Du befindest dich hier: Home » Südtirol » Mann für aussichtslose Fälle

    Mann für aussichtslose Fälle

    Gianluca Di Benedetto (Foto: Di Benedetto/Fb)

    Gianluca Di Benedetto (Foto: Di Benedetto/Fb)

    Der Innichner Physiotherapeut Gianluca Di Benedetto sagt nun, er sei ein Mann für aussichtslose Fälle – und rechtfertigt sein Honorar von 400 Euro.

    Er sei nach dem medialen Wirbel weder untergetaucht, wie böse Zungen im Pustertal behauptet hätten.

    Noch habe er ein schlechtes Gewissen, schreibt Gianluca Di Benedetto auf Facebook.

    Der Innichner Physiotherapeut Gianluca Di Benedetto, der durch ein versteckt gedrehtes Video der „Iene“ ins Zwielicht geraten war, behauptet nun, er sei ein Mann für aussichtslose Fälle – und er rechtfertigt sein Honorar von 400 Euro.

    Außerdem kündigt er ein aufklärendes Video an.

    Diesen Text hat Gianluca Di Benedetto am Samstag ins Netz gestellt:

    Ich, Physiotherapeut dott. Bsc Gianluca Di Benedetto, bin der Entwickler der evoluzionären AURORA Methode, welche vor 20 Jahren entdeckt und seitdem stetig weiterentwickelt wurde!

    Nähere Details finden Sie auf meiner Homepage www.di-benedetto.it.

    Damit können schwierige, scheinbar aussichtslose Fälle erfolgreich behandelt werden.

    Es war immer klar ersichtlich, dass ich keine klassische Physiotherapie anbiete, sondern, dass bei meiner Behandlung die AURORA Methode zur Anwendung kommt!

    Bei dem von den Iene veröffentlichten Video, handelt es sich es um eine diffamierende Falschdarstellung von einer physioterapeutischen Behandlung, welche mit aufklärendem Vorgespräch 3,5 Stunden gedauert hat und somit etwaige Diskussionen über den Preis der Therapie hinfällig sein dürften.

    Die Aufnahmen der Behandlung wurden ohne mein Wissen und Einverständnis getätigt, zudem verzerrt im Fernsehen und im Netz dargestellt!

    Um mein professionelles Vorgehen zu beweisen, wäre es notwendig, dass die Iene das ganze Video veröffentlichen! Da dies ohne rechtliche Schritte einzuleiten nicht gelingen wird und bis zum Erhalt des Materials zu viel Zeit vergeht, werde ich versuchen, die Arbeit an einer Probandin in komprimierter Form nachzustellen und auf meiner Facebookseite zu veröffentlichen!!!!

    Auch werde ich die Anamnese und deren Erklärung, welche mich zur Ausführung der Behandlung bewogen hat, für jeden verständlich und transparent, als Video wiedergeben!

    Sollten die Zuseher der Meinung sein, dass mein Vorgehen professionell, korrekt, sowie ethisch und moralisch vertretbar ist, dann bitte ich diese, meine Videos zu teilen!

    Die Journalisten lade ich ein, sich selbst ein Bild von meiner Methode zu machen und mir dabei behilflich zu sein, mein Wissen publik zu machen!!!“

    Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
    Clip to Evernote

    Kommentare (14)

    Lesen Sie die Nutzerbedingungen

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Cookie Hinweis

    Nach oben scrollen