Du befindest dich hier: Home » News » Gesenkte Politikkosten

    Gesenkte Politikkosten

    kompatscher geld rentenGrünes Licht für den Voranschlag von insgesamt 855.000 Euro für die Kosten der Landesregierung. Damit machen diese rund 44 Prozent jener des Jahres 2010 aus.

    Die Landesregierung setzte am Dienstag mit einem Beschluss ihren Kurs der niedrigen Politikkosten fort. Für die eigenen Amtsentschädigungen werden für das laufende Jahr 725.000 Euro veranschlagt, für die Außendienst- und Spesenrückvergütungen 68.000 Euro und für die IRAP auf die Entschädigungen 62.000 Euro.

    Das sind insgesamt 855.000 Euro und entspricht 43,9 Prozent des Wertes von 2010 – also einem Minus von 56,1 Prozent zwischen den Jahren 2010 und 2017. Im Vergleich 2010/2015 entsprach die Reduzierung bereits 53,7 Prozent.

    Grafik: Landespresseamt

    Grafik: Landespresseamt

    Der Voranschlag für 2017 liegt zudem 165.000 Euro tiefer als im Jahr 2016, als er 1.020.000 Euro betrug. Die Landesregierung konnte die Kosten letztlich auch im vergangenen Jahr weiter drosseln.

    „Zu Beginn der Legislaturperiode haben wir versprochen, die Politikkosten maßgeblich zu senken und das haben wir getan“, sagt Landeshauptmann Arno Kompatscher. „Vor allem bei den Ausgaben der Landesregierung, war der Schnitt besonders drastisch“, betont der Landeshauptmann.

    So wurden Ausgaben für Repräsentationstätigkeiten und institutionelle Beziehungen auf weniger als ein Zehntel reduziert und die Sonderausgaben für Landeshauptmann und Landesräte ganz gestrichen.

    „Aber auch wenn man das Gesamtpaket ansieht, also Landesregierung plus Landtag und  Regionalregierung, konnten die Politikkosten zwischen 2010 und 2015 um 26,4 Prozent gedrosselt werden, nämlich von rund 9,8 auf 7,2 Millionen Euro“, heißt es von der Landesregierung.

    Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
    Clip to Evernote

    Kommentare (4)

    Lesen Sie die Nutzerbedingungen

    • rota

      …..die Politika sein heintzutoge bold nix mehr wert…..

      • reinhold

        würden sie wenigstens gute Arbeit leisten, doch sie bauen einen Skandal und Fehler nach dem anderen, auf Kosten von uns Steuerzahlern.
        wir müssen die viel zu hohen Gehälter der SVP Politiker zahlen und dann noch für ihre Fehler aufkommen

        – unwirksame Abkommen mit dem Staat (2011-2014 über 3200 Millionen)
        – jährliche Abgaben an den Staat (800 Millionen pro Jahr bis 2018)
        – jährliche Abgaben an den Staat (476 Millionen pro Jahr ab 2018)
        – der SEL Skandal (Millionengrab)
        – der Flughafen (Millionengrab)
        – der SafetyPark (Millionengrab)
        – das Milliardengrab BBT (MILLIARDENgrab)
        – die Wasserstoffanlage und –Busse (Millionengrab)
        – die Müllverbrennungsanlage (Millionengrab)
        – der Thermen Hotel Skandal (Millionengrab)
        – die Air Alps Beteiligung & Subventionen (Millionengrab)
        – Stiftung Vital (Millionengrab und Vetternwirtschaft)
        – die vielen Protzbauten überall (Millionengrab)
        – der Technologiepark (Millionengrab)
        – der Stein-an-Stein Skandal (Millionengrab)
        – die unnützen Landesgesellschaften (BLS, TIS, usw.) (Millionengräber)
        – die defacto Schenkung von Wohnungen ans Militär (Millionengrab)
        – Steuergeldverschwendung Kulturhauptstadt 2019 (Millionengrab)
        – Schadensersatzzahlungen der Therme Meran (Millionengrab)
        – E.ma.con Pleite (Millionengrab)
        – sinkende Renten und Verlust von Rentengeldern (300 Millionen im Jahr)
        – die Konzessionsvergabe der Ahrstufen
        – der SE Hydropower Skandal
        – der Unwählbarkeit von Kandidaten Skandal
        – die Verbandelung mit allen Verbänden und Vereinen
        – der Wanzen-Affären Skandal
        – der Turbo-Staatsbürgerschaft-für-SVP-treue-Ausländer Skandal
        – der Toponomastik Skandal
        – der Mussolini Relief und Siegesdenkmal Skandal
        – die vielen Bürgermeister-Skandale
        – der Treuhandgesellschaften Skandal
        – der Sonderfonds Skandal
        – die ungerechtfertigten Privilegien und Dienstwagen
        – die unverschämten Politikergehälter und -Pensionen
        – die weitverbreitete Vetternwirtschaft
        – die Behinderung der Direkten Demokratie
        – der Kuhhandel bei der Parteienfinanzierung
        – der WOBI Skandal
        – der Kaufleute-Aktiv Skandal
        – der Ausverkauf der Heimat
        – der allgegenwärtige Postenschacher
        – der verbilligte Immobilien für Durnwalder Skandal
        – der Egartner Skandal
        – der skandalöse SMG Vertrag zugunsten Christoph Engl
        – der Wahlkampf von mit Steuergeldern finanzierten Verbänden und Vereinen
        – der Zarenbrunn-Deal (Russen Kuhhandel des EX LH)
        – unerlaubte Wahlwerbung am Wahltag
        – Politikerrenten Skandal (ausgedacht und abgestimmt von der SVP) und Rekurse
        – Unverschämte Vorschußzahlungen auf Pensionen (und Versuch damit die SVP Parteikasse zu sanieren)
        – Arbeitslosengeld für Pensionsmillionäre und Systemprofiteure (Laimer, Rainer, Munter,…)
        – 5 Millionen Euro Schulden der Partei
        – Finanzierung von Wahlwerbung für Marie Ida Måwe aus der SVP Parteikasse
        – gebrochenes Wahlversprechen Mindestpension
        – ESF Gelder Skandal
        – Rekurse der Ex-Mandatare und immer noch SVP Mitglieder
        – gebrochenes Versprechen GIS
        – gebrochenes Wahlversprechen kleine Krankenhäuser
        – Wählertäuschung Doppelte Staatsbürgerschaft
        – Versagen bei Sicherheit und Einwanderung
        – Wahllüge „Vollautonomie“
        – Brennercom Skandal
        – Stiftung Vital Skandal
        – Forellen-Skandal (Millionengrab)
        – weitere Steuergeldverschwendung Flughafen (auch nach Referendum)
        – Schließung Geburtenabteilungen (gebrochenes Wahlversprechen)
        – Manipulationen beim Autonomiekonvent
        – SAD Skandal (Millionengrab)
        – Zustimmung zur Verfassungsreform
        – uvm.

    • perikles

      wos nix kost, hot a koan wert

    • hells_bells

      stimmp net, meistens isch des wos überbezohlt isch, a Glump!

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Cookie Hinweis

    Nach oben scrollen