck doch noch für den Sieg des EK Zeller Eisbären, die damit ihren Vorsprung in der Qualifikationsrunde B ausbauten.

    Rittner Buam – EHC Alge Elastic Lustenau 3:2
    Die Partie war von Beginn an sehr ausgeglichen. Die Rittner Buam agierten im ersten Drittel zwar offensiver als die Vorarlberger, der einzige Treffer gelang jedoch kurz vor der ersten Pause den Gästen aus Lustenau:

    HOCKEY GHIACCIO 2016/2017Dominik Oberscheider brachte die Löwen in der 19. Spielminute nach Zuspiel von David Slivnik mit seinem ersten Premieren-Treffer in der SKY Alps Hockey League mit 1:0 in Führung. Vier Minuten nach Wiederbeginn sorgte Thomas Spinell nach Pass von Dan Tudin für das 1:1. Nur 84 Sekunden später war die Partie sogar gedreht:

    Oscar Ahlström verwertete eine Vorlage seines Zwillingsbruder Victor – 2:1. Für den Torschützenkönig der „Buam“ war es bereits das 19. Meisterschaftstor.

    Die Antwort der Gäste folgte vier Sekunden vor Ende des zweiten Drittels: Stefan Wiedmaier bezwang Patrick Killeen zum 2:2. Die Entscheidung fiel in Minute 52: Dan Tudin gelang nach Zuspiel von Spinell der Game Winner zum 3:2.

    HC Pustertal Wölfe – HDD SIJ Acroni Jesenice 5:4 n.V.
    Das Match begann perfekt für den HC Pustertal Wölfe bereits in der ersten Minute sorgte Viktor Schweitzer mit einem Rebound-Treffer für die Führung.

    Die Slowenen blieben davon unbeeindruckt und nützten ein Power Play zum 1:1: DiCasmirro traf per Onetimer (5.). Die Italiener hingegen konnten in der Folge gleich zwei Überzahlspiele nicht verwerten. Dafür trafen die Hausherren in Unterzahl: Viktor Schweitzer erkämpfte sich den Puck, schickte Shayne Wiebe auf die Reise und Letzter traf zum 2:1. In Drittel 2 übernahmen mit Fortdauer die Red Steelers das Kommando.

    Mit einem Doppelpack drehte Luka Kalan, der zwei schnelle Aktionen abschloss, die Partie. Schlimmeres verhinderte Goalie Thomas Tragust. Im Schlussdrittel erhöhten die Gäste nach nur zehn Sekunden auf 4:2, Eric Pance traf in Unterzahl!

    Die Italiener verkürzten aber postwendend bei 5-gegen-3 am Eis. Die Wölfe drängten nun auf das 4:4, das Patrick Bona auch gelang und in der Verlängerung sorgte Armin Hofer sogar noch für den Sieg des HC Pustertal Wölfe in einem trefferreichen Match.

    Die Italiener sind nun Dritter in der Master Round, Jesenice belegt aktuell Platz 4.

    Migross Supermercati Asiago Hockey – FBI VEU Feldkirch 3:0
    Das Tempo war gut, gute Chancen jedoch Mangelware. Die Italiener nützten schließlich ein Power Play zur Führung:

    Nach einem Schuss von Anthony Nigro fälschte Federico Benetti die Scheibe zum 1:0 ab. Nach Wiederbeginn waren die Österreicher der Chef am Eis, man konnte aus dieser Überlegenheit allerdings keinen Nutzen ziehen. Die Tore schossen dann wieder die Gastgeber:

    Durch einen Doppelschlag der Brüder Dan und Mike Sullivan zog man auf 3:0 davon. Beinahe hätte Mike Sullivan gleich den vierten Treffer draufgepackt, doch er hatte mit einem Stangenschuss Pech. In den letzten 20 Minuten verteidigten die Azzuri ihre Führung geschickt bis zum Ende, Frederic Cloutier jubelte über sein fünftes Shut-out und mit den Kollegen über Platz 2.

    EC „Die Adler“ Stadtwerke Kitzbühel – EC-KAC II 3:1
    In einer umkämpften Partie (je 23 Strafminuten) nützte der EC-KAC in Kitzbühel in Minute 27 ein Powerplay durch Martin Goritschnig zur Führung. In Minute 34 wurden die Hausherren schließlich für ihren Offensivgeist mit dem 1:1 durch Mario Ebner belohnt.

