Du befindest dich hier: Home » Wirtschaft » Das Jahresmotto

    Das Jahresmotto

    publikum-marlingBei den Neujahrstreffs der Handelskammer stand das Thema „Kunden gewinnen, Kunden binden“ im Mittelpunkt.

    Neue Märkte erschließen, bestehende Märkte ausbauen, Kundenbeziehungen pflegen, neue Kunden gewinnen – das ist das Jahresthema der Handelskammer Bozen. Auch bei den Neujahrstreffs 2017, deren sechste Ausgabe vom 10. bis 12. Jänner 2017 stattfand, stand dieses Leitmotiv im Mittelpunkt. In Brixen, Marling und Kurtatsch trafen sich an drei Abenden Südtiroler Unternehmer und Interessierte aus Verwaltung und Politik. Insgesamt fanden sich über 300 Gäste zu den drei Veranstaltungen ein.

    „Es freut uns, dass die Südtiroler Unternehmen auch dieses Jahr so zahlreich unserer Einladung gefolgt sind, um gemeinsam das neue Wirtschaftsjahr zu beginnen und zu diesem Anlass Ideen und Impulse auszutauschen“, so Handelskammerpräsident Michl Ebner. „2017 haben wir die Neujahrstreffs zum Anlass genommen, um über das Thema Kundenbindung und Kundengewinnung zu sprechen. Um einen nachhaltigen Geschäftserfolg zu erzielen, braucht ein Betrieb langfristig zufriedene Kund/innen. Ein gutes Beziehungsmarketing spielt dabei, neben dem Preis- und dem Produktmarketing, eine wesentliche Rolle.“

    Der erste Neujahrstreff wurde am vergangenen Dienstag in Brixen beim Wohn-Zentrum Jungmann abgehalten. Seit über 40 Jahren besteht das Unternehmen bereits erfolgreich am Markt und betreibt drei Filialen in Südtirol. Geführt wird die Jungmann AG als Familienbetrieb in zweiter Generation von den drei Geschwistern Andreas, Christine und Florian Jungmann. Mundwerbung ist für den Betrieb nach wie vor das wichtigste Medium.

    „Die beste Kundenbindung ist für uns ein zufriedener Kunde. Wir rücken bewusst starke Marken in den Vordergrund und setzen auf umfangreiche Beratung und Service vor und nach dem Kauf. Dazu zählt auch, dass die Montagen nur von erfahrenen Tischlern durchgeführt werden“, verriet Andreas Jungmann im Rahmen des Neujahrstreffs in Brixen.

    Das zweite Treffen fand am Mittwoch bei der Firma Geier GmbH in Marling statt. Vor 20 Jahren ist Bernhard Geier als Ein-Mann-Unternehmen gestartet. Heute beschäftigt die Geier GmbH 20 Mitarbeiter und ist Marktführer für Raupenfahrzeuge in Steillagen.

    kompatscher-jungmann-a-brunner-jungmann-f-ebner-abererBernhard Geier teilte mit dem Publikum in Marling sein Erfolgsgeheimnis, um sich gegenüber der Konkurrenz im Ausland durchzusetzen: „In Europa zählen wir an die fünf Mitbewerber, wobei wir für unsere Geräte sicherlich die höchsten Preise verlangen. Wir haben in den vergangenen Jahren kontinuierlich auf Qualität gesetzt, neue Innovationen lanciert und waren somit immer einen Schritt voraus.“

    Für den Donnerstag war das dritte und letzte Treffen bei der ewo GmbH in Kurtatsch angesetzt. Das Unternehmen realisiert mit über 80 Mitarbeiter/innen hochwertige Lichtsysteme für öffentliche Räume, nicht nur in Europa sondern weltweit. Geschäftsführerin und Gastgeberin des Neujahrstreffs bei der ewo GmbH war Flora Kröss: „Die größte Herausforderung für ein kleines Unternehmen im internationalen Wettbewerb ist sicherlich aus anfänglichen Einzelaufträgen ein strukturiertes, nachhaltiges Business aufzubauen. Im Flughafenbereich haben wir genau das geschafft. Das heißt, neben der technologischen Exzellenz, die die Tür aufstößt, muss im nächsten Schritt die Vertriebsexzellenz aufgebaut werden.“

    Zu den Neujahrstreffs fanden sich auch Vertreter der Politik ein und begrüßten zum Einstieg die Gäste vor Ort. In Brixen war Landeshauptmann Arno Kompatscher anwesend, in Marling der Präsident des Regionalrates Trentino-Südtirol und Landtagsvizepräsident, Thomas Widmann und in Kurtatsch der Landesrat für Deutsche Bildung und Kultur, Philipp Achammer.

    „Südtirols Unternehmen haben längst bewiesen, dass sie wissen, worauf es ankommt, um nicht nur auf lokaler Ebene sondern auch im internationalen Wettbewerb erfolgreich zu sein. Vor allem kleine und mittlere Unternehmen können durch ihre Anpassungsfähigkeit und Kundennähe einen Mehrwert schaffen, der in vielen großen Unternehmen und Konzernen nicht mehr realisierbar wäre“, so Landeshauptmann und Wirtschaftslandesrat Arno Kompatscher im Gespräch beim Neujahrstreff in Brixen.

    Außerdem hielt der Präsident von IDM Südtirol, Thomas Aichner, im Rahmen der Neujahrstreffs ein Impulsreferat zu den Anforderungen von lokalen und internationalen Märkten.

    Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
    Clip to Evernote

    Kommentare (1)

    Lesen Sie die Nutzerbedingungen

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Cookie Hinweis

    Nach oben scrollen