Du befindest dich hier: Home » Sport » Sieg in Villach

    Sieg in Villach

    Foto: Antonello Vanna

    Foto: Antonello Vanna

    Der HCB Südtirol siegte am Montag in Villach mit 5:2. Nun stehen drei Heimspiele in Folge an.

    Die nächste Tour de Force für die Foxes begann mit dem Auswärtsspiel gegen den VSV.

    Die drei Punkte aus diesem Match waren besonders wichtig, da man sich dadurch einen direkten Gegner für die Top Six auf Distanz halten konnte. Außerdem wurde mit dem heutigen Sieg der vierte Tabellenplatz abgesichert, der Abstand auf die direkten Nachfolger Klagenfurt und Innsbruck beträgt bereits +7 Punkte und der Abstand zum siebten Platz +13.

    Beide Teams gingen das Spiel sehr konzentriert an und machten in der Anfangsphase kaum Fehler. Der letzte Pass vor das gegnerische Tor war aber auf beiden Seiten Mangelware, bis in der sechsten Minute Markus Gander den Bann für die Gäste brach.

    Dennis Kearney verzögerte das Zuspiel von hinter dem Tor geschickt bis sein Teamkollege vor dem Tor frei stand und dieser erzielte die Bozner Führung mit einem präzisen Schuss in die linke obere Ecke.

    Eine Minute später legte Daniel Glira noch einen drauf, sein Tor aus der mittleren Distanz wurde erst nach dem Videobeweis gegeben. Die Foxes dominierten weiterhin das Geschehen, bis Villach beim ersten Überzahlspiel in der elften Minute durch Jan Urbas auf Zuspiel von Blain den Anschlusstreffer für die Hausherren erzielte und diese wieder ins Spiel brachte.

    Mitten in der Drangperiode der Kärntner startete Jesse Root im Konter, bediente Marco Insam und es stand 3:1 für die Gäste.

    Für die Foxes begann der Mittelabschnitt in Unterzahl, denn Seymour hatte sich in der letzten Sekunde des ersten Drittels noch eine Zweiminutenstrafe eingehandelt.

    Die Bozner überstanden das Powerplay des VSV schadlos und schlugen dann ihrerseits in Überzahl zu. Es war Nick Palmieri, welcher den Vorsprung für die Gäste ausbaute, nachdem Roy einen Schuss von Ryan Glenn nicht festhalten konnte. Gegen Mitte des zweiten Abschnittes kassierten die Bozner zwei Strafen (Bernard und Seymour) hintereinander.

    Während die erste ohne Gegentor endete, schlug beim zweiten Überzahlspiel abermals Urbas zu, welcher völlig frei am langen Pfosten stand und die Gastgeber wieder näher an den HCB Südtirol Alperia heranbrachte. Auf der anderen Seite konnten die Foxes ein Powerplay – Latendresse hatte zwei Minuten erhalten – nicht in einen Treffer ummünzen.

    Vier Minuten nach Beginn des Schlussdrittels versuchte es McGrath mit einem Sololauf durch die gesamte Abwehr der Südtiroler, scheiterte aber am aufmerksamen Bozner Goalie Melichercik. Ansonsten stand die Defensive der Gäste stand sehr gut und ließ den Villachern nur wenig Spielraum.

    Als Greg Holst in der letzten Minute seinen Tormann Roy für einen sechsten Feldspieler herausnahm, gelang Ryan Glenn noch das Empty Net Goal. Der wichtige Sieg für die Foxes war fixiert und mit den drei Punkten aus dem heutigen Spiel die Teilnahme an den Top Six fast gesichert.

    Nun kehrt der HCB Südtirol Alperia für drei aufeinanderfolgende Spiele in die Eiswelle zurück. Am Mittwoch um 19,45 Uhr steigt das Tiroler Derby gegen den HC Innsbruck.

    EC VSV-HCB Südtirol Alperia 2:5 (1:3 – 1:1 – 0:1)

    Die Tore: 06:18 Markus Gander (0:1) – 07:33 Daniel Glira (0:2) – 11:35 PP1 Jan Urbas (1:2) – 18:11 Marco Insam (1:3) – 24:10 PP1 Nick Palmieri (1:4) – 32:39 PP1 Jan Urbas (2:4) – 59:32 EN Ryan Glenn (2:5)

     

    Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
    Clip to Evernote

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Cookie Hinweis

    Nach oben scrollen