Du befindest dich hier: Home » Wirtschaft » „Exzellente Sanität“

    „Exzellente Sanität“

    krankenhaus doktorIn puncto Bürgerzufriedenheit mit dem Gesundheitssystem steht die Region Trentino-Südtirol in Italien auf Platz 1.

    Der IPS, “Indice di Performance Sanitaria” (Index der Gesundheitsperformance), bringt es laut dem Institut Demoskopika gesamtstaatlich auf den Punkt: die Effizienz des italienischen Gesundheitssystems. Klassenbester ist demnach die Region Piemont, welche damit Trentino-Südtirol auf den zweiten Platz verweist. Podiumsplatz Nr. 1 allerdings für unsere Region, was die Bürgerzufriedenheit betrifft.

    Am “gesündesten” ist das Gesundheitswesen im Norden: Jeder dritte Italiener zeigt sich zufrieden mit den Gesundheitsdiensten im Falle eines stationären Krankenhausaufenthalts. Abgefragt wurden die Zufriedenheit mit der ärztlichen und pflegerischen Betreuung, der Verpflegung und den Badezimmer/Toiletten.

    Das Ergebnis zeigt große Unterschiede zwischen den einzelnen Regionen auf: Am zufriedensten sind die Bürgerinnen und Bürger in der Region Trentino-Südtirol, was sich durch die maximale Punktezahl (100) zeigt, gefolgt von den Regionen Aosta (85,9 Punkte) und Emilia Romagna (85,2 Punkte); der durchschnittliche Zufriedenheitsgrad für Krankenhausleistungen, vom Istat unter jenen Personen erhoben, die mindestens einen stationären Aufenthalt in den drei Monaten vor der Befragung hinter sich hatten, bewegt sich zwischen 60% und 50%. Schlusslicht mit den unzufriedensten Bürgerinnen und Bürgern, durchschnittlich 16%, sind die Regionen Molise (28,4 Punkte), Kampanien (27,7 Punkte) und Apulien (14,7 Punkte).

    Allgemein zeigt sich, dass 2016 gut 10 Mio. Italiener sich außerhalb Ihrer Heimatregion behandeln ließen – sei es, weil sie die langen Wartezeiten umgehen wollten oder sei es, weil es ihnen einfach an Vertrauen in das heimatliche Gesundheitssystem mangelte. Im Vergleich zu 2015 stieg der Bereich der Ineffizienz.

    Die „Gesundheitsdemokratie“ schlug mit über 310 Mio. Euro zu Buche, die Gerichtsspesen überschritten den Schwellenwert von 190 Mio. Euro. Die Region Trentino-Südtirol wird als “sistema sanitario d’eccellenza” (exzellentes Gesundheitssystem) mit insgesamt 403,9 Punkten bezeichnet.

    Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
    Clip to Evernote

    Kommentare (4)

    Lesen Sie die Nutzerbedingungen

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Cookie Hinweis

    Nach oben scrollen