    Die Adler feuerten 45 Schüsse auf Tor von Thomas Dechel. Peter Lenes brachte die Tiroler in Minute 49 auf die Siegerstraße. Das 3:1 von Podzins in das leere Tor in Unterzahl war nur noch Draufgabe. Damit übergab Kitzbühel die „Rote Laterne“ in der Qualification Round B an Klagenfurt.

    S.G. Cortina Hafro – HC Gherdeina valgardena.it 8:2
    Die Gäste aus Gröden nützten ein Power Play zur Führung: Benjamin Bregenzer war mit einem Schuss aus der Distanz erfolgreich. Die Antwort Cortinas folgte allerdings nur 50 Sekunden später:

    Nach toller Vorarbeit von Riley Brace lenkte Zachary Torquato den Puck ins Tor. Zur Halbzeit brachte Francesco Adami Cortina erstmals in Führung. Die Gäste schwächten sich dann durch Strafen und das bestrafte Cortina:

    Durch drei Powerplay-Treffer zogen die Hausherren auf 5:1 davon. Riley Brace mit einem Hammer, Zachary Torquato aus kurzer Distanz und dann De Blasio waren erfolgreich. Damit war der Arbeitstag von Goalie Vallini beendet und Martin Rabanser übernahm in Drittel 3. Die letzten 20 Minuten verliefen Strafenreich. Die Hausherren trafen noch drei weitere Male, ehe Eastman im Finish noch eine Ergebniskorrektur gelang. Cortina siegte klar 8:2 und bestätigte Platz 1 in der Qualification Round A, Gröden verlor erstmals nach acht Siegen in Folge.

    HC Fassa Falcons – EC Bregenzerwald 7:3
    Mit drei Treffern binnen vier Minuten legte der HC Fassa Falcons Ende des ersten Drittels die Basis für den Sieg. Der EC Bregenzerwald erholte sich während der Pause gut von diesem Schock und legte nach Wiederbeginn stark los und verkürzte durch zwei Powerplay-Treffer von Philip Putnik und Scott Nordh auf 2:3.

    Aber noch vor der zweite Pause nützten die Falken ebenfalls ein Powerplay durch Di Diomete zum 4:2. In Drittel drei lieferten sich die beiden Teams einen offenen Schlagabtausch. Die Italiener zeigten sich beim Verwerten ihrer Chancen aber deutlich besser: Della Rovere, Di Diomete und Bustreo erhöhten auf 7:2, ehe Putnik noch eine Ergebniskorrektur gelang.

    Bei den Wäldern hütete in den letzten sieben Minuten Karlo Skec das Tor. Fassa feierte den ersten Sieg 2017 nach zuvor acht Pleiten am Stück, der West-Klub hingegen rutschte am letzten Platz in der „Hoffnungsrunde A“ ab.

    SKY Alps Hockey League, Master Round:
    04.02.2017: Migross Supermercati Asiago Hockey – FBI VEU Feldkirch 3:0 (1:0; 2:0; 0:0)
    Referees: PICHLER, RUETZ, De Toni, Rigoni
    Goals Asiago: 1:0 Benetti (9./PP1/Nigro-Lutz); 2:0 D.Sullivan (35./M.Tessari-Lutz); 3:0 M.Sullivan (36./Nigro-Casetti);
    04.02.2017: HC Pustertal Wolves – HDD SIJ Acroni Jesenice 5:4 ot (2:1; 0:2; 2:1; 1:0)
    Referees: BULOVEC, FERRINI, Rezek, Waldthaler
    Goal Pustertal: 1:0 Schweitzer (1./Sirokovs-Wiebe); 2:1 Wiebe (18./SH1/Schweitzer-Pritz); 3:4 Andergassen (41./PP2/Oberrauch-Wiebe); 4:4 Bona (57./Wiebe-Hofer); 5:4 Hofer (63./Wiebe-Bona)
    Goal Jesenice: 1:1 Di Casmirro (5./PP1/Sotlar-Pance); 2:2 Kalan (32./Ankrest-Manfreda); 2:3 Kalan (35./Manfreda-Logar); 2:4 Pance (40./SH1);
    04.02.2017: Rittner Buam – EHC Alge Elastic Lustenau 3:2 (0:1; 2:1; 1:0)
    Referees: KUMMER, MOSCHEN, Libiseller, Stefenelli
    Goals Rittner Buam: 1:1 T. Spinell (24./Tudin-Traversa); 2:1 O. Ahlström (25./V. Ahlström -S.Kostner); 3:2 Tudin (52./T.Spinell);
    Goals Lustenau: 0:1 Oberscheider (18./Wilfan-Silvnik); 2:2 Wiedmaier (39./Winzig-P.Vala);

