Du befindest dich hier: Home » Wirtschaft » Die Hahnenkamm-Millionen

    Die Hahnenkamm-Millionen

    Patrizia Zoller Frischauf

    Patrizia Zoller Frischauf

    40 Millionen Euro Umsatz, 600 Vollzeitarbeitsstellen, bis zu 100.000 ZuschauerInnen, 700 Journalisten aus 30 Nationen: Das ist das Hahnenkamm-Rennen.

    „Auch die 77. Auflage des Hahnenkamm-Rennens von Freitag bis Sonntag mit Super-G, Abfahrt und Slalom wird wieder ein wirtschaftlicher Erfolg. Mit den rund 40 Millionen Euro erwarteten Umsatz allein im Großraum Kitzbühel und den damit verbundenen 600 Vollzeitarbeitsstellen untermauern diese Zahlen eindrucksvoll die große Bedeutung dieses traditionellen Sportereignisses nicht nur für den Bezirk, sondern auch für ganz Österreich“, betont Tirols Wirtschaftslandesrätin Patrizia Zoller-Frischauf über das Ski-Wochenende.

    Bis zu 100.000 ZuschauerInnen werden für dieses Renn-Wochenende erwartet. „Und diese Leute sind nochmals ein wesentlicher Faktor für die regionale Wirtschaft, gerade in Bereichen wie der Gastronomie und dem Einzelhandel.“

    Tiroler Wintertraum geht in die Welt

    Zudem hat Kitzbühel heuer durch den Einschub einer Europacup-Abfahrt vergangenen Montag eine zusätzliche Verlängerung der Werbe-Aktivitäten durch spektakuläre Sport- und Winterbilder erfahren.

    „Über 700 Journalisten aus 30 Nationen verbreiten derzeit die Bilder einer perfekten Tiroler Wintertraum-Landschaft bis Japan, Brasilien und Korea, aber auch in unsere Stammmärkte wie Österreich, Deutschland, Schweiz, Italien und Frankreich. Das bringt uns für die Wirtschaft eine Goldmedaille mit Platz eins“, freut sich LRin Zoller-Frischauf.

    „Side-Events“ werden auch zur Wirtschafts-Party

    Kitzbühel ist aber auch noch mehr als die Summe seiner Einzel-Sportveranstaltungen. „Im Rahmen des Hahnenkamm-Rennens trifft sich die nationale und internationale Wirtschaftsprominenz nicht nur bei denRennen, sondern auch bei vielen gesellschaftlichen Veranstaltungen. Hier werden Geschäftskontakte angebahnt und Geschäftsabschlüsse vorbereitet, die wahrscheinlich noch ein Vieles des Wochenend-Umsatzes von 40 Millionen Euro ausmachen“, ist die Wirtschaftslandesrätin überzeugt.

    LRin Patrizia Zoller-Frischauf:

    „Die Marke Tirol ist mehr als ein Produkt, ein Forschungsergebnis oder ein Urlaub – Tirol ist die Summe all dieser Angebote, deren Mehrwert die positiv besetzte Emotion darstellt. Darauf können wir zurecht stolz sein, jede Tirolerin und jeder Tiroler!“

     

    Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
    Clip to Evernote

    Kommentare (6)

    Lesen Sie die Nutzerbedingungen

    • erich

      Das ist ja ein Skandal!!! Hier wird geprahlt mit 40Mill Umsatz und 100.000 Zuschauer. Wieso kommen so viele? Weil die Athleten ihr Leben riskieren und dafür Almosen bekommen. Der Sieger bekommt 70.000€. Mich wundert es schon lange wieso die Athleten sich das gefallen lassen, bei den F1 Fahrern hätte es längst schon einen Aufstand gegeben. Es wird wenig Sportarten geben wo es nach der Karriere so viele Invaliden gibt wie beim Skisport.

    • bernharthans

      Erich, das ist nicht geprahlt,es ist der falsche Ausdruck, es ist die Wahrheit.Frag dich lieber wieso kommen soviele Zuschauer,Wieso hat Kitzbichl diese Bekanntheitsgrad,s kommt nicht von alleine,glaub mir das.Jeder der in unserem Land eine Grosssportveranstaltung organiesiert wird behindert und verurteilt,solche Probleme haben die Östereicher nicht, diese stehen zu ihren Veranstaltungen. Ich hoffe dir gehen die Augen auf,wenn du liest was alles möglich ist.Zusammenarbeit das ist das was uns fehlt, Neider können wir nicht gebrauchen .

    • kleinlaut

      Die „Kitzbichler“ würden sogar ihre Großmutter verkaufen, wenn dabei die Kasse stimmt. Die haben ja schon längst den Boden unter den Füssen verloren, diese Angeber.

    • yannis

      @kleinlaut
      >>>>Die „Kitzbichler“ würden sogar ihre Großmutter verkaufen………………..

      bist Du sicher dass dies NUR auf die „Kitzbichler“ zutrifft ?

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Cookie Hinweis

    Nach oben scrollen