Du befindest dich hier: Home » Sport » Edris‘ zweiter Streich

    Edris‘ zweiter Streich

    42° BOclassic 31-12-2016 BolzanoCross-Weltmeisterin Agnes Tirop aus Kenia und der WM-Dritte Muktar Edris aus Äthiopien sind die Sieger der 42. Auflage des Bozner Silvesterlaufs.

    Der Bronze-Medaillengewinner der Cross-WM und frühere Junioren-Weltmeister über 5000 m, Muktar Edris hat die 42. Auflage des Bozner Silvesterlaufs BOclassic überlegen gewonnen.

    Der Äthiopier gewann den 10-km-Lauf in 28:52 vor seinem Landsmann, dem Cross-Weltmeister von 2011 und dreifachen BOclassic-Sieger Imane Merga.

    Nach anfänglichem Bummeltempo ging auf der letzten von acht Runden die Post ab. Edris und Merga sowie die beiden Kenianer Jairus Birech und Thomas Longoiswa konnten sich absetzen. Edris zog eingangs der Zielgeraden im Bereich des Bahnhofs davon und war auf den letzten 300 Metern ungefährdet.

    Für Edris war es der zweite Erfolg in Bozen nach 2014. Seit 2012 gab es beim Männerrennen immer einen äthiopischen Sieger.

    Nach zwei vierten Plätzen schaffte Jairus Birech erstmals den Sprung auf das Podest. Der Weltklasse-Hindernisläufer verwies seinen Landsmann, den Olympia-Dritten von 2012 über 5000 m, Thomas Longosiwa auf den vierten Platz. Bester Europäer ist der Halbmarathon-Europameister Tadesse Abraham auf dem fünften Platz. Als bester Italiener kam der zweifache Junioren-Cross-Europameister Yema Crippa auf Platz 7. Vor mehr als 10.000 Zuschauern im Herzen der Bozner Altstadt belegten die beiden Südtiroler Markus Ploner und Matthias Steinwandter die Plätze 20 und 22.

    42° BOclassic 31-12-2016 BolzanoDen 5-km-Lauf der Frauen dominierten ebenfalls die Afrikaner. Die amtierende Cross-Weltmeisterin Agnes Tirop gewann bei ihrem ersten Antreten in Bozen überlegen in 15:44. Das ist die zweitschnellste Siegerzeit der Geschichte, seit beim BOclassic auf dieser Strecke gelaufen wird (seit 1987).

    Tirop sorgte mit dem 11. kenianischen Frauen-Sieg dafür, dass Kenia jetzt die erfolgreichste Nation bei den Frauen ist. Auf Rang zwei folgte die 10.000-m-Vizeweltmeisterin Gelete Burka. Burka, die sowohl im Crosslauf als auch über 1500 m Weltmeisterin war, hatte auf der langen Zielgeraden keine Chance.

    Burka folgte mit fünf Sekunden Rückstand. Den Afrika-Triumph komplettierte die Äthiopierin Etenesh Diro als Dritte. Als beste Europäerin belegte die Britin Steph Twell Platz 4. Beste Italienerin ist Giulia Viola auf Platz 6.
    Zum insgesamt vierten Mal in der Geschichte (2016, 2015, 1998, 1995) des wohl am stärksten besetzten Silvesterlaufs der Welt gingen alle sechs Podestplätze an afrikanische Läufer.

    Die Sieger des Ladurner Volkslaufs über 5 km sind der Deutsche Marc Tortell (15:24) und die Eisacktaler Triathletin Lisa Schanung (18:45). 590 Läuferinnen und Läufer kamen beim Auftaktrennen der Top7-Laufserie ins Ziel. Mit Läufern aus neun Nationen – darunter Neuseeland und China – war das Teilnehmerfeld so international wie nie. Schnellster Handbiker war einmal mehr Roland Reep. Bei den 34. Raiffeisen-Jugendläufen waren mehr als 200 Nachwuchsläufer am Start.

    Ergebnisse Elite:
    Männer, 10 km: 1. Muktar Edris (ETH) 28:52; 2. Imane Merga (ETH) 28:54; 3. Jairus Birech (KEN) 28:57; 4. Thomas Longosiwa (KEN) 29:00; 5. Tadesse Abraham (SUI) 29:07; 6. Aziz Lahbabi (MAR) 29.17; 7. Yema Crippa (ITA) 29:56; 8. Jonathan Mellor (GBR) 30:00; 9. Abdellati Meftah (FRA) 30:02; 10. Marouan Razine (ITA) 30:02; …. 20. Markus Ploner (Franzensfeste) 30:43; 22. Matthias Steinwandter (Innichen) 31:24

    Frauen, 5 km: 1. Agnes Tirop (KEN) 15:44; 2. Gelete Burka (ETH) 15:49; 3. Etenesh Diro (ETH) 16:18; 4. Stephanie Twell (GBR) 16:28; 5. Elinor Kirk (GBR) 16:32; 6. Giulia Viola (ITA) 16:56; 7. Lauren Howarth (GBR) 17:05; 8. Maia Neuenschwander (SUI) 17:10; 9. Elisa Bortoli (ITA) 17:13; 10. Federica Dal Rì (ITA) 17:16

    Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
    Clip to Evernote

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Cookie Hinweis

    Nach oben scrollen