    SKY Alps Hockey League, Qualification Round A:
    04.02.2017: S.G. Cortina Hafro – HC Gherdeina valgardena.it 8:2 (1:1; 4:0; 3:1)
    Referees: CESCHINI, LOTTAROLI, De Zordo, Giacomozzi
    Goals Cortina: 1:1 Torquato (8./PP1/Brace-Burton); 2:1 Adami (29./Torquato-De Biasio); 3:1 Brace (31./PP1/Fontanive-De Biasio); 4:1 Torquato (34./PP1/Fontanive-Burton); 5:1 De Biasio (39./PP1/Fontanive-Brace); 6:1 Fontanive (48./Brace-Caletti); 7:1 Torquato (54./PP2/Zandonella-Fontanive); 8:1 Moser (56./PP1/De Biasio-Caletti);
    Goals HC Gherdeina: 0:1 B.Bregenzer (8./PP1/Demetz-Iori); 8:2 Eastman (58./PP2)
    04.02.2017, 20:30: HC Fassa Falcons – EC Bregenzerwald 7:3 (3:0; 1:2; 3:1)
    Referees: MARRI, WIDMANN, Bedynek, Cristeli
    Goals Fassa: 1:0 Bustreo (14./Walker-Marzolini); 2:0 Walker (16./PP1/Bustreo-Di Diomete); 3:0 Della Rovere (18./PP1/Bustreo-Manning); 4:2 Di Diomete (37./PP1/Della Rovere-Walker); 5:2 Della Rovere (46./Walker-Manning); 6:2 Bustreo (49./Della Rovere-Monferone); 7:2 Di Diomete (54./Dantone-Sottsas);
    Goals EC Bregenzerwald: 3:1 Putnik (20./PP1/Judex-Nordh); 3:2 Nordh (29./PP1/Haidinger); 7:3 Putnik (55./Haidinger-Judex);

    SKY Alps Hockey League, Qualification Round B:
    Sa, 04.02.2017: EK Zeller Eisbären – WSV Sterzing Broncos Weihenstephan 4:3 n.V. (1:0,2:0,0:3,1:0)
    Referees: PODLESNIK, WALLNER; Zuseher: 1313
    Tore EKZ: Pöck (20. – Scholz, Rataj, 63. – Kolar), Fazokas (33. – Scholz, Widen), Widen (38./pp – Dinhopel, Rataj)
    Tore WSV: Verreault-Paul (45., 52. – Bahensky, Stofner), Bahensky (60. – Stofner, Verreault-Paul)
    Sa, 04.02.2017: EC „Die Adler“ Stadtwerke Kitzbühel – EC-KAC II 3:1 (0:0,1:1,2:0)
    Referees: Hofer, Lendl; Zuseher: 313
    Tore KEC: Ebner (34. – Echtler, Podzins), Lenes (49. – Batna), Podzins (60./sh/EN – Burlin, Hummer)
    Tor KA2: Goritschnig (27./pp – Kraus, Obersteiner)

    Master Round
    1) RIT 14 points (4 games)
    2) ASH 10 points (4 games)
    3) PUS 10 points (4 games)
    4) JES 9 points (4 games)
    5) EHC 6 points (4 games)
    6) VEU 0 points (4 games)

    Qualification Round A
    1) COR 12 points (3 games)
    2) RBJ 9 points (3 games)
    3) GHE 8 points (3 games)
    4) FAS 3 points (3 games)
    5) ECB 3 points (4 games)

    Qualification Round B
    1) EKZ 13 points (3 games)
    2) HCN 9 points (3 games)
    3) WSW 8 points (3 games)
    4) KEC 3 points (3 games)
    5) KAC-II 1 point (4 games)

    Clip to Evernote

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Kontakt

    Nach oben scrollen