Du befindest dich hier: Home » Südtirol » Thuile im Luxushotel

    Thuile im Luxushotel

    thuile-christianDer bisherige Koordinator der Komplementärmedizin in Meran, Christian Thuile, übernimmt die Leitung des Medical Centers im 5-Sterne-Hotel Quellenhof in St. Martin.

    Die Nachricht kam überraschend:

    Christian Thuile legte sein Amt als Koordinator des Dienstes für Komplementärmedizin im Krankenhaus von Meran nieder. Er begründete seine Entscheidung damit, dass er wieder privat tätig sein wolle.

    Mittels Werkvertrag werde er den Dienst in Meran für die nächsten drei Jahre weiterbetreuen.

    Der wahre Grund für Christian Thuiles Entscheidung:

    Der von den Athesia-Medien seit Jahren gepushte Mediziner übernimmt die Leitung des Zentrums für Vorsorgemedizin & Good Aging im 5-Sterne-Hotel Quellenhof in St. Martin in Passeier.

    Ein lukrativer Posten!

    Christian Thuile wird – so berichtete Rai Südtirol am Dienstag – am Umsatz beteiligt werden.

    Auch weil er als Koordinator der Komplimentärmedizin keine Aussicht auf eine Primariatsstelle hatte, dürfte sich Thuile leichten Herzens für das Angebot von Hotelier Heinrich Dorfer entschieden haben.

    Im hochmodernen Medical Center im Quellenhof werden von Operationen der Gallenblase und der Schilddrüse über Magen- und Darmspiegelungen auch Schönheitsoperationen, Hämorrhoiden-Entfernungen und Venenbehandlungen angeboten. Auch gibt es einen Dienst für Ernährungsmedizin.

    Das Leistungsspektrum soll nun, da Christian Thuile die Leitung übernimmt, noch ausgeweitet werden.

    Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
    Clip to Evernote

    Kommentare (21)

    Lesen Sie die Nutzerbedingungen

    • sepp

      solche leute gehören entlassen nett weiter beschäftigt System Südtirol mir konn koner weis mochen das zwoa posten gleich guet noch geht wie oanen und nett olm ausreden finden das niemand gefunden würde den posten zu übernehmen man konn lei mehr sogen der gonze SVP haufen isch nur meht auf lügen aufgebaut

    • leserin

      Eigentlich kann ich diesen Schritt von Dr. Thuile nicht nachvollziehen. Ich meine, von einer Struktur, die vielen Menschen in wirklich schlimmen Lebenssituationen Hoffnung oder Erleichterung gegeben hat, in eine „Schickimicki“ – Einrichtung zu wechseln, ist für mich nicht nachvollziehbar. Schade.

    • vogel

      Den Dienst in Meran kann der Herr Doktor locker so nebenbei weiter koordinieren. Das bisschen Arbeit erledigt sich ja von selbst.
      Genauso wie viele andere Ärzte, die locker nebenbei ihrer Arbeit im Krankenhaus nachgehen und gleichzeitig in unseren Krankenhäusern gegen Bezahlung privat Patienten behandeln dürfen.
      Die privat behandelten Patienten können damit die langen Wartelisten umgehen, in die sie sich sonst einreihen müssten, um vom selben Arzt im selben Krankenhaus behandelt zu werden.
      Damit haben unsere Politiker ein 2 Klassen System geschaffen, denn für Leute mit Geld gibt es auch keine Wartezeiten, der restliche Abschaum kann ja warten, bis er verreckt.

    • martasophia

      Eine Zwei-Klassen-Gesellschaft haben wir längst schon und das zu ändern, dafür setze auch ich mich immer wieder ein.
      Herrn Thuille kann ich allerdings verstehen, dass er die Aufgabe wählt, bei der er in jeder Hinsicht die größere Genugtuung erfahren wird.
      Bleibt zu hoffen, dass er seine Möglichkeiten genutzt hat, damit die Komplementärmedizin im Krankenhaus in seinem Sinne weitergeführt wird.

    • owl

      Hallo Leute, ich hätte da mal eine Frage. Vielleicht kann mir jemand weiterhelfen?

      Ich bin zwar nicht Mediziner, aber in einer anderen Branche sehr kompetent. Wohin kann ich mich wenden, dass mir das Land eine Struktur aufbaut? Sagen wir mal für ca. 20 Mio. Euro. Das sollte für den Anfang reichen.

      Als Gehalt hätte ich gerne bescheidene 20 – 25.000 Euro monatlich (+ halt das ganze restliche Pi·pa·po – man hat ja schließlich Frau und Kind…).

      Nach ein paar Jahren – in denen ich mich so richtig austoben und mich als Star feiern lassen konnte – wechsle ich dann in die Privatwirtschaft. Da gibt’s noch mehr Anerkennung – in Form von Kohle. Die Landesanstalt mache ich locker nebenbei.

      Jetzt muss ich nur noch herausfinden, an wen ich mich wenden kann.
      Irgendwelche Tipps?
      Vorzugsweise von Leuten mit Erfahrung. Danke!

      • andreas

        Wegen des Geldes ist er sicher nicht in die Sanität gewechselt, das hat er von Haus aus und er hatte eine sehr gut laufende Privatpraxis, wo es so gut wie unmöglich war, einen Termin zu bekommen.
        Er war schon in jungen Jahren ein sehr anerkannter Arzt, als er noch im Ausland praktizierte, damals war er in Südtirol weniger bekannt.

        Das Medical Center im Quellenhof war eine super Idee von Dorfer und Thuile hat alles Recht der Welt sich seinen Job selbst auszusuchen.
        Wenn er nebenbei auch noch sehr gut verdient, hat er halt etwas richtig gemacht, daran ändert auch der ganze Neid nichts.

      • yannis

        @owl,

        der Posten dieses Herrn bei der Sanität war wohl nur der „Zug“ zu seinen Ziel, dem Schickimicki Tempel Quellenhof.

    • goggile

      VON AThesia gephusth? er ist doch radiodokto und nicht tagblattdokto..

    • goggile

      andreas hast es gestern zu suedtirol heute beruehmtheit geschaft. warst ja in den tv-nachrichten mit deinen Kommentaren…

    • sepp

      do Andreas moant er isch do gscheideste südtiroler den miessen mir lei lossen

    • sepp

      und genau solche leute gehören vom futtertro den landes weck wird woll in quellenhof ginui verdienen

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Cookie Hinweis

    Nach oben scrollen