Du befindest dich hier: Home » Chronik » Kaminbrand in Innichen

    Kaminbrand in Innichen

    Einsatz in Innichen (Fotos: FF Innichen)

    Einsatz in Innichen (Fotos: FF Innichen)

    Die FF Innichen musste in der Silvesternacht zu einem Kaminbrand ausrücken. Personen kamen nicht zu schaden, eine ältere Frau erlitt einen Schock. 

    Zu einem Einsatz wurden die Wehrmänner aus Innichen in der Silvesternacht um 01.08 Uhr gerufen.

    Einsatzstichwort: Rauchentwicklung am Nebengebäude des Hotel Restaurant Miramonti in der Peter Paul Rainer Straße 24.

    Es musste natürlich davon ausgegangen werden, dass der Brand durch einen Feuerwerkskörper verursacht wurde, zum Glück bestätigte sich dieser Verdacht nicht. Sobald die Männer aus Innichen eintrafen, war schnell klar, dass es sich um einen Kaminbrand handelt.

    img_8961Da die  Wohnungen zu Teil stark verraucht war, wurden alle Personen in Sicherheit gebracht und betreut. Für die Dauer des Einsatzes konnten die Bewohner beim gegenüberliegenden Gasthaus Miramonti aufhalten.

    Die klare Silvesternacht bot den Einsatzkräften kalte -10 Grad und erschwerte dadurch die Arbeit.

    Aufgrund der Lage wurde auch der zuständige Kaminkehrer hinzugezogen, um den Kamin zu prüfen.

    Durch die anfänglich starke Verrauchung im Inneren des Gebäudes, wurde aus Sicherheitsgründen die FF Vierschach mit Atemschutzträger nachalarmiert.

    Personen kamen nicht zu schaden, eine ältere Frau erlitt einen Schock.

    Der Einsatz konnte nach 3 Stunden beendet werden. Im Einsatz standen 30 Mann der FF Innichen, 10 Mann der FF Vierschach und die Polizei.

    Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
    Clip to Evernote

    Kommentare (1)

    Lesen Sie die Nutzerbedingungen

    • yannis

      >>>Aufgrund der Lage wurde auch der zuständige Kaminkehrer hinzugezogen um den Kamin zu prüfen.<<<
      und natürlich NICHT feststellte dass Kaminbrände ihre Ursache grundsätzlich dem "schlechten" kehren der Kamine geschuldet werden.

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Cookie Hinweis

    Nach oben scrollen