Du befindest dich hier: Home » Sport » Norwegischer Sieg

    Norwegischer Sieg

    imageDas norwegische Ausnahmetalent Johannes Thingnes Bø hat den Massenstartbewerb am letzten Weltcuptag in der Südtirol Arena für sich entschieden.

    Es ist dies sein erster Einzelsieg überhaupt im Südtiroler Biathlonmekka.

    Johannes Thingnes Bø, der sich im Vorjahr zum Massenstart-Weltmeister gekürt hat, war der absolute Hauptdarsteller im letzten Männerbewerb in Antholz. Als einziger Athleten im 30-köpfigen Teilnehmerfeld blieb er ohne einen einzigen Fehlschuss.

    In der Loipe konnte ihm am Ende nur der französische Außenseiter Quentin Fillon Maillet Paroli bieten, doch selbst dieser musste auf dem letzten Kilometer abreißen lassen. Bø passierte mit einem Vorsprung von 3,7 Sekunden Vorsprung die Ziellinie. Der 23-jährige Norweger bejubelte so seine zweite Podiumsplatzierung binnen 24 Stunden, nachdem er bereits am Samstag mit der Staffel den zweiten Platz belegt hat.

    imageFillon Maillet sicherte sich am Ende vor Anton Shipulin den zweiten Platz. Der russische Einzelwettkampfsieger vom Freitag zielte am Schießstand – genauso wie sein französischer Rivale – ein Mal daneben. Er ließ Emil Hegle Svendsen und Weltcupdominator Martin Fourcade hinter sich. Es ist dies bereits Shipulins achtes Einzel-Podest in Antholz.

    Windisch verpasst die Top Ten

    Einen äußerst schwierigen Stand hatte am Sonntag Italiens einziger Starter, Dominik Windisch. Der Lokalmatador aus Rasen musste gleich drei Mal in die Strafrunde, konnte am Ende aber dennoch zahlreiche Positionen gutmachen und schließlich als Zwölfter 29 Weltcuppunkte einfahren.

    Am Sonntagnachmittag (14.45 Uhr) wird die Antholzer Weltcupetappe mit der Frauenstaffel abgeschlossen.,

    Ergebnisse Biathlon-Weltcup in Antholz (ITA):

    Massenstart 15 km, Männer
    1. Johannes Thingnes Bø (NOR) 37.04,3 Minuten (0 Fehlschüsse)
    2. Quentin Fillon Maillet (FRA) +3,7 (1)
    3. Anton Shipulin (RUS) +21,7 (1)
    4. Emil Hegle Svendsen (NOR) +25,2 (2)
    5. Martin Fourcade (FRA) +29,2 (3)
    6. Jean Guillaume Beatrix (FRA) +33,4 (2)
    7. Simon Schempp (GER) +34,2 (1)
    8. Erik Lesser (GER) +54,2 (1)
    9. Julian Eberhard (AUT) +59,2 (2)
    10. Ole Einar Bjørndalen (NOR) +59,8 (3)
    11. Lars Helge Birkeland (NOR) +59,8 (1)
    12. Dominik Windisch (ITA) +1.18,7 (3)

    Die Stimmen zum Rennen

    Johannes Thingnes Bø: „Nach einer langen Durststrecke ist dieser Sieg etwas ganz besonderes für mich. Er zeigt mir, dass ich selbst in schwierigen Phasen ganz vorne mitlaufen kann. Es kommt nicht oft vor, dass ich am Schießstand fehlerfrei bleibe, zudem hatte ich – wie bereits in der Staffel – bestens präparierte Skier. Das waren die Erfolgsrezepte.“

    Quentin Fillon Maillet: „Ich bin enttäuscht, dass es heute nicht zum Sieg gereicht hat. Ich muss allerdings anerkennen, dass Johannes in diesem Rennen einfach stärker war. Ich habe alles gegeben und gezeigt, dass meine Form passt.“

    Anton Shipulin: „Nach einer anstrengenden Woche habe ich versucht, nochmal die letzten Kraftreserven zu mobilisieren. Das ist mir gelungen. Mehr war gegen so bärenstarke Konkurrenten einfach nicht drin. Die beiden Podiumsplatzierungen hier in Antholz stimmen mich sehr positiv in Hinblick auf die bevorstehende Weltmeisterschaft in Hochfilzen.“

    Dominik Windisch: „Nach meinen zwei Fehlern im ersten Schießen, war einfach nicht mehr drin. Solcher Patzer werden einem im Biathlon nicht verziehen. Davon abgesehen, bin ich mit meiner Leistung sehr zufrieden. Nur weil ich in Oberhof zwei Mal am Podium stand, werde ich meine Erwartungen nicht gleich nach oben schrauben. Dafür ist die Leistungsdichte in dieser Saison einfach zu eng.“

    Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
    Clip to Evernote

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Cookie Hinweis

    Nach oben scrollen