Du befindest dich hier: Home » Kultur » Das Lied von der Erde

    Das Lied von der Erde

    csm_k-_c_max_verdoes_20160716-9042_84a445fc09Bei den 37. Gustav Mahler Musikwochen steht heuer „Das Lied von der Erde“ im Fokus, das Gustav Mahler 1908 bei seinem ersten Sommeraufenthalt in Toblach  verfasst hat.

    Bei den 37. Gustav Mahler Musikwochen steht heuer „Das Lied von der Erde“ im Fokus, das Gustav Mahler 1908 bei seinem ersten Sommeraufenthalt in Toblach in seinem Komponierhäuschen in Altschluderbach verfasst hat.

    Das Werk zieht sich wie ein roter Faden durch das Musikprogramm, und das heuer zum ersten Mal stattfindende Symposium „Gustav Mahler im Dialog“ hat ebenfalls das erste zur sogenannten Toblacher Trilogie gehörende Werk des Komponisten zum Thema.

    Die Gustav Mahler Musikwochen haben sich für das Jahr 2017 zum Ziel gesetzt, einen Dialog zwischen Mahler-ForscherInnen und FestivalbesucherInnen zu ermöglichen. Dieser Dialog wird keine punktuelle, auf den Zeitraum eines einzelnen Vortrages beschränkte Angelegenheit bleiben, sondern eine sich auf mehrere Tage und auf mehrere Modalitäten erstreckende Erfahrung werden. Es handelt sich um ein „Symposion“, das auf drei Nachmittage verteilt wird (Dienstag 18.07.17 – Donnerstag 20.07.17) und für das Univ. Prof. Dr. Federico Celestini, Leiter des Institutes für Musikwissenschaft der Universität Innsbruck, verantwortlich zeichnet. An jedem Nachmittag werden zwei Vorträge mit anschließenden Diskussionen stattfinden – jeweils 30 Minuten lang. Insgesamt sind sechs Vorträge mit ebenso vielen Diskussionen vorgesehen. Die aktive Beteiligung der Festivalbesucher zu den Diskussionen ist ausdrücklich erwünscht.

    Das Thema des Jahres 2017 wird Das Lied von der Erde sein, das sich ausgezeichnet zu einem interdisziplinären „Symposium“ eignet: Drei Musikwissenschaftlerinnen, eine Literaturwissenschaftlerin, ein Sinologe und ein Kulturhistoriker werden an der Veranstaltung teilnehmen. Die WissenschaftlerInnen werden für die ganze Dauer der Veranstaltung in Toblach anwesend sein, um an den Diskussionen mit den Festivalbesuchern teilzunehmen. Am Ende der drei Nachmittage wird eine thematische Wanderung stattfinden, die den Mahler-Wegen folgt bzw. zu den Mahler-Orten führt. Während der Wanderung besteht eine weitere Möglichkeit für die Festivalbesucher, mit den Forscher ins Gespräch zu kommen. Die gesamte Veranstaltung findet ihren krönenden Abschluss mit der Aufführung des Werkes am Samstag Abend.

    Die FestivalbesucherInnen werden die Möglichkeit haben, sich mit Mahler auf vielfältiger Weise zu befassen – Konzerte, Vorträge, Diskussionen, thematische Wanderung –, und dabei die einzigartige Dolomitenlandschaft zu erleben und durch den Bezug auf Mahler neu zu entdecken. Zugleich wird Toblach zu einem Ort der Begegnung, in dem ein Dialog zwischen Musik, Natur, Wissenschaft und interessierter Öffentlichkeit stattfindet.

    Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
    Clip to Evernote

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Cookie Hinweis

    Nach oben scrollen