Du befindest dich hier: Home » News » „Wir sind keine Brandstifter“

    „Wir sind keine Brandstifter“

    Waldbrand KohlererbergDie Forstbehörde ermittelt zur Ursache des Brandes am Kohlererberg bei Bozen. Hängt das Feuer mit einem Einsatz der Bergrettung CNSAS zusammen? Dessen Leiter Marco Biasioni dementiert entschieden. 

    Von Thomas Vikoler

    In der Bozner Staatsanwaltschaft war man gestern ziemlich irritiert. Von dem Waldbrand auf Kohlern, der die Feuerwehren seit drei Tagen beschäftigt, hat man bisher keine offizielle Meldung erhalten. Dabei könnte seine Ursache ein strafrechtlich relevantes Verhalten gewesen sein. Brandstiftung ist nämlich ein Gefährdungsdelikt, für das es keinen Vorsatz braucht. Es reicht Fahrlässigkeit.

    Diese Hypothese zirkuliert derzeit unter den Feuerwehrleuten der FF Bozen, Sektion Kohlern: Der Brand im Schelmtal auf Bozner und Leiferer Gemeindegebiet habe seine Ursache in einem Einsatz der Bergrettung am 30. Dezember.

    Während gestern zwei Hubschrauber (der Grödner Firma Elikos und der Finanzwache) weiter pausenlos von der Luft aus Glutnester bekämpften, führte die Forstbehörde Ermittlung zur Klärung der Brandursache durch. Auch der Geschichte um den Einsatz der Bergrettung wird dabei nachgegangen.

    Aber offenbar ist die Spur nicht so heiß, wie sie derzeit kolportiert wird. Es stimmt, dass am Tag vor Silvester die Bergrettung in der Gegend ausgerückt ist, in der ein Brand mehrere Hektar Buschwald zerstört hat. Im Einsatz war nicht die Bergrettung im AVS, sondern die Bozner Sektion der italienischen Bergrettung CNSAS.

    LESEN SIE DEN GANZEN ARTIKEL IN DER PRINT-AUSGABE DER TAGESZEITUNG

    Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
    Clip to Evernote

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Cookie Hinweis

    Nach oben scrollen